Neunkirchen Nightmares Baseball und Softball Club im TV 1908 Neunkirchen e.V.

Damen 1

1. Softball-Bundesliga Nord

Trainingszeiten Sommer 2019

Dienstag: 18 Uhr – 20.30 Uhr
Donnerstag: 18 Uhr – 20.30 Uhr

Miriam Meyer

1st

#19, GER

Carlotta Cadsky

OF

#13, GER

Rebecca Schumacher

OF, C

#2, GER

Hannah Grundmann

P, 3rd

#17, GER

Maaike Ogink

C, OF

#8, GER

Janneke Ogink

P, OF

#4, GER

Jana Wagschal

OF, P

#24, GER

Arlene Wachendorf

SS, 2nd

#11, GER

Malia Irlenborn

1st

#99, GER

Nancy Parpart

SS, 2nd

#1, GER

Klara Neumann

SS

#23, GER

Sabine Eickler

3rd

#58, GER

Leoni Lamersdorf

2nd, C

#10, GER

Jana Rogge

OF

#5, GER

Anna Stattler

OF

#7, GER

Marie Wahlen

2nd, OF

#3, GER

Barbara Herzgen

3rd

#9, GER

Makaleigh Dooley

P, OF

#18, USA

Hannah Rodriguez

UT

#6, USA

Trainer und Manager

Christoph Bardenheuer

damen1@neunkirchen-nightmares.de

Presse

Hannah Grundmann

damen1@neunkirchen-nightmares.de

Knapper Doppelsieg gegen die Capitals Damen

By | Damen 1, Teams

Neunkirchen Nightmares – Bonn Capitals 09:01 / 04:03

Knapper Doppelsieg gegen die Capitals Damen

Am vergangenen Samstag schlugen die Neunkirchen Nightmares die Bonn Capitals in zwei sehr gegensätzlichen Spielen auf heimischem Boden gleich doppelt.

Spiel 1:

Die Nightmares starteten in der Defensive mit Janneke Ogink und Maaike Ogink als Battery. Durch ein Base on Balls gelangte die erste Bonner Schlagfrau auf Base (Okada), wurde durch einen Single (Rohde) zur zweiten Base geschlagen und konnte auf den tiefen Double ins Left Center Field von Schlagfrau Nummer 3 (Lankhorst) die Home Plate überqueren. Dies sollte der einzige Punkt in diesem Spiel bleiben, den die Capitals für sich verbuchen konnten. In der Offensive der Neunkirchenerinnen gelangten nur zwei Schlagfrauen auf Base, bevor drei Aus sie vorerst punktelos ins 2. Inning schickten.

In den folgenden Innings war es den Bonnern möglich immer wieder Schlagfrauen auf Base zu bringen, besonders Schlagfrau Nummer 1 (Okada) sei hier mit einer On-Base-Percentage von 100% hervorzuheben, jedoch schafften es die Nightmares sowohl durch starkes Pitching, als auch eine solide Defensive weitere Punkte zu verhindern.

Am Schlag und auf den Bases gab das Heimteam ab dem 2. Inning ordentlich Gas. Gleich zwei Punkte konnten sie durch geschicktes Baserunning und Ausnutzen von Fehlern des gegnerischen Teams erzielen und so in Führung gehen. Diese bauten sie im 3. Inning weiter aus: Hannah Grundmann bewies in diesem Spiel starke Ausdauer und ließ sich gleich drei mal durch Base on Balls auf die erste Base bringen, von wo aus sie durch Malia Irlenborns Single auf die second Base gelangte. Nancy Parparts Single beförderte daraufhin beide Baserunnerinnen zu Punkt Nummer drei und vier über die Home Plate.
Inning Nummer 4 erwies sich als das punkteträchtigste: Neu-US-Import Hannah Rodriguez, welche sich schon am Donnerstag gegen Weseling als wertvolle Addition in der Lineup erwiesen hatte, setze einen tiefen Double ins Right Center Field und punktete auf Makaleigh Dooleys Single. Durch Janneke Oginks Hit, Hannah Grundmanns dritten Walk, Malia Irlenborns und Nancy Parparts Schlag gelangen letztendlich 5 Punkte zu Gunsten des Heimteams. Ein Punktestand von satten 9:1.
Nach drei schnellen Aus in der oberen Hälfte des 5. Innings war der Sieg für die Neunkirchen Nightmares durch den Vorsprung laut der 7-Run-Rule vorzeitig besiegelt.

Spiel 2:

Die zweite Partie des Tages erwies sich als weniger Punktereich und um einiges spannender: Sowohl für die Neunkirchener, als auch die Bonner starteten US-Amerikanische Pitcherinnen, welche es den Schlagfrauen der anderen Mannschaft schwer machten auf Base zu gelangen. Makaleigh Dooley sorgte als Pitcherin seitens der Heimmannschaft maßgeblich dafür, dass es drei Innings lang 3-up-3-down hieß: Drei Bonner Schlagfrauen taten ihr Bestes auf Base zu gelangen, wurden jedoch in drei Aus umgewandelt und durften zurück ins Dugout – 3 Innings lang.
Auf der anderen Seite machte es Capital-Pitcherin Colette Robert den Nightmares jedoch ebenfalls schwer. Drei schnelle Aus waren auch hier im 1. Inning das Resultat. Im 2. Inning gelang es Janneke Ogink einen Single zu platzieren, mit einem Steal auf die zweite Base vorzurücken, einen Wild Pitch zu nutzen, um nach drei zu gelangen und auf Nancy Parparts Single zu scoren. Spielstand 1:0 für das Heimteam.

Dies änderte sich im 4. Inning durch den Single von Capitals Schlagfrau Nummer zwei (Ito) und den Walk für  Roberts. Denn die darauf folgenden Singles von Weyel und Dose brachten erst die erste Baserunnerin, dann die zweite über die Platte, was die Bonner Damen in die Führung brachte.
Nichts, was nicht noch aufgeholt werden könnte. Doch die Neunkirchener Damen verblieben nicht nur in der darauffolgenden Inning-Hälfte punktelos, sondern auch in Inning 5 und 6. Auf Seiten der Capitals hingegen führten ein Base-on-Balls (Robert) und ein erneuter Single von Janna Dose zu einem ausgebauten Vorsprung von nun 3:1 für die Gäste aus Bonn.
7. Inning oben, zwei Strikeouts, ein Single und ein Flyout und es ging in die womöglich letzte Inninghälfte dieses Spiels. Mit zwei Aus gelangte Jana Rogge durch einen Error der Pitcherin erst auf die erste, dann auf die zweite Base. Pinch-Hitterin Malia Irlenborns erwies sich als Joker des Spiels: Ihr Single schickte Jana Rogge über die Platte nach Hause. Nun stand es 3:2. Auf Malia Irlenborns Versuch die zweite Base zu erreichen unterlief den Capitals ein folgenschwerer Fehler, als ein Überwurf an den Centerfieldzaun dafür sorgte, dass Malia zum Ausgleich scoren konnte. Spielstand 3:3.

Es ging ins 8. Inning. Mit einem Tying Run auf der zweiten Base (hier:Ito) ist ein extra Inning immer eine spannende Angelegenheit. Die Nightmares meisterten diese jedoch vollkommen kaltschnäutzig – ließen sich auch von zwei taktischen Intentional Walks nicht aus der Ruhe bringen. Zwei Strikeouts und ein Flyout später stand dann Maaike Ogink als Tying Run für die Heimmannschaft auf der zweiten Base. Erst ein Strikeout, dann folgte ein gewollter Walk für die schlagkräftige Hannah Rodriguez, welche im 2. Inning bereits einen Triple an den Zaun gesetzt hatte – leider punktelos – und dann bewies Janneke Ogink, dass sich auch im letzten Moment noch alles drehen lässt, indem sie ihren Schlag knapp an die Right-Field-Linie setzte und Maaike Ogink zum Winning-Run nach Hause holen konnte. Ein hart erkämpfter und glücklicher Sieg.

In der kommenden Woche haben die Neunkirchenerinnen Pause, um sich von dieser Doppel-Spiel-Woche zu erholen. Weiter geht es am Samstag, den 06. Juli in Neunkirchen gegen die Hawks aus Tübingen. Catering ist vor Ort und sonniges Wetter ist bestellt. Wir freuen uns über viele Zuschauer.

Bericht: Jana Rogge
Bilder: Connie Theissen

Neunkirchen fügt Wesseling erste Saisonniederlage zu

By | Damen 1, Teams

Neunkirchen Nightmares – Wesseling Vermins 03:02 / 00:01

Neunkirchen fügt Wesseling erste Saisonniederlage zu

Am vergangenen Wochenende mussten die Wesseling Vermins mit einer 2:3-Niederlage gegen die Neunkirchen Nightmares ihre erste Saisonniederlage hinnehmen. Die hart umkämpfte zweite Begegnung des Tages konnten sie mit 1:0 für sich entscheiden.

Spiel 1:

Bereits im ersten Inning des Tages mussten die Damen der Nightmares den ersten Run gegen sich verbuchen. Nachdem sich Wesselings Leadoff Milena Böttger zunächst mit einem Single auf Base eins und anschließend mit zwei Stolen Bases bis auf Base drei bringen konnte, brachte sie ein massives Ground Rule Double von Lisa Kovacevic bei zwei Outs nach Hause. Eine offensive Antwort konnten die Nightmares nicht liefern. Keiner der ersten drei Batter schaffte es auf Base und so blieb der Rückstand erhalten.

Auch zu Beginn des zweiten Innings konnten die Gäste durch einen Line Drive von Leonie Thiele über die linke Seite starten. Dieses Mal ließen die Neunkirchenerinnen jedoch weiter nichts anbrennen und schickten die Vermins punktelos in die Defensive.

In der unteren Hälfte des zweiten Innings konnte Hannah Rodriguez in ihrem Debut für die Nightmares mit einem Double Richtung Center Field auf sich aufmerksam machen. Ihr folgte Makaleigh Dooley, die mit einem Intentional Walk das Force Play wiederherstellen sollte. Doch die Rechnung ging nicht auf: Leoni Lamersdorf‘s Triple über die linke Seite scorte sowohl Rodriguez als auch Dooley zum 2:1 für die Nightmares.

Wesselings Siegeswille wurde im nächsten Inning deutlich, als Julia de Jong durch einen Sac Fly von Kovacevic den Ausgleich erlaufen konnte. Um den Vorsprung wiederherstellen zu können, nahm Neunkirchens Trainer nach einem Single von Nancy Parpart und Bunts von Klara Neumann und Maaike Ogink mehrere Aus in Kauf, um Parpart scoren zu lassen. Aber auch sein Plan konnte nicht bis zum Ende umgesetzt werden und das 2:2 blieb Ausgangspunkt in der oberen Hälfte des vierten Innings. Der Spielstand blieb auch hier weiterhin unverändert, obwohl die Vermins mit einer Bases-Loaded-Situation denkbar nah die Führung vor Augen hatten.

Beflügelt durch die gerettete Situation konnte sich Neunkirchens Jana Rogge bei zwei Aus ein Single, sowie direkt im Anschluss drei weitere Bases auf einen Fehler in der Wesselinger Defensive zur 3:2-Führung erarbeiten.

Noch zwei Mal brachten sich die Vermins bis zum Ende des siebten Innings auf Base, konnten gegen eine souverän pitchende Janneke Ogink jedoch nicht den entscheidenden Punkt zum Ausgleich über die Platte bringen. Auch den Neunkirchenerinnen blieben weitere Runs verwehrt. Im sechsten Inning konnten die Gastgeberinnen zwar die Bases noch einmal laden, wurden aber von der soliden Wesselinger Defensive ebenfalls bei Bases Loaded punktelos zum Inningwechsel gebracht. So blieb es bei einem 3:2-Endstand für die Nightmares und der ersten Niederlage der Saison für die Vermins.

 

Spiel 2:

Insgesamt passierte in der zweiten Begegnung des Tages noch viel weniger als schon in der Ersten. Wesselings Hannah Held und Neunkirchens Makaleigh Dooley ließen in je sieben Innings gerade einmal vier bzw. sieben Runner auf den Bases zu. Das Spiel war nunmehr geprägt von spektakulären Aktionen in der Defensive statt einer Flut an Runs.

Den einzigen Punkt des Tages konnte Wesselings Alisha Theissen im fünften Inning erzielen. Sie brachte sich zunächst mit einem Single auf Base und wurde schließlich durch schwere Arbeit der ihr folgenden Schlagfrauen von Base zu Base gebracht. Den RBI dafür strich Katharina Szalay ein, die in diesem Spiel zwei der fünf Wesselinger Hits für sich verbuchen konnte.

 

Bericht: Miriam Meyer

Fotos: Connie Theissen

Bisherige Erfolge

  • Vize-Europapokalsieger 2014
  • Deutscher Vize-Meister 2008, 2009, 2011, 2012, 2013, 2015, 2016
  • Deutschlandpokalsieger 2012, 2013, 2014, 2018