Neunkirchen Nightmares Baseball und Softball Club im TV 1908 Neunkirchen e.V.
Category

Herren 1

LIGAMEISTER 2020 + Aufstieg in 2.Bundesliga!!

By | Herren 1, Teams

Neunkirchen Nightmares – Ratingen Goose-Necks 08:07 / 07:13 / 11:07

Es stand das Wochenende der Entscheidung an. Wer krönt die kurze Corona-Saison mit dem Meister-Titel und steigt in die 2.Baseball-Bundesliga auf? Nach dem ersten Spieltag der Finalserie (Best-of-five) war weiterhin alles offen. Spiel 1 ging dabei noch knapp mit 4:5 an die Ratinger, Spiel 2 sicherten sich die Nightmares souverän mit 11:7. Nach einem verregneten Spiel 3, das nach 5 Innings bei einem Stand von 8:7 für die Nightmares abgebrochen werden musste, wurde die Entscheidung auf Sonntag vertagt. Ein Tag später waren es die Ratinger, die den besseren Start erwischten und glichen so die Serie mit einem Sieg in Spiel 4 (7:13) wieder aus. Für die Entscheidung musste also ein alles entscheidendes Game 5 her. In diesem spielten die Nightmares stark auf, behielten bis zum Ende die Nerven und sicherten sich mit einem 11:7 Erfolg den viel umjubelten Aufstieg. Es wurde der wie erwartete hart umkämpfte Aufstiegskampf, indem kein Team dem anderen etwas schenkte. Ständige Führungswechsel, starke Comebacks und viele Emotionen prägten die gesamte Serie, in der die Nightmares am Ende die Oberhand behielten.

Spiel 3:
Die Wetteraussichten für Samstag waren nicht die besten. Dennoch startete Game 3 vorerst auf trockenem Boden. Für die Nightmares startete wie gewohnt Krisztian auf dem Hügel. Leicht angeschlagen, durch den Zusammenstoß aus Spiel 2, musste er nach einem Hit-by-Pitch und einem Basehit den ersten Punkt hinnehmen. Aber auch der Starter der Ratinger fand nicht gut ins Spiel. Nach 2 Hit-by-Pitches einem Walk und einem Fehler in der Verteidigung war sein Arbeitstag auf dem Mound bereits früh beendet. Inning 1 ging so ohne viel Aufwand mit 3:1 an die Nightmares. Nach einem Basehit und einem Hit-by-Pitch verkürzten die Ratinger durch einen Double-Steal auf 3:2. Unbeeindruckt davon holten nun die Nightmares ihre Schläger raus. Ein Double von Sieg, ein Basehit von Becker und ein satter Triple von Bund erhöhten die Führung auf 5:2. Dabei blieb es auch im dritten Inning. Nun setzte auch der angekündigte Regen ein und erschwerte die Spielbedingungen. Nach einem Basehit entschieden sich die Nightmares für einen Pitcher-Wechsel auf Becker. Doch dieser fand überhaupt nicht ins Spiel. Nach einem Basehit, zwei Walks und Unstimmigkeiten in der Defensive fanden die Ratinger zurück ins Spiel und gingen mit 5:6 in Führung. Doch die Hausherren ließen nicht locker. Ein Basehit von Bund und ein starker Double von Krisztian stellten die Führung wieder her: 7:6. Die Ratinger machten jedoch weiter erheblich Druck und nutzten die ungenaue Kontrolle von Becker eiskalt aus. Durch zwei Basehits und zwei Walks egalisierten sie die Führung, ehe ein wichtiges Strikeout und drauffolgendes Groundout das Inning beendeten. Der nun sehr aufgweichte Mound ließ jetzt auch den Werfer der Ratinger ins Straucheln kommen. Bei zwei Aus brachte sich Marco Sieg durch einen folgenreichen Fehler auf Base. Ein Basehit von Becker und ein Walk für Bund luden die Bases. Der anschließende Hit-by-Pitch sorgte für den so wichtigen Führungspunkt zum 8:7. Der konstant anhaltende Regen zeigte sich nun auch auf dem Rest des Feldes. Da der Regen nicht aufhörte und auch keine Besserung in Sicht waren, wurde das Spiel unterbrochen. Es ging in eine fast 40 minütige Regenpause, in der beide Teams ihr Bestes gaben, den Platz wieder herzurichten. Doch der anhaltende Regen machte ein Weiterspielen an diesem Tag unmöglich. Nach 5 vollständig gespielten Innings ging Spiel 3 somit mit 8:7 an Neunkirchen. Nach Absprache mit Ratingen wurde Spiel 4 und ein mögliches Spiel 5 auf den Folgetag in Neunkirchen verschoben.

 

Spiel 4:
Mit dem Sieg in Spiel 3 waren die Nightmares somit einen Sieg vom Meistertitel entfernt. Hoch motiviert gingen sie somit mit zwei Matchbällen in Spiel 4. Starting Pitcher Jonah Kirchhoff und seine Defensive fingen stark an und ließen in den ersten beiden Innings keine Punkte zu. In der Offense brachte sich Becker auf Base und konnte nach zwei Stolen Bases und einem Wild Pitch den ersten Punkt erzielen. Im zweiten Inning halfen die Ratinger nach und ließen Neunkirchen nach 2 Fehlern, einem Walk, einem Hit-by-Pitch und zwei Basehits auf 6:0 davon ziehen. Doch es folgte ein Horror-Inning für die Nightmares. Drei dicke Errors gepaart mit Basehits und Walks ließen das Spiel kippen und Ratingen ging mit 6:7 in Front. Sichtlich geschockt gelang den Nightmares auch nichts mehr am Schlag. Der Pitcherwechsel auf Max Henseler brachte ebenso nicht den gewünschten Erfolg und die Ratinger punkteten kontinuierlich weiter. Ein letztes Aufbäumen war in Inning 5 zu erkennen, als sich Becker per Basehit auf Base brachte und per Steal und Wildpitch die Homeplate überqueren konnte. Mehr sollte jedoch nicht drin sein und so endete Spiel 4, das insbesondere geprägt war von vielen Fehlern in der Verteidung, mit 13:7 für Ratingen. Damit war klar, es muss ein alles entscheidenes Game 5 her. Dieses sollte direkt im Anschluss stattfinden.

 

Spiel 5:
Das letzte Spiel in 2020 sollte nocheinmal ein besonderer Krimi werden. Vor knapp 100 Zuschauern begannen die Neunkirchener diesmal als Gäste auf heimischen Feld. Da Spiel 4 aufgrund des Wetters auf Sonntag verschoben wurde, entschieden sich beide Teams Spiel 5 in Neunkirchen, statt wie geplant in Ratingen, auszutragen. Dabei erhielten die Ratiner jedoch das Heimrecht. Wie auch die gesamte Serie war auch Game 5 geprägt von ständigen Führungswechseln. Ratingen ging zunächst nach 2 Basehits mit 0:1 in Führung, ehe Neunkirchen im dritten Inning zurückkam. Sieg brachte sich per Walk auf Base. Ihm folgte Becker mit einem Basehit und Bund per Hit-by-Pitch. Ein mächtiger Double von Polanco leerte die Bases und sorgte für eine 3:1 Führung. In der Defensive hielt Starting Pitcher Becker die Ratinger diesmal besser zurück, als noch einen Tag zuvor. Dennoch erlaubte sich die Verteidigung einen Fehler und so konnten die Ratiner nach 2 Basehits wieder mit 3:4 in Führung gehen. Doch die Nightmares ließen nicht locker. Fast die gesamte Line-Up schaffte es, die erste Base zu erreichen und Punkt für Punkt über die Homplate zu bringen. Wieder war es Polanco, der bei 2 Aus den Ball an den Zaun setzte und die Bases leerte. Satte 8 Punkte gingen in diesem Inning auf das Konto der Nightmares. Neuer Spielstand: 11:4. In der Verteidigung überzeugte Becker mit zwei Strikeouts und einem Groundout. Im sechsten Inning schöpften die Ratinger jedoch nocheinmal etwas Hoffnung, nachdem es Unstimmigkeiten in der Verteidigung der Nightmares gab. Zwei Fehler kombiniert mit 2 Basehits sorgten für 3 Punkte für Ratingen. Mit einem Spielstand von 11:7 ging es ins letzte Inning. Da in der Offensive nichts Zählbares mehr gelang, lag es nun an Becker den Sieg unter Dach und Fach zu bringen. Ein leichter Comebacker zum Pitcher brachte Aus Nummer eins, ehe das Spiel in eine kurze Regenunterbrechung ging. Nach knapp 20 Minuten konnte es weitergehen und auch die Zuschauer trotzten dem weiterhin leichten Regen. Jeder Strike wurde nun umso lauter bejubelt. Ein hart geschlagener Groundball zu Tim Caspers sorgte für das zweite Aus. Nach einem Walk, folgte ein hoher Pop-Up ins Infield, den Polanco sicher aus der Luft fing und so den viel umjubelten Sieg sicherte. LIGAMEISTER 2020 und Aufstieg in die 2.Bundesliga!!! Nach der sehr intensiven Finalserie war die Freude umso größer auf eigenem Feld die Meisterschaft geholt zu haben. Die Nightmares bedanken sich bei den Ratingen Goose-Necks für diesen harten aber fairen Aufstiegskampf. Unzählige Führungswechsel zeigten, dass es zu jeder Zeit ein Kopf-an-Kopf-Rennen war, bei dem die Nightmares am Ende leicht vorne lagen. Nach der verkürzten Corona-Saison war dies ein wahres Highlight, das allen Spielern und Beteiligten sicher lange in Erinnerung bleiben wird.

 

Alle Spielergebnisse:

Game 1: 27.09.2020 / 13 Uhr in Ratingen [5:4 für Ratingen – Serie: 0:1]

Game 2: 27.09.2020 / 15 Uhr in Ratingen [11:7 für Neunkirchen – Serie: 1:1]

Game 3: 03.10.2020 / 12 Uhr in Neunkirchen [8:7 für Neunkirchen – Serie: 2:1]

Game 4: 04.10.2020 / 12 Uhr in Neunkirchen [13:7 für Ratingen – Serie: 2:2]

Game 5: 04.10.2020 / 15 Uhr in Neunkirchen [11:7 für Neunkirchen – Serie: 3:2]

 

Mit dem Sieg in Spiel 5 sichern sich die Nightmares somit den Ligameistertitel und den Aufstieg in die 2.Bundesliga. Die Vorbreitungen dafür starten bereits in wenigen Wochen, denn allen ist klar, dass in der zweiten Bundesliga wieder ein anderer Wind weht. Die Nightmares Herren bedanken sich bei allen Helfen, Freunden, Unterstützern und Fans, welche sich die ganze Saison und insbesondere in der Final-Serie so stark eingesetzt haben! Wir freuen uns auf eine spannende Zweitliga-Saison mit euch!

Hart umkämpfter Split in Ratingen

By | Herren 1, Teams

Ratingen Goose-Necks – Neunkirchen Nightmares 05:04 / 07:11

Am vergangenen Sonntag standen die ersten beiden Spiele der Finalrunde in der NRW-Liga zwischen den Ratingen Goose-Necks und den Neunkirchen Nightmares an. Ursprünglich hatte der Verband für das Ligafinale lediglich einen Doubleheader angesetzt. Nachdem die Finalteilnehmer bereits vorzeitig feststanden, entschieden sich alle Beteiligten dazu, den Meister in einer Best-of-Five-Serie auszuspielen. Zusätzlich erhält der Gewinner der Serie die Möglichkeit den letzten freien Spot in der 2.Bundesliga Nord-West einzunehmen. Nachdem sowohl Ratingen als auch Neunkirchen ihre Staffel mit 7 Siegen und 1 Niederlage beendeten, war klar, dass der Kampf um den Aufstieg kein einfacher sein wird. Und so gestaltete sich auch der Auftakt der Serie, die maximal 5 Spiele umfassen wird. Am Ende war es ein hart umkämpfter Split, mit dem sicher beide Teams zufrieden sein können. Spiel 1 ging denkbar knapp im 7.Inning mit 4:5 an Ratingen, während sich die Nightmares in Spiel 2 mit 11:7 zurück in die Serie kämpften.

Spiel 1:
Die Nightmares starteten als Gäste am Schlag und Leadoff Dominik Becker konnte sich direkt per Basehit auf die erste Base bringen. Ein darauffolgendes sehenswertes Double-Play beendete jedoch die Hoffnungen auf den ersten Punkt. In der Defense setzte man erneut auf Jonas Krisztian als Starting Pitcher, der souverän ins erste Inning startete. Nach einem Strikout und zwei Groundouts ging es unbeschadet wieder in den Angriff. So richtig warm wurde man gegen den Pitcher der Ratinger jedoch nicht und so war auch in Inning zwei und drei nichts zu holen für Neunkirchen. Anders bei den Ratingern. Im zweiten Inning luden sich die Hausherren die Bases, ein sauberes Double-Play zum Pitcher verhinderte jedoch den ersten Punkt. Und auch ein Homesteal konnte noch erfolgreich abgewehrt werden. Die ersten Punkte des Spiels gingen dennoch im dritten Inning an Ratingen. Nach zwei Basehits sorgte ein weiter Double von Füsser zur 0:2 Führung für Ratingen. Die Antwort von Neunkirchen folgte jedoch prompt. Basehits von Bardenheuer und Henseler sowie ein Walk und ein Fehler der Verteidigung drehten das Spiel zu Gunsten der Gäste – 3:2. Den Ausgleich erzielten die Ratinger im 5. Inning auf einen Basehit und einen Fehler der Nightmares Defense. Doch die Neunkirchener drängten auf den Sieg und so war es erneut Max Henseler, der per Basehit den Führungspunkt über die Platte brachte. Nachdem die Defense solide stand und keine Punkte zu ließ und auch in der darauffolgenden Offense kein Punkt mehr geling, ging es mit einer knappen 4:3 Führung ins letzte Defensiv-Inning. Ein Basehit und ein Walk ließen Böses erahnen. Durch einen Bunt erzielten die Nightmares zwar das erste Aus, der Ausgleichpunkt rückte dabei jedoch auf die dritte Base vor. Spielertrainer König nahm die Sache selbst in die Hand und wechselte sich ein. In dem langen At-Bat behielt Krisztian jedoch die Oberhand und schickte ihn per Strikeout zurück auf die Bank. Bei zwei Aus und zwei Strikes erwischte der nächste Schlagmann die Lücke im Infield, wodurch auch der Siegespunkt die Homeplate überqueren konnte. Am Ende war es ein äußerst knappes Spiel, welches durch einen letzten Pitch entschieden wurde. Somit ging Ratingen in der Best-of-Five-Serie mit 1:0 in Führung.

Spiel 2:
Auch wenn die Enttäuschung auf Seiten der Nightmares groß war, war das Team fest entschlossen in Spiel zwei vieles besser zu machen. Doch Spiel 2 startete alles andere als gut. Auf Starting Pitcher Max Henseler kamen die Ratinger gut zurecht und gingen nach 3 Basehits und einem Double früh mit 0:4 in Führung. Tim Caspers konnte im Anschluss immerhin Krisztian per Sac-Fly nach Hause schlagen und auf 1:4 verkürzen. Es folgte ein früher Pitcherwechsel auf Becker, der nach einem Basehit einen Punkt hinnehmen musste. Den Punkt holten sich die Nightmares jedoch im Folgeinning wieder zurück. Nach einem Walk und Stolen Base für Becker konnte er auf zwei Goundballs weiter vorrücken und schließlich scoren. In der Verteidigung schienen sich die Nightmares mittlerweile gefangen zu haben und verhinderten jegliche Angriffsversuche der Ratinger. Das Momentum lag nun auf Seiten der Neunkirchener und dies nutzten die Gäste eiskalt aus. Nach einem Double von Becker, konnte die Verteidigung zweimal einen Groundball nicht unter Kontrolle bringen. Ein Hit-by-Pitch für Bardenheuer und ein weiter Double von Jonas Krisztian brachten weitere Punkte für Neunkirchen. Ein Fehler im Outfield auf den Schlag von Tim Caspers sorgte für den 5. Punkt. Das starke Offensiv-Inning schloss Max Henseler mit einem Groundball ab, auf den ein weiterer Punkt nach Hause kam. Neuer Spielstand somit: 8:5 für Neunkirchen. Der neu eingewechselte Pitcher der Ratinger fand nicht immer die Zone und so erreichten Becker und Bund im 6. Inning schnell die zweite und dritte Base. Wieder war es Krisztian der den Ball an den Zaun setzte und locker die zweite Base erreichte. Mit einer komfortablen 10:5 Führung ging es ins vorletzte Defensiv-Inning. Allerdings machten die Goose-Necks nocheinmal erheblich Druck. 3 Basehits und ein Hit-by-Pitch ließen zwei Ratinger punkten. Ein intentional Walk, um die offene Base auf 1 zu schließen zahlte sich bei dem darauffolgenden Groundball voll aus und so kamen die Nightmares noch einmal glimpflich davon. Im letzten Inning legten die Gäste erneut nach und erhöhten auf 11:7. Nun wollte das Team den Sieg unter Dach und Fach bringen. Zwei Groundouts stellten die Zeichen klar auf Sieg. Bei dem darauffolgenden Flyball kollidierten Becker und Krisztian, bei dem Versuch den Ball zu fangen. Glücklicherweise ging alles gut. Keiner wurde verletzt und der Ball war auch im Handschuh. Damit gleichen die Nightmares die Serie aus und erzwingen somit auf jeden Fall Spiel 4.

Nach den beiden Spielen ist weiterhin alles offen im Aufstiegskampf. Am kommenden Samstag könnte es die Entscheidung geben, wenn die Ratinger nach Neunkirchen kommen. Nicht unwahrscheinlich wäre jedoch auch, dass es ein alles entscheidendes fünftes Spiel geben wird. Der Fokus liegt jedoch zunächst voll auf Samstag. Das Ziel ist ganz klar gesetzt: Auf eigenem Platz Meister werden! Ab 12 Uhr geht’s los. Die Nightmares freuen sich auf viele Unterstützer!

Spielmodus NRW-Finale veröffentlicht

By | Allgemein, Herren 1, Teams

Neunkrichen Nightmares LogoSpielmodus NRW-Finale

 

Mit dem Sieg über die Cologne Cardinals (11:10) sicherten sich die Neunkirchen Nightmares nicht nur die Staffelmeisterschaft, sondern zogen somit auch ins Finale der Verbandsliga NRW ein. Dort trifft das Team nun auf den Zweitliga-Absteiger Ratingen, der ähnlich wie die Nightmares mit 7 Siegen und 1 Niederlage Staffelmeister wurde. Das Team aus Ratingen dürfte den Neunkirchenern noch gut in Erinnerung sein. Einige Jahre spielten die Teams in der zweiten Bundesliga gegeneinander ehe sich beide letztes Jahr freiwillig dazu entschieden eine Klasse runter zugehen. Ein Jahr später wollen beide Vereine wieder zweitklassig spielen. Nach Rücksprache mit den Ratingen Goose-Necks und dem BSV NRW wurde daher kurzfristig der Spielmodus für die Finalrunde der NRW Verbandsliga angepasst. Statt einem Double-Header treten die Teams nun in einer Best-of-Five-Serie gegeneinander an und kämpfen um den Aufstieg in die 2.Bundesliga Nord-West. Die Serie startet mit den ersten beiden Spielen am 27.09.2020 in Ratingen. Am Samstag, den 03.10.2020 geht es dann mit Spiel 3 in Neunkirchen weiter. Ein eventuelles Spiel 4 würde im Anschluss ebenfalls in Neunkirchen stattfinden. Sollte dann immer noch kein Gewinner feststehen, würde das alles entscheidende Game 5 in Ratingen folgen.

 

Spielmodus:

Game 1: 27.09.2020 / 13 Uhr in Ratingen [5:4 für Ratingen – Serie: 0:1]

Game 2: 27.09.2020 / 15 Uhr in Ratingen [11:7 für Neunkirchen – Serie: 1:1]

Game 3: 03.10.2020 / 12 Uhr in Neunkirchen [8:7 für Neunkirchen – Serie: 2:1]

Game 4: 04.10.2020 / 12 Uhr in Neunkirchen [13:7 für Ratingen – Serie: 2:2]

Game 5: 04.10.2020 / 15 Uhr in Neunkirchen [11:7 für Neunkirchen – Serie: 3:2]

 

 

Wir bitten weiterhin Rücksicht aufeinander zu nehmen und unsere Corona-Maßnahmen zu beachten:

–  Jeder Besucher muss sich beim Betreten der Sportanlage in die ausgelegte Anwesenheitsliste eintragen.

– Der Cateringverkauf wird durch eines der Küchenfenster direkt nach draußen erfolgen.

– Der Zugang zum Küchenbereich ist nur für das Cateringpersonal gestattet.

– Im Clubhaus herrscht Maskenpflicht, sowie ein Einbahnstraßen-System für die Nutzung der Sanitäranlagen.

– Eine entsprechende Beschilderung ist vorhanden: Vordere Tür = nur Eingang / Hintere Tür = nur Ausgang

– Mindestabstände sind einzuhalten.

 

Bei den Auswärtsspielen sind die Beschränkungen und Hinweise der Ratingen Goose-Necks zu beachten!

Herren stehen nach starkem Comeback im NRW-Finale!

By | Herren 1, Teams

Cologne Cardinals III – Neunkirchen Nightmares 10:11 / 06:03

Mit 6 Siegen aus den ersten 6 Spielen ging es für die Herrenmannschaft der Neunkirchen Nightmares am vergangenen Samstag zum letzten Rückrundenspiel gegen die Cologne Cardinals. Im Hinspiel bezwang man die Cardinals zweimal mit 9:2 und 5:2, somit würde ein Sieg reichen, um vorzeitig die Staffelmeisterschaft zu sichern und ins NRW-Finale einzuziehen. Dass es jedoch nicht ganz so einfach werden sollte wie im Hinspiel zeigte sich früh in Spiel 1. Am Ende siegten die Nightmares dennoch dank eines bärenstarken Comebacks im letzten Inning mit 11:10. Spiel zwei ging mit 3:6 an die Gastgeber aus Köln.

Spiel 1:

Der Plan fürs erste Spiel schien anfangs voll aufzugehen. Das Trainerduo der Nightmares setzte alles auf Spiel 1, um den Finaleinzug direkt sicherzustellen. Becker und Bund brachten sich per Basehit auf Base und wurden später durch einen weiteren Hit von Tim Caspers zur frühen 2:0 Führung nach Hause geschlagen. In der Verteidigung hielt erneut Jonas Krisztian die Kölner zurück und konnte mit Unterstützung der Defense die ersten beiden Innings zu null halten. Im dritten Inning erhöhte ein Basehit von Stefan Tröndle die Nightmares Führung auf 4:0. Gemäß der bisherigen Spiele, in denen das Team maximal 4 Gegenruns kassierte, waren die Weichen somit klar auf Sieg gestellt. Es folgte jedoch ein Horror-Inning für die Nightmares. Ein Double, ein Basehit, ein Walk und Fehler in der Verteidigung egalisierten die Führung der Gäste. Es folgte ein Pitcherwechsel auf Max Henseler, doch auch er konnte die Kölner nicht stoppen, sodass sie mit Hilfe weiterer Fehler und einem Double auf 4:7 davon ziehen konnten. Plötzlich lag das Momentum auf Seiten der Kölner und den sichtlich geschockten Nightmares mochte im Angriff nichts Gefährliches mehr gelingen. Anders bei den Kölnern: bei zwei Aus folgten 3 Basehits und ein Fehler der Nightmares, wodurch die Gastgeber zwei weitere Runs scoren konnten. Auch im sechsten Inning profitierten die Kölner von der an diesem Tag sehr wackligen Verteidung. So ging es beim Spielstand von 4:10 ins letzte Inning. Bei einem scheinbar schon verlorenen Spiel, wollten die Nightmares den Schaden wenigstens noch etwas geringer gestalten und gingen nochmals hoch motiviert in den letzten Angriff. Eingestellt auf den mittlerweile 7 Inning pitchenden Kölner Werfer kamen zunächst Polanco und Krisztian auf Base, welche kurz später durch einem Hit von Caspers und einem Double von Tröndle die Homeplate überqueren konnten. Nach einem Walk und zwei weiteren Hits von Becker und Bund stand es plötzlich nur noch 9:10.  Grund genug für die Kölner nun doch ihren Pitcher zu wechseln. Dies sollte sich jedoch nicht auszahlen. Ein satter Line-Drive ins Center Field brachte Becker und Bund nach Hause und somit auch den viel umjubelten Führungspunkt. Zwei Flyouts im Anschluss beendeten das sehr starke Comeback der Nightmares. Die Verantwortung auf dem Mound übernahm wieder Jonas Krisztian. Nach zwei Groundouts besiegelte Krisztian den 7.Sieg im 7.Spiel mit einem Strikeout und damit auch den Finaleinzug ins NRW-Finale. Ein Spiel, mit dem weder Zuschauer noch Spieler zu Beginn gerechnet haben, gestaltete sich zu einem wahren Baseball-Krimi, bei dem am Ende, mit Blick auf die Hits (16 zu 7 für Neunkirchen) Neunkirchen verdient als Sieger vom Platz ging. Insgesamt machten es die Nightmares den Kölnern mit 7 Fehlern zu einfach so deutlich in Führung zu gehen. Da das Finalspiel erst für Anfang Oktober terminiert ist, bleibt den Nightmares nun genug Zeit daran zu arbeiten und sich perfekt für die Finalserie vorzubereiten.

 

Spiel 2:

Deutlich erleichtert nach dem Sieg in Spiel 1 ging das Team mit einer stark veränderten Aufstellung in Spiel 2. Zwar wollte man auch das zweite Spiel gewinnen, jedoch lag der Fokus hauptsächlich darauf, neue Dinge auszuprobieren und den Spielern Einsatz zu gewähren, welche in der bisherhigen Saison nicht immer die Gelgenheit bekommen haben. So startete Tröndle als Starting Pitcher für die Nightmares und machte seine Sache im ersten Inning sehr solide. Nach einer Reihe von Basehits im zweiten Inning, war dann jedoch Schluss für den eigentlichen Outfielder und es übernahm Pascal Bund. Bund beendete mit zwei Groundouts das Offensivinning der Kölner, indem sie mit 4 Punkten in Führung gingen. Das einzige Aufflimen der Nightmares Offense ließ bis ins vierte Inning auf sich warten. Hits von Jonah Kirchhoff, Michael Polanco, Jonas Krisztian und Chris Fiolka verkürzten zum 3:4. Mehr sollte jedoch nicht gelingen. Auf den eingewechselten Jonah Kirchhoff schafften es die Kölner dank drei Basehits sich nochmals auf 6:3 abzusetzen. So starteten die Nightmares erneut mit einem Rückstand in den letzten Offensivversuch. Zwei Basehits zu Beginn von Bardenheuer und Polanco ähneltem dem Geschehen aus dem ersten Spiel. Diesmal gelang die Aufholjagd jedoch nicht mehr, ein Double-Play beendete jegliche Hoffnung und somit mussten die Nightmares die erste Saisonniederlage hinnehmen.

Mit 7 Siegen und 1 Niederlage belegen die Nightmares Herren den ersten Platz in der zweiten NRW-Staffel und sind vorzeitig Staffelmeister. Gegner und Spieltermine für die Finalrunde werden zeitnah bekannt gegeben.

Sechster Sieg in Folge

By | Herren 1, Teams

Neunkirchen Nightmares – Bonn Capitals III 05:02 / 16:01

Nach einer Woche Spielpause ging es für die Herrenmannschaft der Neunkirchen Nightmares in die Rückrunde der NRW-Liga. Auf heimischen Platz empfing das Team die Bonn Capitals, gegen die man im Hinspiel bereits zweimal erfolgreich war (10:1 + 10:4). Da das Team aus Bonn auch beide Spiele gegen Köln verloren hatte, war der Wille groß den ersten Sieg in Neunkirchen einzufahren. Am Ende setzten sich jedoch die Hausherren erneut zweimal souverän mit 5:2 und 16:1 durch und festigen damit den ersten Tabellenplatz.

Spiel 1:

Wie gewohnt startete Krisztian Spiel 1 und schickte von den ersten 7 Schlagmännern gleich 6 per Strikeout wieder zurück ins Dugout. Auf den Pitcher der Bonner kamen die Nightmares besser ins Spiel. So brachte sich Pascal Bund per Double zunächst aufs zweite Base, eher er von Michael Polanco zum 1:0 nach Hause geschlagen wurde. Ganz wehrlos wollten sich die Bonner allerdings nicht geschlagen geben. Nach einem Walk, einem Basehit und einem Wildpitch drehten sie das Spiel im dritten Inning und gingen mit 1:2 in Führung. Der Ausgleich ließ ein Inning auf sich warten. Nach einem Walk für Bardenheuer und einem Basehit von Polanco konnte Bardenheuer auf einen Fehlwurf des Bonner Catchers das 2:2 erlaufen. Ein Inning später war es erneut ein Fehler der Gäste, den die Nightmares nutzen konnten, um wieder mit 3:2 in Führung zu gehen. Im sechsten Inning folgte dann die Vorentscheidung. Ein Basehit von Bardenheuer, ein Double von Krisztian und ein Triple von Tim Caspers sorgten für zwei weitere Runs. Die Bonner brachten noch zwei Spieler per Error und Basehit auf die Bases, bevor ein Groundout und zwei aufeinanderfolgende Strikeouts den letzten Angriff der Gäste beendeten. Endstand 5:2 für die Nightmares.

Spiel 2:

Beflügelt von dem letzten starken Offensiv-Inning im ersten Spiel, wollten die Nightmare genauso stark ins zweite Spiel starten. Defensiv ließ das Team um Starting Pitcher Dominik Becker trotz eines weiten Triples keine Runs zu und so ging es unbeschadet in die untere Hälfte des ersten Innings. Nach einem Walk für Becker, einem Double von Bardenheuer und satten Basehits von Polanco, Krisztian und Caspers stand es schnell 5:0, sodass die Bonner früh gezwungen wurden ihren Starter auszuwechseln. Doch auch der neue Pitcher konnte, die an diesem Tag stark aufgestellte Offensive der Nightmares, nicht bändigen. Nach einem Walk für Bund beförderte Markus Bardenheuer den Ball über den Zaun und schraubte das Ergebnis durch den 2-Run-Homerun zum zwischenzeitlichen 7:0 hoch. Weitere Walks und Fehler in der Verteidigung gepaart mit einem Basehit von Kirchoff und einem Double von Polanco ließen zwei weitere Runs punkten. Die Bonner hingegen fanden keine Antwort auf die fast fehlerfreie Defensive der Neunkirchener, sodass auch der dritte Schlagdurchgang erfolglos verlief. Alles andere als erfolglos war Markus Bardenheuer in diesem Spiel. Nach einem Double und einem Homerun ließ er im dritten Inning ein Triple folgen. Genauso erfolgreich Michael Polanco, der sich bereits per Double und Basehit auf Base bringen konnte und im dritten Inning zwei weitere Punkte mit einem 2-Run-Homerun nach Hause schlug. Der Ehrenpunkt für die Capitals sollte dann doch noch gelingen. Nach einem Walk und einem Fehler im Outfield konnten die Gäste zum 11:1 verkürzen. Unbeeindruckt davon brachten die Nightmares Punkt für Punkt nach Hause und profitierten am Ende von einigen unplatzierten Würfen der Gäste. Nach dem fünften Punkt im vierten Inning war dann Schluss. Beim Spielstand von 16:1 nach vier Innings griff die 15-Run-Rule und das Spiel wurde vorzeitig gewonnen. Hervorzuheben ist die starke Offensive in diesem Spiel insbesondere von Markus Bardenheuer (3 von 4: Double, 2-Run-Homerun, Triple) und Michael Polanco (4 von 4: Basehit, Double, 2-Run-Homerun, Basehit).

Nach den beiden Pflichtsiegen gegen Bonn steht nun das letzte Rückrundenspiel gegen die Cologne Cardinals an. Im Hinspiel gingen beide Spiele mit 9:2 und 5:2 an die Nightmares. Mit dem sechsten Sieg im sechsten Spiel brauchen die Herren aus Neunkirchen somit nur noch einen Sieg um vorzeitig Staffelmeister zu werden. In der darauffolgenden Finalrunde würde das Team auf den Gleichplatzierten der anderen NRW-Staffel treffen. Spielmodus und Spieltermine werden noch veröffentlicht.

Herren nach Sweep gegen Köln auf Platz 1

By | Herren 1, Teams

Neunkirchen Nightmares – Cologne Cardinals III 09:02 / 05:02

 

Eine Woche nach dem gelungenen Saisonauftakt gegen die Bonn Capitals (10:1 + 10:4) ging es für die Herrenmannschaft vergangenen Sonntag gegen die Cologne Cardinals. Da in dieser verkürzten Saison jedes Spiel etwas mehr zählt blickte das Team gespannt dem Spieltag entgegen. Insbesondere auch, da im Vergleich zu letzter Woche einige Spieler nicht zur Verfügung standen. Markus Bardenheuer musste noch verletzt aussetzen und auch auf Lukas Schumacher und Pitcher Max Henseler musste das Trainer-Duo Krisztian und Becker verzichten. Dass das Team dennoch stark aufgestellt ist, zeigte sich gegen die erfahrenen Kölner. Beide Spiele gingen mit 09:02 und 05:02 an das Team aus Neunkirchen.

Spiel 1: 

Ähnlich wie im ersten Spiel gegen Bonn, dominierte Jonas Krisztian auch in Spiel 1 gegen die Cardinals. Gleich die ersten 6 Schlagmänner schickte er per Strikeout direkt wieder zurück auf die Bank. 6 weitere Strikeouts folgten im weiteren Verlauf des Spiels. Insgesamt gelangen den Kölnern nur zwei Hits. Ein Fehler und zwei Walks sorgten im letzten Inning für die einizgen beiden Runs auf Seiten der Cardinals. Die Nightmares hingegen starteten bereits im ersten Inning stark im Angriff. Hits von Jonah Kirchhoff, Jonas Krisztian, Tim Caspers und Dominik Becker sowie ein Walk für Pascal Bund brachten prompt 3 Punkte aufs Scoreboard. Ein weiterer Run im zweiten und fünften Inning ließen die Hoffnungen auf den dritten Sieg in Folge größer werden. Die Vorentscheidung fiel dann schließlich im sechsten Inning. Mehrere Walks und Hit-by-Pitches gepaart mit einem Basehit von Christian Fiolka sorgten für eine komfortable 9:0 Führung. Der 10. Run zum vorzeitigen Spielende sollte jedoch nicht gelingen. Trotz den 2 Runs der Kölner im siebten Inning gewannen die Nightmares souverän mit 9:2 und sicherten sich somit den ersten Tabellenplatz.

Spiel 2:

Ohne Pitcher Max Henseler, dem normalerweise Spiel zwei zugeschrieben ist, hing es diesmal an Dominik Becker die Kölner Offense zurückzuhalten. Auf Seiten der Kölner war es Markus Müller, ein erfahrener Pitcher, der schon mehrere Bundesligaeinsätze zu verbuchen hat und es den Nightmares schwerer als in Spiel 1 machen sollte. Bis ins dritte Inning ließen beide Mannschaften keine Punkte zu. Dann jedoch waren es die Kölner, die mit zwei Basehits und einem Hit-by-Pitch die ersten zwei Punkte aufs Scoreboard brachten. Die Antwort der Nightmares ließ ein Inning auf sich warten ehe Pascal Bund und Michael Polanco nach zwei Hits und zwei Hit-by-Pitches den 2:2 Ausgleich erlaufen konnten. In der Defense standen die Nightmares die restlichen Innings sehr solide und verhinderten somit jegliche Versuche der Cardinals wieder in Führung zu gehen. Es war das sechste Inning, welches erneut die Vorentscheidung bringen sollte. Fünf Basehits von Polanco, Caspers, Becker, Fiolka und Kirchoff sorgten schließlich für den 5:2 Endstand.

 

Nachdem die Nightmares die Hinrunde nun souverän abgeschlossen haben, steht das Team mit 4 Siegen und keiner Niederlage auf Platz 1 und hat somit die besten Chancen ins Liga-Finale einzuziehen. Je nachdem wie die Partie Bonn gegen Köln kommendes Wochenende ausgeht, würde den Herren am nächsten Heimspieltag, den 30.08. gegen Bonn, bereits 1 Sieg reichen, um das Final-Ticket zu ziehen. In einem möglichen Finale würde man gegen den Erstplatzierten der zweiten NRW-Liga-Staffel antreteten. Dieser wäre zum aktuellen Stand die Ratingen Goose Necks, die noch aus der letzten 2.Liga-Saison bekannt sind und aktuell ebenso ungeschlagen an der Tabellenspitze stehen. Trotz der guten Ausgangssituation sind die Augen voll auf das nächste Ligaspiel gerichtet. Am 30.08.2020 empfangen die Herren ab 13 Uhr die Capitals aus Bonn auf heimischer Anlage. Vorbeischauen lohnt sich!

Herren starten mit Sweep gegen Bonn in „Corona-Saison“

By | Herren 1, Teams

Bonn Capitals III – Neunkirchen Nightmares 01:10 / 04:10

Nach vier Monaten Verspätung hieß es am vergangenen Wochenende endlich wieder offiziell Play-Ball. Die Herrenmannschaft startet dabei dieses Jahr in der Verbandsliga, welche Corona bedingt in zwei Staffeln aufgeteilt wurde. Staffel eins bestehend aus Ratingen, Dortmund 2 und Verl/Gütersloh und Staffel zwei mit Bonn 3, Köln 3 und Neunkirchen. Im Anschluss an eine Hin- und Rückrunde steht dann noch das finale Platzierungsspiel gegen den Gleichplatzierten aus der anderen Staffel an. Das Ziel für die Nightmares ist ganz klar gesetzt: Corona-Meister! Der erste Schritt dafür wurde am ersten Spieltag gegen Bonn 3 souverän gemeistert. Die Nightmares gewannen beide Spiele mit 10:1 und 10:4.
Spiel 1:
Die Nightmares Herren durften als Gäste am Schlag beginnen und setzten die Bonner Verteidigung gleich zu Beginn unter Druck. Ein Basehit gepaart mit Walks und einem Hit-by-Pitch brachte den ersten Punkt über die Platte. Aufgrund von zwei aufeinanderfolgenden Pop-ups bei geladenen Bases kamen die Bonner jedoch noch glimpflich davon. So hieß es nach dem ersten Halb-Inning 1:0 für Neunkirchen. Gegen den Starting-Pitcher der Nightmares Jonas Krisztian sollte im gesamten Spiel nicht viel zu holen sein für die Capitals. Die ersten drei Schlagmänner wurden alle direkt per Strikeout zurück auf die Bank geschickt. Auch im restlichen Verlauf des Spiels fanden die Bonner keine Lösung auf das starke Pitching von Krisztian. Lediglich zwei gut platzierte Bunts mussten die Nightmares hinnehmen. Einer davon sorgte später für den einzigen Punkt der Bonner. Offensiv hingegen schraubte das Team aus Neunkirchen im dritten und sechsten Inning mit jeweils 4 Runs und einem weiteren Punkt im letzten Spielabschnitt das Ergebnis auf 10:1 hoch. Am Schlag überzeugten insbesondere Bardenheuer und Polanco mit jeweils zwei Hits.
Spiel 2:
Das zweite Spiel sollte komplett anders beginnen. Auf den jungen Nachwuchspitcher der Nightmares Jonah Kirchhoff überzeugte die Bonner Offense direkt mit 3 Hits. Durch einen Walk und einen Error in der Verteidigung lagen die Nightmares so nach dem ersten Inning überraschend mit 0:3 zurück. Auf den Nachwuchspitcher der Bonner kam das Team zunächst noch nicht in Schlaglaune, sodass die 0:3 Führung für Bonn bis ins dritte Inning Bestand hielt. Dann jedoch kippte das Spiel. Drei Walks, zwei gut platzierte Hits von Polanco und Henseler und ein Fehler in der Bonner Defense drehten das Spiel zu Gunsten der Nightmares – 4:3. Ein Coaching-Fehler der Bonner sorgte anschließend noch dazu, dass der starke Nachwuchspitcher der Capitals aus dem Spiel genommen werden musste. Auf den neu eingewechselten Pitcher überzeugte Walter Kirchhoff mit einem wichtigen Basehit, durch den 2 weitere nach Hause kamen. Neuer Spielstand somit: 6:3. Die Bonner verkürzten nach einem Wild-Pitch auf 6:4. Zu mehr sollte es jedoch nicht kommen. Die Antwort der Nightmares folgte prompt, nach einem Walk und einem Hit-by-Pitch waren es Polanco und Becker, die mit gut platzierten Schlägen zwei weitere Punkte über die Platte brachten. Dem konnten die Bonner nichts entgegensetzen. Der Pitcherwechsel auf Max Henseler zahlte sich aus, sodass die Nightmares nach zwei weiteren Runs im 7. Inning mit 10:4 auch das zweite Spiel gewannen.
Insbesondere in einer so verkürzten Saison zählt jedes Spiel umso mehr, daher war es wichtig am ersten Spieltag direkt beide Spiele zu gewinnen. Sollte auch gegen Köln ein Doppelerfolg gelingen, wäre ein großer Schritt in Richtung Finalspiel gemacht. Die Herren empfangen die Kölner bereits am kommenden Sonntag, den 16.08.2020, ab 13 Uhr auf heimischer Anlage in Wolperath. Kommt vorbei und unterstützt die Nightmares!

Nightmares Herren mit Split gegen Ratingen

By | Allgemein, Herren 1, Teams

Am vergangenen Sonntag ging es für die 1. Herren zuhause gegen die Ratingen Goose Necks. Ziel des Doubleheaders war ganz klar: 2 Spiele gewinnen. Dieses Ziel verfehlte die Mannschaft jedoch knapp.

Spiel 1:

Im ersten Spiel ging es für beide Mannschaften offensiv erst im 4. Inning richtig los, denn durch eine Reihe von schnellen Innings auf beiden Seiten gab es in dem ersten Drittel des Spiels keine Punkte. Erst im vierten Inning schafften es die Goose-Necks auf starting Pitcher Jonas Krisztian einen Punkt zu erzielen, jedoch antworteten die Nightmares in der unteren Hälfte des Innings mit 6 Runs und gingen somit in Führung. Die gute Schlag Leistung, die das Team hier zeigte, konnte jedoch nicht beibehalten werden. Die defensiv Taktik der Coaches Beall und Lacasse für Spiel 1 war es zwischen den Pitchern Krisztian und Machin-Polanco hin und herzuwechseln um einen starken Pitching Geschwindigkeits Unterschied zu erschaffen, denn mit 30 mph Unterschied sollte das eine Challenge für die Goose-Necks darstellen. Zwar funktionierte diese Taktik relativ gut, jedoch mangelte es dem Team an defensiv und offensiv Leistung. Und somit schafften die Goose-Necks im 8. Inning den Ausgleich herzustellen. Es folgte eine schnelle obere Hälfte des 9. Innings. In der unteren Hälfte des Innings schafften es die Nightmares jedoch trotz zweier Runner in scoring position nicht den Sieg zu sichern und somit ging es ins 10. Inning in dem die Goose-Necks es schafften durch mehrere Hits den Go-Ahead Run zu scoren. Diesen konnten die Nightmares leider nicht ausgleichen und somit ging Spiel 1 an die Goose-Necks.

Geknickt gingen die Nightmares in die Spielpause und nach einer Riesen Enttäuschung in Spiel 1, hieß es klar „shake it off and let’s win game 2“.

Spiel 2:

In Spiel zwei ging es direkt los mit 3 Runs auf Seite der Goose-Necks, die Stimmung des Teams um starting pitcher Steven Beall war ganz klar schlecht. Nicht nur hatte man Spiel 1 verloren, sondern jetzt sah es in Spiel 2 auch nicht besser aus. Jedoch schafften es die Nightmares in der unteren Hälfte direkt 6 Runs zu scoren, was sicherlich alles an schlechte Stimmung beseitigt hat. Jedoch war ganz klar wichtig sich nicht auf den Lorbeeren auszuruhen, sondern weiter zu kämpfen, was zuletzt in Spiel 1 nicht funktioniert hat. Auch in der Hinrunde hat man feststellen müssen, dass mit einer Führung gegen Ratingen das Spiel noch längst nicht zu ende ist. Jedoch schien die Mannschaft der Nightmares im zweiten Spiel eine ganz andere zu sein, als 2 Stunden zuvor. Denn man schaffte es tatsächlich in den folgenden drei Innings mit insgesamt 12 Hits die Führung auf 19:4 auszubauen, wodurch die Nightmares das Spiel nach 5 Innings via 10-Run Rule gewannen.

Alles was die Nightmares in Spiel 1 falsch machten, machten sie in Spiel 2 richtig. Da man gegen Ratingen keinen Sweep erreichen konnte, hat sich an der Platzierung in der Tabelle nichts geändert, wodurch die nächsten Spiele umso wichtiger werden, um den Klassenerhalt zu ermöglichen. Wenn die Nightmares ihre defensiv und offensiv Leistung aus Spiel 2 auf den nächsten Spieltag in Köln übertragen können, sollte ein Sweep realistisch sein. Wenn die Nightmares nächstes Wochenende nicht gegen Köln gewinnen sollten, hieße das, dass man stattdessen gegen Paderborn gewinnen muss. Der Fokus jetzt ganz klar: Nächstes Wochenende in Köln gewinnen!

Herren unterliegen starkem Aufsteiger

By | Allgemein, Herren 1, Teams

Auf heimischer Anlage ging es am 12.05 gegen den Aufsteiger aus Ennepetal. Das die Raccoons kein leichter Gegner werden würde war allen bereits im Vorfeld klar, hatten diese doch bei den anderen Teams der 2.Bundesliga bereits ihre Marke gesetzt.

Im ersten Spiel starten beides Teams solide und es kam erst im 3. Inning zu 2 Punkten auf Seiten der Gäste. Neunkirchen konnte im Gegenzug einmal punkten. Die folgenden Durchgänge blieben punktlos, bis Ennepetal im 5. und 6. Inning nochmal 5 zusätzliche Punkte auf die Anzeigentafel brachte. Im neunten und letzten Durchgang punktete der Gast erneut. Die Nightmares konnten im Gegenzug nur noch einen Run erlaufen, somit endete das erste Spiel mit 8 zu 2 für die Raccoons.

Das zweite Spiel sollte ein Duell der amerikanischen Importspieler werden. Auf Seiten der Nightmares stand Steven Beall auf dem Wurfhügel, sein Gegenspieler war Lucas Babinec. Beide Pitcher hatten die gegnerischen Schlagleute zu Beginn gut im Griff und ließen keine Punkte zu.

Im dritten Inning schaffte es Neunkirchen auf Basehits von Bund und LaCasse 3 Runs zu erzeilen. Im folgenden Inning gelang es Drost die Führung weiter auszubauen. Somit stand es 4 : 0 und man sollte meinen, bei dem bisherigen Spielverlauf sollte dies eine angenehme Führung für den Gastgeber sein. Enneptal gab sich jedoch noch nicht auf und konnte Punkt für Punkt gut machen und im regulären letzten Durchgang den Ausgleich zum 4:4 erlaufen.

Die Nightmares schafften es im letzten Inning bei 2 Aus noch die Bases zu laden. Pascal Bund suchte die Entscheidung als Runner auf dem dritten Base und versuchte einen Homesteal. Dies erkannte L. Babinec frühzeitig und machte einen sogenannte Step-off und war somit nach den Regularien kein Pitcher mehr, sondern Feldspieler. Er warf den Ball allerdings wie einen normalen Pitch Richtung Homeplate und der Schlagmann der Nightmares schlug den Ball Richtung Third Base. Der Schlag wurde als Behinderung des Catchers gewertet und der Schlagmann somit aus gegeben.

Durch diesen sehenswerten Spielzug konnte Babinec den Winning Run für Neunkirchen verhindern und es ging ins Extra Inning. Durch einen ungenauen Wurf im Infield kam ein Ennepetaler Runner auf Base und wurde direkt durch einen Pinchrunner ersetzt. Dieser stahl sofort die zweite Base woraufhin ihm ein Basehit reichte um den Führungspunkte zu erlaufen. Diesen einen Punkt konnten die Nightmares nicht mehr wett machen. Somit ging ein hoch spannendes zweites Spiel ebenfalls an die Gäste und endete mit 4:5.

Neben den beiden Niederlagen wurden die Nightmares durch einige Verletzungen vor uns während des Spiels zusätzlich gebeutelt. Pascal Bund zog sich einen Nasenbruch zu und Max Henseler erlit einen Kapselriss am rechten Mittelfinger. Auch Michael Polanco verletzte sich – es besteht Verdacht auf Rippenbruch.

Alles in allem keine guten Vorzeichen für das kommende Wochenende. Am 19. Mai erwarten die Nightmares die Dortmund Wanderers, den Topfavoriten um den Aufstieg in die erste Liga.

Nightmares verpflichten neuen Baseball Head Coach

By | Allgemein, Herren 1

Die Nightmares freuen sich verkünden zu können, dass für die kommende Saison der Amerikaner Steven Beall aus Dayton, Ohio als neuer Spieler-Trainer gewonnen werden konnte. Der 23-jährige Utility-Player wird sowohl auf dem Mound und im Feld zur Verfügung stehen aber in erster Linie für ein strukturiertes Training aller drei Herrenmannschaften verantwortlich sein. Seine Erfahrungen als Pitcher und Coach sammelte er in 4 Jahren bei der Urbana University NCAA in Ohio.

 

„It’s always been a dream of mine to travel to Europe and experience the German culture first hand. I’m excited to play the game I love!”

 

 

Die Nightmares freuen sich auf ihn und seine Erfahrung! Steven wird Anfang April zum Team dazustoßen. Welcome to the Nightmares, Steven! Damit löst Steven den bisherigen Spieler-Trainer Jesse LaCasse ab, der das Herrenteam aus der Landesliga bis in die zweite Bundesliga betreute und vielseitig unterstützt hat. Höhepunkt war die Playoff-Teilnahme zum Aufstieg in die 1. Baseball Bundesliga 2017. Umso mehr freut sich das Team weiterhin auf seine Unterstützung zählen zu können. Jesse wird 2019 als reiner Spieler fungieren und kann sich so verstärkt seinem Schlägerverkauf widmen. Verabschieden müssen sich die Nightmares von Joshua Taylor Wyant. Der Pitcher aus North Carolina trag einen nennenswerten Teil zur Vize-Meisterschaft 2017 bei und war insbesondere auf dem Mound eine große Verstärkung. Er wird künftig in Österreich unterwegs sein. Die Nightmares bedanken sich bei ihm für die letzten beiden Jahre und wünschen für die weitere Zukunft alles Gute und viel Erfolg! Auch auf Dominik Becker müssen die Nightmares diese Saison größtenteils verzichten, er wird aufgrund eines längeren Auslandaufenthalts erst wieder zum Ende der Saison zur Verfügung stehen. Als weiterer Zugang kommt Eigengewächs Pascal Bund zurück zu den Nightmares. Er spielte die letzten Jahre für die Bonn Capitals und freut sich nun wieder für seinen Heimatverein auflaufen zu dürfen. Den Kader komplettieren die jungen Nachwuchskräfte Leon Notthoff, Tim Caspers und Max Henseler, die nun vollständig für das Herrenteam zur Verfügung stehen.