Neunkirchen Nightmares Baseball und Softball Club im TV 1908 Neunkirchen e.V.
Category

Herren 1

Ersatzgeschwächte Herren gehen zweimal in Wesseling unter

By | Herren 1, Teams

Wesseling Vermins – Neunkirchen Nightmares  17:07 / 12:02

Auf gleich fünf Stammspieler mussten die Nightmares Herren am vergangenen Sonntag gegen den aktuellen Tabellenführer verzichten. Die fehlende Stabilität in der Offense, Defensive sowie die fehlende Flexibilität im Pitching-Bereich bescherten den Nightmares zwei deutliche Niederlagen und einen großen Rückschlag im Kampf um die oberen Tabellenplätze. Zwei Mal musste sich das Team aus Neunkirchen den Gastgebern per 10-Run-Rule geschlagen geben. 17:07 und 12:02 lauteten die Endergebnisse.

Spiel 1:

Das erste Tagesmatch startete noch spannend und ausgeglichen. Nach Basehits von Becker und Strilchuk gingen die Nightmares früh mit 1:0 in Führung. Doch die Wesselinger kamen schnell zurück und schafften nach einem Walk und einem Basehit den Ausgleich. In den beiden Folge-Innings blieb das Spiel ausgeglichen und keine Mannschaft schaffte es, die Führung zu übernehmen. Erst im vierten Inning kam wieder Bewegung auf das Scoreboard. Nach einem weiten Triple lief Russell Strilchuk auf einen tiefen Sac-Fly zur erneuten Führung. Doch es folgte ein Horror-Inning für die Gäste. Starting Pitcher Krisztian fand nicht zu seiner gewohnten Kontrolle und auch die Offensive der Wesselinger wusste zu überzeugen. Einige Walks gepaart mit gut platzierten Schlägen erlaubten den Gastgebern das Spiel zu drehen und satte 11 Runs zu scoren. Nach einer 2:1 Führung lagen die Nightmares plötzlich mit 2:12 hinten. Doch ganz so einfach wollten sich die Neunkirchener nicht geschlagen geben und kamen nach einigen Walks und Basehits von Pascal Bund und Patrick Hering nochmals auf 7:12 heran. Allerdings schien auch die Wesselinger Offensive den Dreh rauszuhaben, sodass sie die Führung kontinuierlich wieder ausbauen und bis zum 7.Inning den 10-Punkte-Vorsprung wieder herstellen konnten. Dem hatten die Nightmares nichts entgegenzusetzen, sodass das Spiel vorzeitig mit 7:17 an Wesseling ging.

 

Spiel 2:

Auch Spiel zwei begann aufgrund der dünnen Kadertiefe mit einer ungewohnten Aufstellung. Dennoch gestaltete sich zunächst ein spannendes Spiel. Nach einem frühen 0:1 Rückstand, drehten Hering, Notthoff und Martinez das Spiel zu einer 2:1 Führung. Doch auch auf Neunkirchens Pitcher Becker fanden die Wesselinger immer besser ins Spiel und brachten sich nach vier Hits und einem Fehler in der Verteidigung mit vier Punkten in eine komfortable Ausgangslage. Im vierten Inning erfolgte dann die Vorentscheidung. Nach einem weiteren Basehit, zwei Walks und einem folgenschweren Fehler im Outfield schraubten sie das Ergebnis auf 2:7 hoch. Die Nightmares hingegen fanden keine Lösung auf das Pitching der Wesselinger und konnten nicht an der guten Schlagleistung der letzten Spiele anknüpfen. Nach fünf weiteren Hits und vier Punkten im sechsten Inning machten die Gastgeber dann den Deckel drauf und siegten auch im zweiten Spiel vorzeitig per 10-Run-Rule.

Durch die Doppelniederlage rutschen die Nightmares Herren in der Tabelle wieder nach unten und verlieren damit den Anschluss an die oberen Tabellenplätze. Kommende Woche hat das Team aufgrund einer Spielverlegung spielfrei und auch am Pfingstwochenende steht kein Spiel an, sodass nun genügend Zeit ist, sich wieder zu stärken und auf den nächsten Gegner vorzubereiten, um dann mit vollem Kader wieder anzugreifen. Am 12.06. reisen die Nightmares dann zu den Untouchables nach Paderborn, gegen die man zu Saisonbeginn zwei Niederlagen kassierte.

 

Herren bleiben nach Sweep gegen Aufsteiger auf Erfolgskurs

By | Herren 1, Teams

Neunkirchen Nightmares – Ratingen Goose-Necks  23:08 / 07:05

Nach einem Jahr Pause traten die Herren erneut wieder gegen die bekannten Goose-Necks aus Ratingen an. Zuletzt standen sich beide Teams in 2020 im Verbandsligafinale gegenüber, indem die Nightmares knapp siegten und sich den Wiederaufstieg in die zweite Bundesliga sicherten. Da die Spiele in der Best-of-Five Serie alle knapp umkämpft waren, stellte sich das Team um Trainer-Duo Becker und Krisztian auf spannende Partien ein. Am Ende siegten die Nightmares zwei Mal gegen den Aufsteiger mit 23:08 und 7:5.

Spiel 1:

Ähnlich wie auch schon im letzten Spiel gegen Bonn erwischten die Gäste an diesem Tag erneut den deutlich besseren Start. Nach vier Basehits, einem Double, einem Walk und einem Hit-by-Pitch stand es bereits nach dem ersten Halb-Inning 0:5 aus Sicht der Nightmares. Doch die Antwort darauf ließ nicht lange auf sich warten. Ein Leadoff-Double von Becker und Basehits von Polanco und Strilchuk sorgten für drei Punkte und verkürzten somit den Spielstand auf 3:5. Die Ratinger zeigten sich allerdings weiterhin schlagfreudig auf den starting Pitcher der Nightmares und konnten nach einem Double und zwei Basehits die Führung auf 3:6 erhöhen. Erst ab dem dritten Inning gelang es Max Henseler die Ratinger Offensive durch besser platzierte Würfe zu stoppen. Und auch eine fehlerfreie Defensive brachte Stabilität ins Spiel. In der Offensive dagegen kämpfte sich das Team nach und nach mit satten Hits zurück. Im dritten Inning war es Patrick Hering, der mit einem weiten Double zwei Punkte zum 5:6 reinschlug. Ein Inning später brachten sich zunächst Bund und Strilchuk auf die Base, ehe Krisztian den Ball über den Zaun schlug und die Nightmares mit einem Three-Run-Homerun erstmalig an diesem Tag in Führung brachte. Nun schien der Knoten endgültig geplatzt zu sein. Nahezu die gesamte Lineup überzeugte an der Platte mit gut platzierten Schlägen, wodurch die Ratinger Werfer zunehmend unter Druck gerieten und mehrere Walks abgaben. Im fünften Spielabschnitt sorgten die Nightmares mit einer starken Teamleistung für die Vorentscheidung. Acht Läufer überquerten die Homeplate zum zwischenzeitlichen 16:6. Zwar bäumten sich die Gäste nochmals kurz auf und verkürzten nach einem Hit und einem Double zum 16:8, dies hielt die Neunkirchener jedoch nicht davon ab weiter zu punkten. Weitere sieben Runs im sechsten Spielabschnitt schraubten das Ergebnis in die Höhe und beendeten schließlich das Spiel aufgrund der 15-Run-Rule mit 23:8 für die Nightmares. Das gesamte Team bewies nach dem frühen 0:5 Rückstand Moral, kämpfte sich mit einer geschlossenen Teamleistung zurück und gewann so am Ende souverän Spiel eins gegen den Aufsteiger aus Ratingen.

Spiel 2:

Das zweite Tagesspiel sollte dagegen deutlich spannender werden. Auch in diesem erwischten die Gäste wieder den besseren Start und gingen nach zwei Beshits knapp mit 0:1 in Führung. Die Hausherren fanden auf den Nachwuchspitcher der Ratinger zunächst keine passende Antwort, konnten allerdings im zweiten Inning von ungenauen Würfen und einem Fehler in der Verteidigung profitieren und das Spiel auf 2:1 drehen. Doch die Gäste blieben dran und erzielten nach zwei Basehits den Ausgleich. Wieder war es die Ratinger Verteidigung, die dazu beitrug, dass die Nightmares in Führung gehen konnten. Zusammen mit einem Basehit von Polanco punkteten die Nightmares dreimal zum 5:2 und setzten sich so erstmals in dem Spiel etwas ab. Doch die drei-Punkte-Führung hielt nur kurz an. Denn nach einem Basehit, einem Double und einem Fehler der Nightmares stand es plötzlich nur noch 5:4. Als Reaktion darauf entschieden sich die Gastgeber für einen Pitcherwechsel. Dominik Becker wurde von Jonas Krisztian abgelöst, der in Inning sechs nach einem Basehit allerdings erstmal den Ausgleich hinnehmen musste. Doch die Neunkirchener ließen nicht locker und setzten die Ratinger Defensive erneut unter Druck, das zu einem weiteren Fehler führte. Der anschließende Basehit von Becker brachte zunächst den Führungspunkt über die Platte, ehe Polanco mit einem weiteren Hit für das 7:5 sorgte. Im letzten Inning bewiesen Krisztian und die Nightmares Defensive Nerven und ließen nichts mehr zu, sodass auch Spiel zwei an Neunkirchen ging und damit der zweite Sweep der Saison gesichert werden konnte.


Nach dem unglücklichen Start in die Saison 2022 mit vier Niederlagen bleiben die Nightmares Herren mit dem Sweep gegen Ratingen damit auf der Erfolgsspur und können zum Tabellenmittelfeld aufschließen. Als nächstes wartet nun allerdings der Tabellenführer Wesseling, der mit sieben Siegen und drei Niederlagen allerdings nur zwei Spiele vor den Nightmares liegt. Mit einem Sweep könnten die Nightmares demnach mit Wesseling gleich ziehen und sich im oberen Tabellenbereich platzieren. Die Zeichen dafür stehen gut, 5 der letzten 6 Spiele gingen an das Team aus Neunkirchen. Zwar waren die Siege nur gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte, sollten die Nightmares an der Leistung allerdings anknüpfen können, ist auch Zählbares gegen die besser platzierten Teams möglich. Spielbeginn ist am kommenden Sonntag um 12 Uhr auf der Baseballanlage der Wesseling Vermins.

Herren sichern sich Split nach Walk-Off im Extra Inning

By | Herren 1, Teams

Neunkirchen Nightmares – Bonn Capitals  02:12 / 02:01

 

Gegen die Bonn Capitals stellten sich die Spiele in den letzten Jahren immer als spannende Begegnungen heraus und so sollte es auch an diesem Wochenende wieder so werden. Während das erste Spiel recht deutlich mit 2:12 an Bonn ging, siegten die Nightmares im zweiten Spiel nach einem Extra-Inning mit 2:1 und bleiben damit dem Tabellenmittelfeld auf den Fersen.

Spiel 1:

Nach dem sehr starken Spiel von Jonas Krisztian gegen Düsseldorf, setzten die Nightmares auch gegen Bonn auf ihn. Doch Bonn fand dieses Mal gleich zu Beginn direkt die passenden Antworten. Nach einem Double und zwei Basehits gingen die Gäste früh mit 0:2 in Führung und konnten diese stetig ausbauen. Zwar brachte der frühe Pitcherwechsel auf Max Henseler im vierten Inning etwas Ruhe ins Spiel, dennoch fanden die Bonner immer wieder Wege die Nightmares Defensive zu überwinden und ihre Führung weiter auszubauen. Am Schlag kamen die Hausherren im ersten Tagesspiel überhaupt nicht ins Spiel. Gegen den jungen Nachwuchspitcher der Gäste taten sich die Nightmares schwer und erzielten im gesamten Spiel nur einen einzigen Hit. Einzig im sechsten Spielabschnitt kam ein kleiner Hoffnungsschimmer auf, nachdem das Team auf zwei Wildpitches zum zwischenzeitlichen 2:7 verkürzen konnte. Die Hoffnung verstummte allerdings wenige Innings später, denn die Bonner legten im achten Inning zum 2:8 nach, ehe im letzten Inning mit vier weiteren Punkten die endgültige Entscheidung fiel und Spiel eins gegen schlagschwache Neunkirchener mit 2:12 an Bonn ging.

Spiel 2:

In Spiel zwei wurde den Zuschauern dann ein deutlich spannenderes Spiel geboten. Denn auf starting Pitcher Dominik Becker hatten nun auch die Gäste ihre Schwierigkeiten am Schlag.
So gelang ihnen im gesamten Spielverlauf nur ein einziger Hit. Zusammen mit zwei Walks, einem Hit-by-Pitch und zwei Fehlern in der Verteidigung, fanden lediglich fünf weitere Bonner den Weg auf die erste Base, von denen einer im fünften Spielabschnitt zum 1:1 Ausgleich die Homeplate überquerte. Zuvor konnten die Nightmares nach einem Double von Krisztian und einem Fehler der Bonner Defensive die knappe 1:0 Führung halten. Im weiteren Spielverlauf hielten die Pitcher zusammen mit den stark aufspielenden Verteidigungen die Schlagmänner kurz und es blieb beim 1:1, sodass Extra-Innings notwendig waren, um einen Sieger zu ermitteln. Ein Strikeout, ein Groundout und ein Flyout beendeten schnell die Offensive der Bonner und ließen nun die Hoffnungen auf einen Walk-Off größer werden. Bei einem Aus war es Russell Strilchuk, der einen weiten Ball ins Rightfield schlug und sich aufs zweite Base brachte. Aufgrund einer Verletzung von Tim Caspers musste das Trainerteam umdenken und entschied sich Nachwuchsspieler Yannick Plaickner zu bringen. Und dieser zeigte keinerlei Nervosität und beförderte Russell mit einem wichtigen Basehit ein Base weiter. Bei einem Aus und einem Läufer auf der dritten Base bewies Krisztian Geduld an der Platte und schoss bei zwei Strikes den Ball an den Zaun und den viel umjubelten Siegespunkt über die Platte.

Durch den wichtigen Sieg im zweiten Spiel bleiben die Nightmares damit am Tabellenmittelfeld dran und könnten mit einem Doppelsieg am kommenden Samstag wieder aufschließen. Dann trifft das Team auf den Aufsteiger aus Ratingen, die punktgleich mit den Nightmares bei 3 Siegen und 5 Niederlagen liegen. Spielbeginn ist um 12 Uhr auf der heimischen Baseballanlage in Wolperath.

Homerun-Festival beschert Herren ersten Sweep der Saison

By | Herren 1, Teams

Düsseldorf Senators – Neunkirchen Nightmares  00:07 / 05:15

Nach dem unglücklichen Start in die Saison, aus dem die Nightmares Herren mit 4 Niederlagen herausgingen, konnten die Baseballer aus Neunkirchen zum ersten Mal nahezu in Bestbesetzung auflaufen und zwei souveräne Siege gegen die Düsseldorf Senators einfahren. Spiel eins ging dabei mit 7:0 an die Nightmares. In Spiel zwei gestaltete sich zunächst ein spannender Schlagabtausch, ehe die Nightmares schlussendlich mit 15:5 deutlich davon zogen und den Sweep perfekt machten.

Spiel 1:

Das erste Tagesspiel begann direkt mit einem Ausrufezeichen. Nachdem sich Becker per Walk auf die erste Base brachte, schlug Neuzugang Russell Strilchuk den Ball aus dem Spielfeld und sorgte so für eine frühe 2:0 Führung für die Nightmares. In der Defensive erwischte Starting Pitcher Jonas Krisztian einen Sahnetag und ließ zu keinem Zeitpunkt Zweifel an einem Sieg für Neunkirchen aufkommen. Insgesamt 14 Strikeouts bei nur 4 zugelassenen Hits unterstreichen die besondere Leistung und legten den Grundstein für den 9-Inning-Shutout Sieg. Aber auch die restliche Verteidigung spielte stark auf und blieb über das gesamte Spiel fehlerfrei. In der Offensive bauten die Nightmares nach und nach aus. Bund konnte nach einem Hit-by-Pitch und einem Double von Martinez zum 3:0 laufen, ehe Strilchuk mit seinem zweiten Homerun des Tages auf 4:0 erhöhte. Drei weitere Punkte folgten jeweils in Spielabschnitten sechs, sieben und acht. Lediglich in drei Innings blieben die Nightmares ohne Punkte, sodass am Ende ein ungefährdeter 7:0 Sieg zu Buche stand.

Spiel 2:

Im zweiten Tagesspiel profitierten die Nightmares gleich zu Beginn vom mangelnden Pitching auf Düsseldorfer Seite. Nach fünf Walks und einem Hit-by-Pitch stand es bereits früh 3:0 für Neunkirchen. Doch die Senators gaben sich nicht auf und kämpften sich zunächst auf 3:1 heran und legten im Folge-Inning zum 3:2 nach. Die Nightmares zeigten sich jedoch unbeeindruckt und bauten die Führung wieder postwendend aus. Nach einem Double von Becker und Basehit von Polanco war es erneut Strilchuk, der den Ball aus dem Spielfeld beförderte und alle Zeichen auf Sieg stellte. Bei einem Spielstand von 7:2 im fünften Inning zeigte die Nightmares Verteidigung dann allerdings eine Schwäche-Phase. Nach einem Double, drei Hits und zwei Fehlern in der Defensive war der Arbeitstag für Starting Pitcher Dominik Becker beendet. Für ihn übernahm Russell Strilchuk, der die Aufholjagd der Hausherren mit zwei schnellen Strikeouts beendete. Auch in den Folge-Innings ließ er den Senators keine Chance und überzeugte mit vier weiteren Strikeouts. Die Nightmares fanden die passende Antwort auf das Comeback der Heimmannschaft und konnten sich im sechsten Inning erneut mit drei weiteren Punkten absetzen. Die endgültige Entscheidung fiel im letzten Spielabschnitt. Nach einem Basehit von Polanco, einem Intentional Walk für Strilchuk und einem Hit-by-Pitch an Caspers war es dieses Mal Jonas Krisztian, der den Ball über den Zaun schlug und mit einem Grand-Slam-Homerun auf 14:5 erhöhte. Nach zwei weiteren Walks und einem Basehit von Sieg kam dann auch der letzte Punkt des Tages über die Platte und die Nightmares gewannen das zweite Spiel mit 15:5.

Mit 2 Siegen und 4 Niederlagen springt das Team damit nun auf Platz sechs und kann bereits am kommenden Samstag die Bilanz ausgleichen. Dann empfangen die Nightmares Herren auf heimischem Platz die Bundesligareserve aus Bonn. Spielbeginn ist um 12 Uhr.

Nightmares Herren starten mit Baseball-Krimi in die neue Saison

By | Herren 1, Teams

Neunkirchen Nightmares – Paderborn Untouchables  10:11 / 07:13

Nachdem der erste Spieltag gegen die Bonn Capitals dem Wetter zum Opfer fiel, starteten die Nightmares nun auf heimischem Feld gegen den Vorjahresmeister aus Paderborn in die neue Spielzeit. Nach einem Blitzstart der Gäste kämpften sich die Hausherren nach und nach zurück, verloren am Ende dennoch denkbar knapp mit 10:11. Auch Spiel zwei gestaltete sich anfangs ausgeglichen, ehe Paderborn davonzog und am Ende mit 07:13 siegte.

Spiel 1:

Die Paderborner erwischten in Spiel 1 den deutlichen besseren Start und konnten nach 2 Doubles, 1 Homerun, zwei Walks und einem Hit-by-Pitch direkt mit 0:4 in Führung gehen. Im Folge-Inning schien sich Starting Pitcher Max Henseler besser zu recht gefunden zu haben und hielt es bei einem 0:4 Rückstand. Doch die Paderborner ließen nicht locker, und punkteten nach einer Reihe von Basehits gepaart mit Fehlern in der Neunkirchener Verteidigung weiter, sodass nach drei Innings ein früher Pitchingwechsel auf Jonas Krisztian erfolgen musste. Allerdings fanden die Gäste auch auf ihn eine frühe Antwort und schraubten die Führung nach 4 gespielten Innings auf 0:11 hoch. Doch so langsam schien nun auch die Nightmares Offensive warm zu laufen. Ein weiter Double von Strilchuk kombiniert mit Basehits von Krisztian und Martinez sorgten für die ersten beiden Runs der Hausherren. Auch in der Verteidigung spielten die Neunkirchener fortan souverän auf und ließen bis zum Ende des Spiels keinen weiteren Punkt mehr zu. Nach einem Double von Caspers und Hits von Polanco und Hering schrumpfte der Rückstand nach 5 Spielabschnitten auf 4:11. Im weiteren Spielverlauf entwickelte sich ein ausgeglichener Schlagabtausch, der jedoch kaum Veränderungen am Spielstand ergab. Lediglich die Nightmares konnten nach einem weiten Double von Krisztian und einem Basehit von Hering einen weiteren Punkt erzielen. So ging es mit einem deutlichen Rückstand von 5:11 ins letzte Inning. In der Verteidigung dominierte Krisztian weiterhin die Paderborner Offensive und ließ bis auf einen Basehit nichts zu. Die letzte Offensive der Nightmares gestaltete sich im Anschluss dramatisch. Mit einem 6 Punkte Rückstand begann Krisztian selbst die Aufholjagd. Nach einem Basehit, einem Hit-by-Pitch und zwei Fehlern in der Verteidigung der Gäste, drohte das bereits gewonnen geglaubte Spiel den Paderbornern aus den Händen zu gleiten. Ein Double von Importspieler Strilchuk brachte nicht nur die Punkte 9 und 10 über die Homeplate, sondern auch den potentiellen Ausgleichspunkt auf die zweite Base. Bei zwei Aus war es Tim Caspers, der mit einem weiteren Basehit folgte und Strilchuk auf den Weg zur Homeplate schickte. Nach einer knappen Entscheidung an der Homeplate missglückte der Versuch den Ausgleichspunkt zu erzielen und somit endete auch die nervenaufreibende Aufholjagd. Infolgedessen kam es zu einer sehr strittigen Entscheidung der Unparteiischen, bei der die Neuverpflichtung der Nightmares, Russell Strilchuk, des Feldes verwiesen wurde. „Wenn man 0:11 hinten liegt, sich zurück kämpft und am Ende so knapp scheitert ist es emotional natürlich eine Achterbahnfahrt.“, so Teammanager Dominik Becker. „Den Platzverweis halte ich dennoch für völlig überzogen und nicht gerechtfertigt.“

Spiel 2:

Die Ejection aus Spiel eins hatte zusätzlich Auswirkungen auf das zweite Tagesspiel, da Strilchuk durch den Rauswurf automatisch eine Spielsperre erhalten hat. Für das Trainer-Duo Krisztian und Becker warf dies die eigentlich geplante Aufstellung komplett durcheinander. Dennoch fand das Team gut ins Spiel und ließ in den ersten drei Innings lediglich 1 Punkt zu, der nach einem Fehler im Outfield für eine 0:1 Führung für Paderborn sorgte. Im vierten Inning erfolgte dann allerdings die Vorentscheidung. Nach Unstimmigkeiten in der Neunkirchener Verteidigung stimmten sich die Gäste zunehmend auf das Pitching von Becker ein und konnten acht Mal die Homeplate überqueren. Zwar stemmten sich die Nightmares danach nocheinmal auf und punkteten selbst 4 Runs. Die Hoffnungen auf ein erneutes Comeback wurden allerdings kurz darauf wieder gedämpft, nachdem die Paderborner ihre Führung durch 2 Hits und einem Homerun auf 4:13 erhöhen konnten. Die Neunkirchener konnten in den letzten drei Innings noch drei Punkte nachlegen, dies sollte jedoch nur noch Ergebnis-Korrektur sein und konnte auch den zweiten Tagessieg für die Gäste aus Paderborn nicht mehr abwenden, die das Spiel mit 7:13 gewannen.

Mit den 2 Auftaktniederlagen starten die Nightmares mit einem Dämpfer in die neue Saison. Insbesondere Spiel eins hat jedoch gezeigt, zu was das Team fähig ist und worauf aufgebaut werden kann. Nach einem spielfreien Wochenende zu Ostern reisen die Nightmares zu den Wuppertal Stingrays, bei denen dann das Team wieder auf die gesamte Mannstärke zurückgreifen kann.

Nightmares verpflichten Russell Strilchuk

By | Allgemein, Herren 1, Herren 2, Teams

Die Neunkirchen Nightmares freuen sich, mit Russell Strilchuk die Neuverpflichtung für die anstehende Baseballsaison bekannt zu geben. Der 24-jährige Kanadier soll das Zweitligateam insbesondere am Schlag unterstützen und zudem mehr Stabilität in die Verteidigung bringen. Seine Erfahrungen sammelte er überwiegend am Northeastern Junior College in Colorado und an der William Woods University in Missouri. Vor allem die jüngeren Spieler sollen von dem Wissen des Kanadiers profitieren, um sich langfristig weiterzuentwickeln. Demnach soll Russell neben der Rolle als Spieler und Assistant Coach für die 1.Herrenmannschaft auch die Trainerposition für die 2.Herrenmannschaft übernehmen. Gegen Ende März wird er zum Team dazustoßen, um pünktlich zum Saisonstart am 03. April in Bonn einsatzbereit sein zu können.

 

„I am really looking forward to seeing the baseball culture on the other side of the world. Building a strong team bond is as important off the field as it is on the field. I’ve always worked to bring my teams closer together and I am excited to be part of the Nightmares-Family!“

 

Das Trainder-Duo Krisztian und Becker ist überzeugt mit Russell den richtigen Spieler für die kommende Saison gefunden zu haben. „Mit Russ haben wir einen Spieler verpflichtet, der perfekt ins Team zu passen scheint. Durch seine Erfahrungen insbesondere am Schlag erhoffen wir, das Spiel der Nightmares langfristig verbessern zu können.“ Bis auf die Neuverpflichtung bleibt der Kader im Vergleich zu 2021 nahezu unverändert bestehen. Dementsprechend optimistisch blickt das Trainerteam der neuen Saison entgegen: „Die Liga ist sehr ausgeglichen und jedes Team kann gegen jeden Gegner gewinnen. Mindestziel für uns ist der Klassenerhalt, wir peilen jedoch einen guten Platz im Tabellenmittelfeld an.“

Der erste Test für die anstehende Saison steht bereits kurz bevor. Am 20. März reist das Team zur Bundesligareserve nach Mainz. Eine Woche später empfangen die Nightmares auf heimischem Platz die ehemalige Bundesligamannschaft der Solingen Alligators, die sich personalbedingt in die Verbandsliga zurückgezogen haben. Am 03. April starten die Herren dann offiziell in Bonn gegen die Capitals in die Saison 2022. Das erste Heimspiel in Wolperath findet am 10. April gegen den Vorjahresmeister aus Paderborn statt.

 

Kompletter Spielplan:

Herren starten mit Split in Platzierungsrunde

By | Herren 1, Teams

Neunkirchen Nightmares – Bonn Capitals 10:03 / 00:03

Nachdem die Herrenmannschaft der Nightmares in der regulären Saison mit drei Siegen und acht Niederlagen Platz sechs belegte, standen im Anschluss in der verkürzten Corona-Saison noch die Platzierungsspiele um die Plätze fünf, sechs und sieben an. Hierbei trifft das Team nochmals auf die Bundesligareserve der Bonn Capitals sowie die Düsseldorf Senators. Zunächst ging es zu Hause gegen die Bonner, die man in der regulären Saison zweimal schlagen konnte. Nach einem souveränen 10:3 Sieg im ersten Spiel, ging Spiel zwei mit 0:3 an die Gäste aus Bonn.

Spiel 1:

In Spiel eins bekam wieder einmal Max Henseler die Verantwortung auf dem Mound. An diesem Tag benötigte Henseler jedoch etwas Zeit ins Spiel zu finden und gab bereits im ersten Inning drei Base-on-Balls und einen Basehit ab. Der Schaden hielt sich jedoch in Grenzen, sodass die Bonner lediglich mit einem Punkt in Führung gehen konnten. In der Offensive der Nightmares tat sich zunächst nichts und auch die Schlagleute der Gäste hatten es in den Folgeinnings deutlich schwerer mit dem stärker werdenden Pitching von Henseler. So blieb es bis ins dritte Inning bei der knappen 0:1 Führung der Bonner. Nach einem Double von Becker, einem Fehler der Bonner Verteidigung sowie drei aufeinanderfolgende Walks konnten die Hausherren schlussendlich doppelt punkten und eine 2:1 Führung aufbauen. Zwei Walks, ein Basehit von Bardenheuer und ein Sac-Fly von Polanco ließen die Führung im Folgeinning auf 3:1 anwachsen. Die Gäste wiederum fanden weiterhin keine Antwort auf Henseler und wenn sie die Ball ins Spiel brachten, stand eine stark aufgestellte Defensive bereit. Doch nicht nur am Schlag taten sich die Bonner schwer, auch beim Pitching und in der Verteidigung häuften sich die Fehler, sodass die Nightmares im fünften Inning mit nur einem Basehit vier Runs scoren konnten und auf 7:1 davonzogen. Die Capitals brachten sich nach einem Triple, Walk und einem späteren Sac-Fly nochmals auf die Anzeigetafel, drei weitere Punkte der Nightmares durch Basehits von Becker und Notthoff markierten schlussendlich jedoch den ungefährdeten Endstand von 10:3.

Spiel 2:

Spiel zwei sollte sich deutlich spannender gestalten, in dem Becker die Bonner Offensive zurückhalten sollte. Zwei Strikeouts und ein Groundout sorgten für einen schnellen Wechsel in die Offensive. Doch auch die Nightmares fanden keinen Weg den entscheidenden Schlag zu landen, um in Führung zu gehen und dies sollte sich durch das gesamte Spiel ziehen. Lediglich drei Basehits von Becker, Polanco und Notthoff standen am Ende zu Buche. Die Bonner hingegen hatten mehrfach satte Kontakte, die ihren Weg meist jedoch in die Handschuhe der Outfielder fanden. Nach einem Double, Basehit und Sac-Fly konnten die Gäste allerdings im zweiten Inning mit 0:1 in Führung gehen und nach einem Error in Inning drei auf 0:2 erhöhen. Die knappe Führung bestand bis ins siebte Inning, da auch die Nightmares selbst bei Bases-loaded nicht den entscheidenden Treffer landen konnten. Ein weiterer Error im siebten Inning sorgte schließlich für den Endstand zu Gunsten der Bonner, die mit 0:3 als Sieger vom Platz gingen.

Das Mindestziel von Trainergespann Becker und Krisztian wurde mit dem Split zwar erreicht, auch wenn sicher zwei Siege drin gewesen wären. Dennoch gilt es in der kommenden Woche nochmals an der Schlagstärke zu arbeiten, um am kommenden Wochenende gegen Düsseldorf wieder voll anzugreifen. Gegen die Senators hatte das Team in der regulären Saison zweimal das Nachsehen, dennoch blickt das Trainer-Duo dem letzten Spieltag optimistisch entgegen: „Wenn unsere Offensive die entscheidenden Hits landet und ihr volles Potential ausschöpft, sind zwei Siege möglich. Ein Sieg ist auf jeden Fall Pflicht!“. Die Nightmares reisen am Samstag, den 25.09.2021 in die Landeshauptstadt zu den Senators, um am besten mit zwei Siegen und dem fünften Platz die Saison bestmöglich noch abzuschließen.

Neunkirchen Nightmares Herren

Herren unterliegen zwei Mal knapp in Wuppertal

By | Herren 1, Teams

Wuppertal Stingrays – Neunkirchen Nightmares 07:04 / 08:07

Nach drei Siegen in Folge war die Motivation bei den Nightmares hoch, die Siegesserie weiterzuführen und somit die Chance auf Platz vier weiterhin zu wahren. Am Ende scheiterten die 1.Herren jedoch bereits in Spiel 1 und verloren knapp mit 4:7. In Spiel zwei sah es lange nach einem Sieg aus, doch auch hier zogen die Nightmares im Nachinein den Kürzeren und verloren nach einem Extra-Inning mit 7:8.

Spiel 1:

Das erste Spiel des Tages begann verheißungsvoll. Der starting Pitcher der Hausherren zeigte Probleme mit seiner Kontrolle und lud die Bases, ohne dass die Nightmares den Ball ins Spiel bringen mussten. Nach einem Basehit und einem Wild-Pitch gingen die Nightmares somit früh mit 3:0 in Führung. Nach dem starken Comeback von Max Henseler am vorangegangenen Wochenende, erhielt er auch diesen Spieltag wieder die Verantwortung als starting Pitcher. Nach einem fallengelassenen Pop-Up folgte ein Single und ein weiter Double, mit denen Wuppertal auf 3:2 verkürzen konnte. Die Nightmares brachten in den Folgeinnings zwar immer wieder Läufer auf die Bases, der entscheidene Schlag blieb jedoch, wie in vielen Spielen dieser Saison, erneut aus. So waren es die Stingrays, die im vierten Inning Bewegung aufs Scoreboard brachten. Nach zwei Basehits gelang es ihnen den Spielstand auf 3:3 auszugleichen und im fünften Inning sogar in Führung zu gehen. Ein Hit-by-Pitch, zwei Basehits, ein Double und zwei Fehler in der Verteidigung ließen die Wuppertaler auf 3:7 davonziehen. Zwar konnten die Nightmares Herren nach einem Hit-by-Pitch und einem Basehit auf 4:7 heran kommen, zu mehr sollte es allerdings nicht reichen und Spiel eins ging an die Stingrays aus Wuppertal.

Spiel 2:

Auch in Spiel zwei erwischten die Gäste aus Neunkirchen den besseren Start. Nach einem Run im zweiten Inning und zwei Doubles von Polanco und Martinez lagen die Nightmares in Inning drei erneut mit 3:0 in Front. Doch die Hausherren blieben dran und verkürzten nach zwei Basehits auf 3:1. Die Antwort darauf ließ bis ins fünfte Inning warten. Drei Basehits von Martinez, Becker und Polanco erhöhten die Führung auf 5:1. Doch auch die Stingrays schienen sich so langsam auf Pitcher Dominik Becker eingestellt zu haben, sodass sie es den Nightmares gleich taten und ebenfalls zwei Läufer über die Homeplate zum 5:3 schickten. Dennoch schien weiterhin alles nach Plan zu laufen. Bei zwei Aus im sechsten Inning drohte das Spiel dann allerdings zu kippen. Nach zwei Basehits folgte ein weiterer Schlag ins Outfield, der zwar beim Diving-Versuch im Handschuh von Pedro Martinez landete, danach allerdings wieder herausfiel. Es folgten ein weiterer Basehit sowie ein Double, wodurch die Herren aus Wuppertal mit 5:7 die Führung übernehmen konnten. Doch Neunkirchen gab sich noch nicht auf. Nach einem Basehit von Bund, einem Walk für Becker und einem Basehit für Bardeneheuer waren die Bases bei einem Aus geladen. Auf den darauffolgenden Schlag von Polanco konnte erst Bund die Homeplate überqueren und bei dem missglückten Versuch des Double-Plays der Stingrays versuchte auch Becker noch den Ausgleichspunkt zu erzielen. Nach einem sehr knappen Spielzug an Home lohnte sich die Aufholjagd und es stand 7:7. Da Wuppertal darauf keine Antwort fand ging es zum ersten Mal in dieser Saison in Extra-Innings. In der Offensive gelang den Nightmares nichts, sodass die Defensive wieder glänzen musste, um das zweite Extra-Inning zu erzwingen. Nach zwei schnellen Aus brachte Wuppertal per Basehit einen Läufer auf die erste Base, der auf einen anschließenden Wild-Pitch bis auf zwei vorrücken konnte. Der darauffolgende hohe Flyball konnte nicht sauber gefangen werden, sodass Wuppertal per Walk-Off mit 7:8 als Sieger den Platz verließ.

Nach der Doppelniederlage ist klar, dass die Nightmares keine Chance mehr haben Platz vier zu erreichen und somit in der Platzierungsrunde um die Plätze 5-7 spielen werden. Am kommenden Sonntag steht jetzt noch der letzte reguläre Spieltag gegen die Wesseling Vermins auf heimischer Anlage an. Die Vermins sind aktueller Tabellenführer und bis dato ungeschlagen. Doch etwas Hoffnung besteht – drei der vier Heimspiele konnten die Nightmares für sich entscheiden. Es gilt also wieder zu alter Heimstärke zurückzufinden, um so die reguläre Saison noch bestmöglich abzuschließen.

Herren mit Sweep gegen Vorjahresmeister

By | Herren 1, Teams

Neunkirchen Nightmares – Bonn Capitals II 04:02 / 13:04

Nach dem misslungenen Saisonstart gegen Köln und Düsseldorf, gegen die das 1.Herrenteam der Neunkirchen Nightmares alle Spiele verlor, gab es gegen die Bundesligareserve aus Paderborn überraschend den ersten Saisonsieg. Mit den Bonn Capitals erwartete das Team am vergangenen Wochenende keine leichtere Aufgabe. Immerhin gewannen die Capitals 2020 deutlich die Meisterschaft in der 2.Bundesliga Nord-West und sind auch 2021 mit einem Doppelsieg in die Saison gestartet. Doch die Nightmares konnten an ihrer guten Leistung aus Spiel zwei gegen Paderborn anknüpfen und gewannen beide Partien mit 4:2 und 13:4.

Spiel 1:

Nach langer Verletzungspause konnte das Trainerduo Krisztian und Becker erstmals wieder auf Max Henseler als Pitcher zählen. Und dieser sollte auch direkt seinen ersten Einsatz als Starter in Spiel 1 bekommen.  Die fehlende Spielpraxis merkte man ihm allerdings zu keinem Zeitpunkt an. Gemeinsam mit einer stark aufspielenden Defensive gelang es die ersten drei Schlagmänner direkt zurück ins Dugout zu schicken. Aber auch der Starting Pitcher der Bonner erledigte seinen Job souverän und ließ keine Baserunner zu. In Inning zwei schien Henseler auf Hochtouren zu laufen und dominierte mit drei aufeinanderfolgenden Strikeouts. Jedoch fanden auch die Nightmares keine Antwort auf das gegnerische Pitching. Nachdem es auch im dritten Inning nichts Zählbares zu verzeichnen gab, ging es mit einem Spielstand von 0:0 in den vierten Spielabschnitt – ohne, dass ein Spieler die erste Base erreicht hatte! Doch es kam Bewegung ins Spiel. Zwei Basehits, ein Hit-by-Pitch und ein Double brachten die Bonner mit 0:2 in Führung. Doch auch die Hausherren konnten punkten. Nach einem Basehit, einem Walk und einem Fehler in der Verteidigung waren die Bases geladen. Ein leichter Comebacker zurück zum Pitcher sorgte zwar für das zweite Aus, drei aufeinanderfolgende Walks ließen die Nightmares allerdings im Anschluss mit 3:2 in Führung gehen. Im Folgeinning konnte Becker auf einen Balk sogar auf 4:2 erhöhen. Für Henseler übernahm im sechsten Inning dann Jonas Krisztian auf dem Mound. Gemeinsam mit einer fehlerlosen Defensive gelang es, ohne Baserunner das letzte Inning zu erreichen. Und in diesem machte Krisztian kurzen Prozess und schickte alle drei Schlagmänner per Strikeout zurück auf die Bank. Die geringe Anzahl an Hits und Errors spricht für eine starke Pitching- und Defensivleistung. Insbesondere Max Henseler konnte nach seiner langen Verletzung stark aufspielen, aber auch Krisztian und die Verteidigung zeigten sich von ihrer besten Seite.

Spiel 2:

Auf Becker fanden die Bonner besser ins Spiel und konnten direkt nach zwei Basehits, einem Walk und einem Fehler in der Verteidigung mit 0:2 in Führung gehen. Bei den Nightmares fanden zwar Bund und Bardenheuer per Walk auf Base, etwas Zählbares sprang dabei allerdings nicht heraus. Auch in den Folgeinnings brachten sich die Bonner immer wieder mit Bashits auf Base, konnten aber mehrfach bei dem Versuch zu punkten rechtzeitig gestoppt werden. Da auch die Gastgeber die Chance ausließen bei geladenen Bases und keinem Aus zu punkten, blieb der Spielstand von 0:2 für Bonn bis ins 5.Inning bestehen. Nach einem Pitcherwechsel bei den Gästen folgten zahlreiche Walks. Nach zwei Fehlern im Feld und einem weiten Double von Polanco drehten die Neunkirchener das Spiel und gingen mit 9:2 deutlich in Führung. Die Capitals kamen zwar nach zwei Basehits und zwei Fehlern nochmal auf 9:4 heran, dies schien die Nightmares aber unbeeindruckt zu lassen. Krisztian startete die letzte Offensive mit einem Double, fünf Walks und ein Basehit von Markus Bardenheuer bedeuteten vier weitere Punkte und einen Spielstand von 13:4. Bei geladenen Bases drohte dem Vorjahrermeister das vorzeitige Spielende per Mercy-Rule. Ein Strikeout ließ bei den Gästen allerdings noch einmal kurz Hoffnung aufkommen. Dies sollte allerdings nur von kurzer Dauer sein. Zwar brachte Bonn sich nochmal per Double bis aufs zweite Base, zwei Flyouts und ein Groundout sicherten jedoch den am Ende ungefährdeten 13:4 Sieg für die Nightmares.

Nachdem Spiel 1 insbesondere von sehr guter Pitching- und Defensivleistung geprägt war, erlaubten sich die Nightmares in Spiel zwei zu viele Fehler und machten sich das Spiel anfangs selbst etwas schwer. Auch die Ausbeute am Schlag zeigt Ausbaupotential. Dennoch sind die Neunkirchener mit dem Sweep gegen Bonn sehr zufrieden und können nach dem wackligen Start etwas aufatmen. Viel Zeit zum Ausruhen bleibt jedoch nicht. Am kommenden Samstag steht bereits das vorletzte Saisonspiel an, bevor es nach dem Heimspieltag gegen Wesseling (08.08.) in die Platzierungsrunde geht. Die vier besten Teams spielen dann den Meister aus, die 3 unteren Mannschaften die Plätze 5 bis 7. Nach dem Sweep gegen Bonn stehen die Nightmares mit 3 Siegen und 5 Niederlagen auf dem 6.Tabellenplatz und müssen die vier verbleibenden Spiele gewinnen, um die Chance auf Platz vier zu wahren.

Ein Auftakt zum Vergessen

By | Herren 1, Teams

Cologne Cardinals II – Neunkirchen Nightmares 13:03 / 15:00

Nach langem Warten stand endlich der Start in die Zweitliga-Saison vor der Tür. Dass der Aufsteiger aus Neunkirchen mit Köln keinen leichten Auftakt-Gegner vor der Brust hatte, war bereits vor der Partie klar. Nach einem erwartungsvollen Start in Spiel 1 sollte dann allerdings nichts mehr funktionieren. In allen Bereichen fehlte der entscheidende Funke, um den Kölnern jemals bedrohlich zu werden. Am Ende gingen beide Partien mit 13:3 und 15:0 vorzeitig an die Gastgeber aus Köln.

Spiel 1:

Nach dem Testspiel gegen Wesseling war insbesondere in der Offensive mehr Power gefragt. Becker brachte sich per Infield-Single zunächst aufs erste Base und könnte nach einem Steal bis auf Zwei vorrücken. Ein anschließend durchgegangener Ball beim Catcher sowie ein Kontakt ins Infield brachten die frühe 1:0 Führung. Die satten Hits blieben allerdings noch aus. In der Verteidiung versuchte das Trainerteam um Jonas Krisztian und Dominik Becker dieses Mal eine neue Taktik. Als Starting Pitcher sollte Michael Polanco die Kölner zunächst zurück halten. Polanco fand allerdings überhaupt nicht ins Spiel und musste nach vier Walks den Ausgleichspunkt zum 1:1 hinnehmen. Die neue Taktik schien nicht aufzugehen und zwang das Trainer-Duo zum sehr frühen Pitcherwechsel auf Jonas Krisztian. Durch ein Infield-Fly und ein Strikeout befreiten sich die Nightmares aus der unglücklichen Lage und ließen so nur einen Punkt zu. Doch in der Offense fehlten weiterhin die guten Kontakte, sodass sich die Gäste aus Neunkirchen die Führung nicht zurückholen konnten. Anders bei den Kölnern, satte und gut platzierte Schläge gepaart mit Walks und Hit-by-Pitches ließen die Kölner in Führung gehen und diese auf 5:1 anwachsen. Doch auch bei den Nightmares schien es jetzt zu funktionieren. Basehits von Polanco und Krisztian sowie ein Walk für Tim Caspers lud die Bases. Ein Wild-Pitch und anschließender Schlag von Fiolka verkürzten den Rückstand auf 5:3. Doch die Cardinals hatten wieder einmal die passende Antwort. Zwei Basehits und ein anschließender Three-Run-Homerun sorgten wieder für eine komfortble 8:3 Führung aus Sicht der Gastgeber. Offensiv sollte den Nightmares in diesem Spiel nichts mehr gelingen. Polanco brachte sich zwar per Basehit nochmal auf Base wurde aber nach einem spektakulären Diving-Catch per Double-Play zurück ins Dugout geschickt. Beflügelt davon schienen bei Köln die Schläger nun warm gelaufen zu sein. Zwei mächtige Doubles, ein Basehit sowie zwei Walks und ein Hit-by-Pitch brachten fünf weitere Kölner über die Platte und so das vorzeite Spielende bei einem Spielstand von 13-3 für Köln.

Spiel 2:

Es war wie ein roter Pfaden, der sich jetzt auch durch Spiel zwei weiterzog. In der Offensive fehlten die gut platzierten Schläge und wenn sie mal gut platziert schienen, überzeugte die an dem Tag sehr stark aufspielende Verteidigung der Cardinals. Starting Pitcher Becker geriet bereits im ersten Inning stark unter Druck. Drei Doubles, ein Homerun und vier Walks sorgten für eine frühe 5:0 Führung für Köln, sodass bereits im zweiten Inning der Pitcherwechsel auf Pascal Bund erfolgte. Doch auch er konnte die Kölner nicht bändigen und so sammelten die Gastgeber Punkt für Punkt und erhöhten die Führung nach drei gespielten Innings auf 11:0. Im Angriff schafften es die Nightmares zwar immer mal wieder auf Base, wurden allerdings bei einem darauffolgenden Double-Play jeweils zwei Mal wieder auf die Bank geschickt. Auch Spiel 2 konnten die Kölner vorzeitig beenden, nach vier weiteren Runs im vierten Inning setzte die 15-Run-Rule ein und brachte den Nightmares mit einem Spielstand von 15:0 die zweite Niederlage im zweiten Spiel.

Das Trainer-Duo war nach den beiden Auftaktniederlagen sichtlich enttäuscht. Die gesamte Pitching-Riege konnte heute nicht an ihre eigentliche Leistung anknüpfen, hinzu kamen Stellungsfehler in der Verteidigung sowie der fehlende Biss am Schlag. Jetzt gilt es den miserablen Auftakt möglichst schnell zu vergessen und abzuhaken, um bereits am kommenden Sonntag gegen Düsseldorf zu alter Stärke zurückzufinden. In der kurzen Saison zählt jedes Spiel doppelt und viel Zeit zum Aufarbeiten bleibt nicht. Am Sonntag, den 11.07. folgt das nächste Auswärtsspiel in Düsseldorf, bevor das Team am 18.07. das erste Heimspiel in Neunkirchen bestreitet.