Neunkirchen Nightmares Baseball und Softball Club im TV 1908 Neunkirchen e.V.
All Posts By

Neunkirchen Nightmares

Deutsche Meisterschaft Juniorinnen 2021

By | Events

Die Neunkirchen Nightmares sind Ausrichter der Deutschen Meisterschaft der Softball-Juniorinnen 2021 .

Alle wichtigen Informationen rund um die Deutsche Meisterschaft gibt es auf unserer Website und auf unseren Social-Media-Kanälen (Facebook & Instagram). Für alle Spiele wird ein Live-Ticker verfügbar sein. Die Links dazu werden kurz vor Spielbeginn veröffentlicht. Das Finale ist für den 10. Oktober gegen 13.30 Uhr angesetzt. Als Titelverteidiger gehen die Karlsruhe Cougars ins Rennen.

An beiden Tagen wird es ein umfangreiches Angebot an Speisen und Getränken geben. Neben Hamburgern, Pommes und Hot Dogs wird eine Auswahl an Salaten, Kuchen und weiteren Snacks angeboten, die auch auf Vegetarier und Veganer ausgerichtet sind.

Wichtiger Hinweis zur Corona-Situation:

Aktuell liegen uns keine strengen Corona-Auflagen bzgl. Tests und Kontaktnachverfolgbarkeit vor. Dennoch bitten wir alle Teams sowie Zuschauer genügend Abstand zueinander zu halten und dichte Massenansammlungen zu vermeiden. In den Innenräumen sowie in den Warteschlangen vor den Essens- & Getränkeständen besteht Maskenpflicht!

Der gesamte Spielplan sowie die Tabellenübersicht sind >HIER< zu finden.

Herren starten mit Split in Platzierungsrunde

By | Herren 1, Teams

Neunkirchen Nightmares – Bonn Capitals 10:03 / 00:03

Nachdem die Herrenmannschaft der Nightmares in der regulären Saison mit drei Siegen und acht Niederlagen Platz sechs belegte, standen im Anschluss in der verkürzten Corona-Saison noch die Platzierungsspiele um die Plätze fünf, sechs und sieben an. Hierbei trifft das Team nochmals auf die Bundesligareserve der Bonn Capitals sowie die Düsseldorf Senators. Zunächst ging es zu Hause gegen die Bonner, die man in der regulären Saison zweimal schlagen konnte. Nach einem souveränen 10:3 Sieg im ersten Spiel, ging Spiel zwei mit 0:3 an die Gäste aus Bonn.

Spiel 1:

In Spiel eins bekam wieder einmal Max Henseler die Verantwortung auf dem Mound. An diesem Tag benötigte Henseler jedoch etwas Zeit ins Spiel zu finden und gab bereits im ersten Inning drei Base-on-Balls und einen Basehit ab. Der Schaden hielt sich jedoch in Grenzen, sodass die Bonner lediglich mit einem Punkt in Führung gehen konnten. In der Offensive der Nightmares tat sich zunächst nichts und auch die Schlagleute der Gäste hatten es in den Folgeinnings deutlich schwerer mit dem stärker werdenden Pitching von Henseler. So blieb es bis ins dritte Inning bei der knappen 0:1 Führung der Bonner. Nach einem Double von Becker, einem Fehler der Bonner Verteidigung sowie drei aufeinanderfolgende Walks konnten die Hausherren schlussendlich doppelt punkten und eine 2:1 Führung aufbauen. Zwei Walks, ein Basehit von Bardenheuer und ein Sac-Fly von Polanco ließen die Führung im Folgeinning auf 3:1 anwachsen. Die Gäste wiederum fanden weiterhin keine Antwort auf Henseler und wenn sie die Ball ins Spiel brachten, stand eine stark aufgestellte Defensive bereit. Doch nicht nur am Schlag taten sich die Bonner schwer, auch beim Pitching und in der Verteidigung häuften sich die Fehler, sodass die Nightmares im fünften Inning mit nur einem Basehit vier Runs scoren konnten und auf 7:1 davonzogen. Die Capitals brachten sich nach einem Triple, Walk und einem späteren Sac-Fly nochmals auf die Anzeigetafel, drei weitere Punkte der Nightmares durch Basehits von Becker und Notthoff markierten schlussendlich jedoch den ungefährdeten Endstand von 10:3.

Spiel 2:

Spiel zwei sollte sich deutlich spannender gestalten, in dem Becker die Bonner Offensive zurückhalten sollte. Zwei Strikeouts und ein Groundout sorgten für einen schnellen Wechsel in die Offensive. Doch auch die Nightmares fanden keinen Weg den entscheidenden Schlag zu landen, um in Führung zu gehen und dies sollte sich durch das gesamte Spiel ziehen. Lediglich drei Basehits von Becker, Polanco und Notthoff standen am Ende zu Buche. Die Bonner hingegen hatten mehrfach satte Kontakte, die ihren Weg meist jedoch in die Handschuhe der Outfielder fanden. Nach einem Double, Basehit und Sac-Fly konnten die Gäste allerdings im zweiten Inning mit 0:1 in Führung gehen und nach einem Error in Inning drei auf 0:2 erhöhen. Die knappe Führung bestand bis ins siebte Inning, da auch die Nightmares selbst bei Bases-loaded nicht den entscheidenden Treffer landen konnten. Ein weiterer Error im siebten Inning sorgte schließlich für den Endstand zu Gunsten der Bonner, die mit 0:3 als Sieger vom Platz gingen.

Das Mindestziel von Trainergespann Becker und Krisztian wurde mit dem Split zwar erreicht, auch wenn sicher zwei Siege drin gewesen wären. Dennoch gilt es in der kommenden Woche nochmals an der Schlagstärke zu arbeiten, um am kommenden Wochenende gegen Düsseldorf wieder voll anzugreifen. Gegen die Senators hatte das Team in der regulären Saison zweimal das Nachsehen, dennoch blickt das Trainer-Duo dem letzten Spieltag optimistisch entgegen: „Wenn unsere Offensive die entscheidenden Hits landet und ihr volles Potential ausschöpft, sind zwei Siege möglich. Ein Sieg ist auf jeden Fall Pflicht!“. Die Nightmares reisen am Samstag, den 25.09.2021 in die Landeshauptstadt zu den Senators, um am besten mit zwei Siegen und dem fünften Platz die Saison bestmöglich noch abzuschließen.

Neunkirchen Nightmares Herren

Herren unterliegen zwei Mal knapp in Wuppertal

By | Herren 1, Teams

Wuppertal Stingrays – Neunkirchen Nightmares 07:04 / 08:07

Nach drei Siegen in Folge war die Motivation bei den Nightmares hoch, die Siegesserie weiterzuführen und somit die Chance auf Platz vier weiterhin zu wahren. Am Ende scheiterten die 1.Herren jedoch bereits in Spiel 1 und verloren knapp mit 4:7. In Spiel zwei sah es lange nach einem Sieg aus, doch auch hier zogen die Nightmares im Nachinein den Kürzeren und verloren nach einem Extra-Inning mit 7:8.

Spiel 1:

Das erste Spiel des Tages begann verheißungsvoll. Der starting Pitcher der Hausherren zeigte Probleme mit seiner Kontrolle und lud die Bases, ohne dass die Nightmares den Ball ins Spiel bringen mussten. Nach einem Basehit und einem Wild-Pitch gingen die Nightmares somit früh mit 3:0 in Führung. Nach dem starken Comeback von Max Henseler am vorangegangenen Wochenende, erhielt er auch diesen Spieltag wieder die Verantwortung als starting Pitcher. Nach einem fallengelassenen Pop-Up folgte ein Single und ein weiter Double, mit denen Wuppertal auf 3:2 verkürzen konnte. Die Nightmares brachten in den Folgeinnings zwar immer wieder Läufer auf die Bases, der entscheidene Schlag blieb jedoch, wie in vielen Spielen dieser Saison, erneut aus. So waren es die Stingrays, die im vierten Inning Bewegung aufs Scoreboard brachten. Nach zwei Basehits gelang es ihnen den Spielstand auf 3:3 auszugleichen und im fünften Inning sogar in Führung zu gehen. Ein Hit-by-Pitch, zwei Basehits, ein Double und zwei Fehler in der Verteidigung ließen die Wuppertaler auf 3:7 davonziehen. Zwar konnten die Nightmares Herren nach einem Hit-by-Pitch und einem Basehit auf 4:7 heran kommen, zu mehr sollte es allerdings nicht reichen und Spiel eins ging an die Stingrays aus Wuppertal.

Spiel 2:

Auch in Spiel zwei erwischten die Gäste aus Neunkirchen den besseren Start. Nach einem Run im zweiten Inning und zwei Doubles von Polanco und Martinez lagen die Nightmares in Inning drei erneut mit 3:0 in Front. Doch die Hausherren blieben dran und verkürzten nach zwei Basehits auf 3:1. Die Antwort darauf ließ bis ins fünfte Inning warten. Drei Basehits von Martinez, Becker und Polanco erhöhten die Führung auf 5:1. Doch auch die Stingrays schienen sich so langsam auf Pitcher Dominik Becker eingestellt zu haben, sodass sie es den Nightmares gleich taten und ebenfalls zwei Läufer über die Homeplate zum 5:3 schickten. Dennoch schien weiterhin alles nach Plan zu laufen. Bei zwei Aus im sechsten Inning drohte das Spiel dann allerdings zu kippen. Nach zwei Basehits folgte ein weiterer Schlag ins Outfield, der zwar beim Diving-Versuch im Handschuh von Pedro Martinez landete, danach allerdings wieder herausfiel. Es folgten ein weiterer Basehit sowie ein Double, wodurch die Herren aus Wuppertal mit 5:7 die Führung übernehmen konnten. Doch Neunkirchen gab sich noch nicht auf. Nach einem Basehit von Bund, einem Walk für Becker und einem Basehit für Bardeneheuer waren die Bases bei einem Aus geladen. Auf den darauffolgenden Schlag von Polanco konnte erst Bund die Homeplate überqueren und bei dem missglückten Versuch des Double-Plays der Stingrays versuchte auch Becker noch den Ausgleichspunkt zu erzielen. Nach einem sehr knappen Spielzug an Home lohnte sich die Aufholjagd und es stand 7:7. Da Wuppertal darauf keine Antwort fand ging es zum ersten Mal in dieser Saison in Extra-Innings. In der Offensive gelang den Nightmares nichts, sodass die Defensive wieder glänzen musste, um das zweite Extra-Inning zu erzwingen. Nach zwei schnellen Aus brachte Wuppertal per Basehit einen Läufer auf die erste Base, der auf einen anschließenden Wild-Pitch bis auf zwei vorrücken konnte. Der darauffolgende hohe Flyball konnte nicht sauber gefangen werden, sodass Wuppertal per Walk-Off mit 7:8 als Sieger den Platz verließ.

Nach der Doppelniederlage ist klar, dass die Nightmares keine Chance mehr haben Platz vier zu erreichen und somit in der Platzierungsrunde um die Plätze 5-7 spielen werden. Am kommenden Sonntag steht jetzt noch der letzte reguläre Spieltag gegen die Wesseling Vermins auf heimischer Anlage an. Die Vermins sind aktueller Tabellenführer und bis dato ungeschlagen. Doch etwas Hoffnung besteht – drei der vier Heimspiele konnten die Nightmares für sich entscheiden. Es gilt also wieder zu alter Heimstärke zurückzufinden, um so die reguläre Saison noch bestmöglich abzuschließen.

Herren mit Sweep gegen Vorjahresmeister

By | Herren 1, Teams

Neunkirchen Nightmares – Bonn Capitals II 04:02 / 13:04

Nach dem misslungenen Saisonstart gegen Köln und Düsseldorf, gegen die das 1.Herrenteam der Neunkirchen Nightmares alle Spiele verlor, gab es gegen die Bundesligareserve aus Paderborn überraschend den ersten Saisonsieg. Mit den Bonn Capitals erwartete das Team am vergangenen Wochenende keine leichtere Aufgabe. Immerhin gewannen die Capitals 2020 deutlich die Meisterschaft in der 2.Bundesliga Nord-West und sind auch 2021 mit einem Doppelsieg in die Saison gestartet. Doch die Nightmares konnten an ihrer guten Leistung aus Spiel zwei gegen Paderborn anknüpfen und gewannen beide Partien mit 4:2 und 13:4.

Spiel 1:

Nach langer Verletzungspause konnte das Trainerduo Krisztian und Becker erstmals wieder auf Max Henseler als Pitcher zählen. Und dieser sollte auch direkt seinen ersten Einsatz als Starter in Spiel 1 bekommen.  Die fehlende Spielpraxis merkte man ihm allerdings zu keinem Zeitpunkt an. Gemeinsam mit einer stark aufspielenden Defensive gelang es die ersten drei Schlagmänner direkt zurück ins Dugout zu schicken. Aber auch der Starting Pitcher der Bonner erledigte seinen Job souverän und ließ keine Baserunner zu. In Inning zwei schien Henseler auf Hochtouren zu laufen und dominierte mit drei aufeinanderfolgenden Strikeouts. Jedoch fanden auch die Nightmares keine Antwort auf das gegnerische Pitching. Nachdem es auch im dritten Inning nichts Zählbares zu verzeichnen gab, ging es mit einem Spielstand von 0:0 in den vierten Spielabschnitt – ohne, dass ein Spieler die erste Base erreicht hatte! Doch es kam Bewegung ins Spiel. Zwei Basehits, ein Hit-by-Pitch und ein Double brachten die Bonner mit 0:2 in Führung. Doch auch die Hausherren konnten punkten. Nach einem Basehit, einem Walk und einem Fehler in der Verteidigung waren die Bases geladen. Ein leichter Comebacker zurück zum Pitcher sorgte zwar für das zweite Aus, drei aufeinanderfolgende Walks ließen die Nightmares allerdings im Anschluss mit 3:2 in Führung gehen. Im Folgeinning konnte Becker auf einen Balk sogar auf 4:2 erhöhen. Für Henseler übernahm im sechsten Inning dann Jonas Krisztian auf dem Mound. Gemeinsam mit einer fehlerlosen Defensive gelang es, ohne Baserunner das letzte Inning zu erreichen. Und in diesem machte Krisztian kurzen Prozess und schickte alle drei Schlagmänner per Strikeout zurück auf die Bank. Die geringe Anzahl an Hits und Errors spricht für eine starke Pitching- und Defensivleistung. Insbesondere Max Henseler konnte nach seiner langen Verletzung stark aufspielen, aber auch Krisztian und die Verteidigung zeigten sich von ihrer besten Seite.

Spiel 2:

Auf Becker fanden die Bonner besser ins Spiel und konnten direkt nach zwei Basehits, einem Walk und einem Fehler in der Verteidigung mit 0:2 in Führung gehen. Bei den Nightmares fanden zwar Bund und Bardenheuer per Walk auf Base, etwas Zählbares sprang dabei allerdings nicht heraus. Auch in den Folgeinnings brachten sich die Bonner immer wieder mit Bashits auf Base, konnten aber mehrfach bei dem Versuch zu punkten rechtzeitig gestoppt werden. Da auch die Gastgeber die Chance ausließen bei geladenen Bases und keinem Aus zu punkten, blieb der Spielstand von 0:2 für Bonn bis ins 5.Inning bestehen. Nach einem Pitcherwechsel bei den Gästen folgten zahlreiche Walks. Nach zwei Fehlern im Feld und einem weiten Double von Polanco drehten die Neunkirchener das Spiel und gingen mit 9:2 deutlich in Führung. Die Capitals kamen zwar nach zwei Basehits und zwei Fehlern nochmal auf 9:4 heran, dies schien die Nightmares aber unbeeindruckt zu lassen. Krisztian startete die letzte Offensive mit einem Double, fünf Walks und ein Basehit von Markus Bardenheuer bedeuteten vier weitere Punkte und einen Spielstand von 13:4. Bei geladenen Bases drohte dem Vorjahrermeister das vorzeitige Spielende per Mercy-Rule. Ein Strikeout ließ bei den Gästen allerdings noch einmal kurz Hoffnung aufkommen. Dies sollte allerdings nur von kurzer Dauer sein. Zwar brachte Bonn sich nochmal per Double bis aufs zweite Base, zwei Flyouts und ein Groundout sicherten jedoch den am Ende ungefährdeten 13:4 Sieg für die Nightmares.

Nachdem Spiel 1 insbesondere von sehr guter Pitching- und Defensivleistung geprägt war, erlaubten sich die Nightmares in Spiel zwei zu viele Fehler und machten sich das Spiel anfangs selbst etwas schwer. Auch die Ausbeute am Schlag zeigt Ausbaupotential. Dennoch sind die Neunkirchener mit dem Sweep gegen Bonn sehr zufrieden und können nach dem wackligen Start etwas aufatmen. Viel Zeit zum Ausruhen bleibt jedoch nicht. Am kommenden Samstag steht bereits das vorletzte Saisonspiel an, bevor es nach dem Heimspieltag gegen Wesseling (08.08.) in die Platzierungsrunde geht. Die vier besten Teams spielen dann den Meister aus, die 3 unteren Mannschaften die Plätze 5 bis 7. Nach dem Sweep gegen Bonn stehen die Nightmares mit 3 Siegen und 5 Niederlagen auf dem 6.Tabellenplatz und müssen die vier verbleibenden Spiele gewinnen, um die Chance auf Platz vier zu wahren.

Ein Auftakt zum Vergessen

By | Herren 1, Teams

Cologne Cardinals II – Neunkirchen Nightmares 13:03 / 15:00

Nach langem Warten stand endlich der Start in die Zweitliga-Saison vor der Tür. Dass der Aufsteiger aus Neunkirchen mit Köln keinen leichten Auftakt-Gegner vor der Brust hatte, war bereits vor der Partie klar. Nach einem erwartungsvollen Start in Spiel 1 sollte dann allerdings nichts mehr funktionieren. In allen Bereichen fehlte der entscheidende Funke, um den Kölnern jemals bedrohlich zu werden. Am Ende gingen beide Partien mit 13:3 und 15:0 vorzeitig an die Gastgeber aus Köln.

Spiel 1:

Nach dem Testspiel gegen Wesseling war insbesondere in der Offensive mehr Power gefragt. Becker brachte sich per Infield-Single zunächst aufs erste Base und könnte nach einem Steal bis auf Zwei vorrücken. Ein anschließend durchgegangener Ball beim Catcher sowie ein Kontakt ins Infield brachten die frühe 1:0 Führung. Die satten Hits blieben allerdings noch aus. In der Verteidiung versuchte das Trainerteam um Jonas Krisztian und Dominik Becker dieses Mal eine neue Taktik. Als Starting Pitcher sollte Michael Polanco die Kölner zunächst zurück halten. Polanco fand allerdings überhaupt nicht ins Spiel und musste nach vier Walks den Ausgleichspunkt zum 1:1 hinnehmen. Die neue Taktik schien nicht aufzugehen und zwang das Trainer-Duo zum sehr frühen Pitcherwechsel auf Jonas Krisztian. Durch ein Infield-Fly und ein Strikeout befreiten sich die Nightmares aus der unglücklichen Lage und ließen so nur einen Punkt zu. Doch in der Offense fehlten weiterhin die guten Kontakte, sodass sich die Gäste aus Neunkirchen die Führung nicht zurückholen konnten. Anders bei den Kölnern, satte und gut platzierte Schläge gepaart mit Walks und Hit-by-Pitches ließen die Kölner in Führung gehen und diese auf 5:1 anwachsen. Doch auch bei den Nightmares schien es jetzt zu funktionieren. Basehits von Polanco und Krisztian sowie ein Walk für Tim Caspers lud die Bases. Ein Wild-Pitch und anschließender Schlag von Fiolka verkürzten den Rückstand auf 5:3. Doch die Cardinals hatten wieder einmal die passende Antwort. Zwei Basehits und ein anschließender Three-Run-Homerun sorgten wieder für eine komfortble 8:3 Führung aus Sicht der Gastgeber. Offensiv sollte den Nightmares in diesem Spiel nichts mehr gelingen. Polanco brachte sich zwar per Basehit nochmal auf Base wurde aber nach einem spektakulären Diving-Catch per Double-Play zurück ins Dugout geschickt. Beflügelt davon schienen bei Köln die Schläger nun warm gelaufen zu sein. Zwei mächtige Doubles, ein Basehit sowie zwei Walks und ein Hit-by-Pitch brachten fünf weitere Kölner über die Platte und so das vorzeite Spielende bei einem Spielstand von 13-3 für Köln.

Spiel 2:

Es war wie ein roter Pfaden, der sich jetzt auch durch Spiel zwei weiterzog. In der Offensive fehlten die gut platzierten Schläge und wenn sie mal gut platziert schienen, überzeugte die an dem Tag sehr stark aufspielende Verteidigung der Cardinals. Starting Pitcher Becker geriet bereits im ersten Inning stark unter Druck. Drei Doubles, ein Homerun und vier Walks sorgten für eine frühe 5:0 Führung für Köln, sodass bereits im zweiten Inning der Pitcherwechsel auf Pascal Bund erfolgte. Doch auch er konnte die Kölner nicht bändigen und so sammelten die Gastgeber Punkt für Punkt und erhöhten die Führung nach drei gespielten Innings auf 11:0. Im Angriff schafften es die Nightmares zwar immer mal wieder auf Base, wurden allerdings bei einem darauffolgenden Double-Play jeweils zwei Mal wieder auf die Bank geschickt. Auch Spiel 2 konnten die Kölner vorzeitig beenden, nach vier weiteren Runs im vierten Inning setzte die 15-Run-Rule ein und brachte den Nightmares mit einem Spielstand von 15:0 die zweite Niederlage im zweiten Spiel.

Das Trainer-Duo war nach den beiden Auftaktniederlagen sichtlich enttäuscht. Die gesamte Pitching-Riege konnte heute nicht an ihre eigentliche Leistung anknüpfen, hinzu kamen Stellungsfehler in der Verteidigung sowie der fehlende Biss am Schlag. Jetzt gilt es den miserablen Auftakt möglichst schnell zu vergessen und abzuhaken, um bereits am kommenden Sonntag gegen Düsseldorf zu alter Stärke zurückzufinden. In der kurzen Saison zählt jedes Spiel doppelt und viel Zeit zum Aufarbeiten bleibt nicht. Am Sonntag, den 11.07. folgt das nächste Auswärtsspiel in Düsseldorf, bevor das Team am 18.07. das erste Heimspiel in Neunkirchen bestreitet.

Es geht wieder los!

By | Allgemein, Damen 1

Nach langem Ringen mit den örtlichen Behörden gab es am gestrigen Freitag Mittag endlich grünes Licht für die Damenmannschaft der Neunkirchen Nightmares. Nachdem bereits alle anderen Teams in die Softball-Bundesliga gestartet sind und die ersten Partien absolviert wurden, greifen nun auch die Nightmares ins Geschehen mit ein. Los geht es heute um 13 Uhr in Bonn bei den Capitals, die nach einer Doppelniederlage gegen die Wesseling Vermins mit zwei Siegen in Hamburg gegen die Knights ihre Bilanz wieder ausgleichen konnten. Für die Nightmares Damen wird es eine schwierige Aufgabe. Nicht nur weil Bonn bereits deutlich mehr Spielpraxis sammeln konnte, auch haben die Capitals im Gegensatz zu den Nightmares ausländische Unterstützung eingeflogen. Doch dass die Damen aus Neunkirchen auch ohne US-Imports erfolgreich sein können, zeigte sich in der abgelaufenen Saison, in der man die Capitals in der Halbfinal-Serie des Deutschlandpokals mit 2:1 eliminierte, bevor das Team von Christoph Bardenheuer in Freising auch das Finale gewann und sich somit für den diesjährigen Europapokal in Italien qualifizierte. Nach den beiden Partien heute in Bonn folgen erneut zwei Auswärtsspiele am 03. Juni ebenfalls in Bonn, bevor das Team am 13. Juni die Knights aus Hamburg in Wolperath empfängt.

Auch für Zuschauer gibt es frohe Nachrichten. Zu allen Spielen sind Zuschauer wieder erlaubt, für die Auswärtsspiele in Bonn können Karten unter Ticket@Capitals.de reserviert werden. Bitte entnehmt Informationen bzgl. der Hygienevorschriften und dem Einlass der Homepage sowie den sozialen Plattformen der Bonn Capitals. Informationen zu Tickets für die Heimspiele gegen die Knights aus Hamburg folgen in den nächsten Tagen.

Für die restlichen Teams der Nightmares heißt es bislang noch abwarten. Trotz der geringen Inzidenz ist aktuell noch kein Wettkampfbetrieb möglich. Sollte die Lage sich jedoch weiter entspannen, wäre auch ein Spielbetrieb für alle anderen Teams ab kommendem Wochenende möglich. Für die 1.Herren geht es nach aktuellem Stand am 03. Juli erst los. Dann startet das Team um Spielertrainer Jonas Krisztian und Dominik Becker in die Zweitligasaison gegen die Bundesligareserve aus Köln. Weitere Informationen folgen in den kommenden Tagen und Wochen! Wir freuen uns euch endlich wieder am Platz begrüßen zu dürfen!

 

Jahresende 2020

By | Allgemein

Liebe Nightmares, Freunde, Helfer und Sponsoren,

ein in höchstem Masse ungewöhnliches und schwieriges Jahr neigt sich dem Ende, welches für alle eine große Herausforderung dargestellt hat. Mitten in der Saisonvorbereitung legte die sich ausbreitende Pandemie viele gesellschaftliche Bereiche und so auch unseren Trainings- und Spielbetrieb komplett lahm. Lange war unklar, ob es überhaupt einen Spielbetrieb geben würde. Dass dieser dann aber mit dem Aufstieg des Herrenteams in die 2. Baseballbundesliga und dem Gewinn des Deutschlandpokals durch das Softball-Bundesligateam, so erfolgreich werden würde, damit hatte wohl niemand gerechnet. Neben den sportlichen Erfolgen können wir auch für unsere Bauprojekte Überdachung Batting-Cage und Aufstockung Clubhaus Erfreuliches vermelden. Die entsprechenden Förderanträge im Rahmen des NRW-Programms „Moderne Sportstätte 2022“ wurden im Oktober positiv beschieden. Da für beide Projekte zwischenzeitlich auch die Baugenehmigungen vorliegen, steht einer Umsetzung in 2021 nichts mehr im Wege. Wir freuen uns, damit wieder zwei Meilensteine in unserem Platzausbau verwirklichen zu können. Am Ende dieser Saison geht unser Dank an alle die uns die Treue gehalten und ihr Vertrauen geschenkt haben. Ein besonderes Dankeschön geht an die vielen Helfer, die uns in verschiedenster Weise unterstützt haben und ohne deren Hilfe diese Saison nicht möglich gewesen wäre. Wir danken auch unseren Abteilungsmitgliedern die sich trotz aller Schwierigkeiten wie gewohnt stark engagiert haben und verantwortungsvoll und umsichtig mit der Situation umgegangen sind. Trotz der aktuell bedrückenden Situation mit steigenden Infektions- und Todeszahlen, hoffen wir darauf, dass sich die Situation zum Frühjahr wieder etwas beruhigt und ein Saisonstart möglich ist. In diesem Sinne wünschen wir euch und euren Familien ein gutes und vor allen Dingen gesundes Jahr 2021.

Der Abteilungsvorstand

LIGAMEISTER 2020 + Aufstieg in 2.Bundesliga!!

By | Herren 1, Teams

Neunkirchen Nightmares – Ratingen Goose-Necks 08:07 / 07:13 / 11:07

Es stand das Wochenende der Entscheidung an. Wer krönt die kurze Corona-Saison mit dem Meister-Titel und steigt in die 2.Baseball-Bundesliga auf? Nach dem ersten Spieltag der Finalserie (Best-of-five) war weiterhin alles offen. Spiel 1 ging dabei noch knapp mit 4:5 an die Ratinger, Spiel 2 sicherten sich die Nightmares souverän mit 11:7. Nach einem verregneten Spiel 3, das nach 5 Innings bei einem Stand von 8:7 für die Nightmares abgebrochen werden musste, wurde die Entscheidung auf Sonntag vertagt. Ein Tag später waren es die Ratinger, die den besseren Start erwischten und glichen so die Serie mit einem Sieg in Spiel 4 (7:13) wieder aus. Für die Entscheidung musste also ein alles entscheidendes Game 5 her. In diesem spielten die Nightmares stark auf, behielten bis zum Ende die Nerven und sicherten sich mit einem 11:7 Erfolg den viel umjubelten Aufstieg. Es wurde der wie erwartete hart umkämpfte Aufstiegskampf, indem kein Team dem anderen etwas schenkte. Ständige Führungswechsel, starke Comebacks und viele Emotionen prägten die gesamte Serie, in der die Nightmares am Ende die Oberhand behielten.

Spiel 3:
Die Wetteraussichten für Samstag waren nicht die besten. Dennoch startete Game 3 vorerst auf trockenem Boden. Für die Nightmares startete wie gewohnt Krisztian auf dem Hügel. Leicht angeschlagen, durch den Zusammenstoß aus Spiel 2, musste er nach einem Hit-by-Pitch und einem Basehit den ersten Punkt hinnehmen. Aber auch der Starter der Ratinger fand nicht gut ins Spiel. Nach 2 Hit-by-Pitches einem Walk und einem Fehler in der Verteidigung war sein Arbeitstag auf dem Mound bereits früh beendet. Inning 1 ging so ohne viel Aufwand mit 3:1 an die Nightmares. Nach einem Basehit und einem Hit-by-Pitch verkürzten die Ratinger durch einen Double-Steal auf 3:2. Unbeeindruckt davon holten nun die Nightmares ihre Schläger raus. Ein Double von Sieg, ein Basehit von Becker und ein satter Triple von Bund erhöhten die Führung auf 5:2. Dabei blieb es auch im dritten Inning. Nun setzte auch der angekündigte Regen ein und erschwerte die Spielbedingungen. Nach einem Basehit entschieden sich die Nightmares für einen Pitcher-Wechsel auf Becker. Doch dieser fand überhaupt nicht ins Spiel. Nach einem Basehit, zwei Walks und Unstimmigkeiten in der Defensive fanden die Ratinger zurück ins Spiel und gingen mit 5:6 in Führung. Doch die Hausherren ließen nicht locker. Ein Basehit von Bund und ein starker Double von Krisztian stellten die Führung wieder her: 7:6. Die Ratinger machten jedoch weiter erheblich Druck und nutzten die ungenaue Kontrolle von Becker eiskalt aus. Durch zwei Basehits und zwei Walks egalisierten sie die Führung, ehe ein wichtiges Strikeout und drauffolgendes Groundout das Inning beendeten. Der nun sehr aufgweichte Mound ließ jetzt auch den Werfer der Ratinger ins Straucheln kommen. Bei zwei Aus brachte sich Marco Sieg durch einen folgenreichen Fehler auf Base. Ein Basehit von Becker und ein Walk für Bund luden die Bases. Der anschließende Hit-by-Pitch sorgte für den so wichtigen Führungspunkt zum 8:7. Der konstant anhaltende Regen zeigte sich nun auch auf dem Rest des Feldes. Da der Regen nicht aufhörte und auch keine Besserung in Sicht waren, wurde das Spiel unterbrochen. Es ging in eine fast 40 minütige Regenpause, in der beide Teams ihr Bestes gaben, den Platz wieder herzurichten. Doch der anhaltende Regen machte ein Weiterspielen an diesem Tag unmöglich. Nach 5 vollständig gespielten Innings ging Spiel 3 somit mit 8:7 an Neunkirchen. Nach Absprache mit Ratingen wurde Spiel 4 und ein mögliches Spiel 5 auf den Folgetag in Neunkirchen verschoben.

 

Spiel 4:
Mit dem Sieg in Spiel 3 waren die Nightmares somit einen Sieg vom Meistertitel entfernt. Hoch motiviert gingen sie somit mit zwei Matchbällen in Spiel 4. Starting Pitcher Jonah Kirchhoff und seine Defensive fingen stark an und ließen in den ersten beiden Innings keine Punkte zu. In der Offense brachte sich Becker auf Base und konnte nach zwei Stolen Bases und einem Wild Pitch den ersten Punkt erzielen. Im zweiten Inning halfen die Ratinger nach und ließen Neunkirchen nach 2 Fehlern, einem Walk, einem Hit-by-Pitch und zwei Basehits auf 6:0 davon ziehen. Doch es folgte ein Horror-Inning für die Nightmares. Drei dicke Errors gepaart mit Basehits und Walks ließen das Spiel kippen und Ratingen ging mit 6:7 in Front. Sichtlich geschockt gelang den Nightmares auch nichts mehr am Schlag. Der Pitcherwechsel auf Max Henseler brachte ebenso nicht den gewünschten Erfolg und die Ratinger punkteten kontinuierlich weiter. Ein letztes Aufbäumen war in Inning 5 zu erkennen, als sich Becker per Basehit auf Base brachte und per Steal und Wildpitch die Homeplate überqueren konnte. Mehr sollte jedoch nicht drin sein und so endete Spiel 4, das insbesondere geprägt war von vielen Fehlern in der Verteidung, mit 13:7 für Ratingen. Damit war klar, es muss ein alles entscheidenes Game 5 her. Dieses sollte direkt im Anschluss stattfinden.

 

Spiel 5:
Das letzte Spiel in 2020 sollte nocheinmal ein besonderer Krimi werden. Vor knapp 100 Zuschauern begannen die Neunkirchener diesmal als Gäste auf heimischen Feld. Da Spiel 4 aufgrund des Wetters auf Sonntag verschoben wurde, entschieden sich beide Teams Spiel 5 in Neunkirchen, statt wie geplant in Ratingen, auszutragen. Dabei erhielten die Ratiner jedoch das Heimrecht. Wie auch die gesamte Serie war auch Game 5 geprägt von ständigen Führungswechseln. Ratingen ging zunächst nach 2 Basehits mit 0:1 in Führung, ehe Neunkirchen im dritten Inning zurückkam. Sieg brachte sich per Walk auf Base. Ihm folgte Becker mit einem Basehit und Bund per Hit-by-Pitch. Ein mächtiger Double von Polanco leerte die Bases und sorgte für eine 3:1 Führung. In der Defensive hielt Starting Pitcher Becker die Ratinger diesmal besser zurück, als noch einen Tag zuvor. Dennoch erlaubte sich die Verteidigung einen Fehler und so konnten die Ratiner nach 2 Basehits wieder mit 3:4 in Führung gehen. Doch die Nightmares ließen nicht locker. Fast die gesamte Line-Up schaffte es, die erste Base zu erreichen und Punkt für Punkt über die Homplate zu bringen. Wieder war es Polanco, der bei 2 Aus den Ball an den Zaun setzte und die Bases leerte. Satte 8 Punkte gingen in diesem Inning auf das Konto der Nightmares. Neuer Spielstand: 11:4. In der Verteidigung überzeugte Becker mit zwei Strikeouts und einem Groundout. Im sechsten Inning schöpften die Ratinger jedoch nocheinmal etwas Hoffnung, nachdem es Unstimmigkeiten in der Verteidigung der Nightmares gab. Zwei Fehler kombiniert mit 2 Basehits sorgten für 3 Punkte für Ratingen. Mit einem Spielstand von 11:7 ging es ins letzte Inning. Da in der Offensive nichts Zählbares mehr gelang, lag es nun an Becker den Sieg unter Dach und Fach zu bringen. Ein leichter Comebacker zum Pitcher brachte Aus Nummer eins, ehe das Spiel in eine kurze Regenunterbrechung ging. Nach knapp 20 Minuten konnte es weitergehen und auch die Zuschauer trotzten dem weiterhin leichten Regen. Jeder Strike wurde nun umso lauter bejubelt. Ein hart geschlagener Groundball zu Tim Caspers sorgte für das zweite Aus. Nach einem Walk, folgte ein hoher Pop-Up ins Infield, den Polanco sicher aus der Luft fing und so den viel umjubelten Sieg sicherte. LIGAMEISTER 2020 und Aufstieg in die 2.Bundesliga!!! Nach der sehr intensiven Finalserie war die Freude umso größer auf eigenem Feld die Meisterschaft geholt zu haben. Die Nightmares bedanken sich bei den Ratingen Goose-Necks für diesen harten aber fairen Aufstiegskampf. Unzählige Führungswechsel zeigten, dass es zu jeder Zeit ein Kopf-an-Kopf-Rennen war, bei dem die Nightmares am Ende leicht vorne lagen. Nach der verkürzten Corona-Saison war dies ein wahres Highlight, das allen Spielern und Beteiligten sicher lange in Erinnerung bleiben wird.

 

Alle Spielergebnisse:

Game 1: 27.09.2020 / 13 Uhr in Ratingen [5:4 für Ratingen – Serie: 0:1]

Game 2: 27.09.2020 / 15 Uhr in Ratingen [11:7 für Neunkirchen – Serie: 1:1]

Game 3: 03.10.2020 / 12 Uhr in Neunkirchen [8:7 für Neunkirchen – Serie: 2:1]

Game 4: 04.10.2020 / 12 Uhr in Neunkirchen [13:7 für Ratingen – Serie: 2:2]

Game 5: 04.10.2020 / 15 Uhr in Neunkirchen [11:7 für Neunkirchen – Serie: 3:2]

 

Mit dem Sieg in Spiel 5 sichern sich die Nightmares somit den Ligameistertitel und den Aufstieg in die 2.Bundesliga. Die Vorbreitungen dafür starten bereits in wenigen Wochen, denn allen ist klar, dass in der zweiten Bundesliga wieder ein anderer Wind weht. Die Nightmares Herren bedanken sich bei allen Helfen, Freunden, Unterstützern und Fans, welche sich die ganze Saison und insbesondere in der Final-Serie so stark eingesetzt haben! Wir freuen uns auf eine spannende Zweitliga-Saison mit euch!

Saisonbericht Baseball Jugend

By | Jugend, Nachwuchs, Teams

Nachdem die letzte Saison für das Team aufgrund von zwei Trainerwechseln von sehr viel Instabilität geprägt war und somit für das Team eine sehr demotivierende Wirkung hatte, erwartete das neue Trainerduo von Christian Fiolka und Tim Caspers eine wahre Mammutaufgabe. Das Trainerduo übernahm das Training des Teams eher spontan, nachdem Jesse Lacasse nach der Saison in die USA zurückkehrte. Man erkannte schnell, dass viel Arbeit und Geduld nötig waren, um die Kinder auf die Jugendliga vorzubereiten. Das erste was dem Trainerduo auffiel war, dass viele Grundlagen schlichtweg fehlten, da das Team erst ein Jahr „richtig“ Baseball in der Little League gespielt hatte. Da die vorherige Saison sehr demotivierend für das Team war und man jedes Spiel verlor, fehlte zu Anfang ein gewisser Teamgeist und die Motivation besser zu werden. Alles in allem also sehr schwierige Grundvoraussetzungen. Erschwert wurde das ganze zudem noch durch viele Neuzugänge, wodurch vorerst viele Baseball Grundlagen, sowie ein athletischer Grundaufbau im Vordergrund standen. Alles in der Hoffnung, dass das Team gleichzeitig zusammenwachsen würde und miteinander statt gegeneinander kämpfen würde. Diese Saisonvorbereitung wurde jedoch durch die Corona-Pandemie, mit der natürlich keiner rechnete, unterbrochen. Circa 4 Monate mussten sich die Jugendspieler gedulden, bis sie wieder in einen geordneten Trainingsbetrieb starten konnten.

Der Verband entschloss sich schließlich, als es wieder möglich war, für einen verkürzten Spielbetrieb. Insgesamt waren vier Spieltage gegen die beiden Gegner Köln und Bonn angesetzt.
Zu Anfang viel es allen schwer, wieder ins Thema Baseball reinzukommen. Es fehlte an Gefühl am Schlag, sowie das Gefühl für den Ball in wichtigen Spielsituation. So konnten die Jugendspieler leider keinen einzigen Run in ihrem ersten Heimspiel gegen die Cologne Cardinals verzeichnen. Es fehlte an allen Ecken und das Trainerduo fühlte sich, als ob man wieder am gleichen Punkt war, wie circa ein Jahr zuvor, als sie das Team übernahmen. Klar war nach diesem ersten Spieltag, dass das Jugendteam nach der fast traumatischen Saison 2019 mit dem falschen Mindset an die Spiele herangingen und dass sich im Team eine Einstellung von „Wir können eh nix und verlieren so oder so“, verbreitet hatte. Es fehlte also ganz klar an Selbstvertrauen.

Nach dieser ersten Niederlage trainierte das Trainerduo mit den Kids sowohl die sportlichen als auch die mentalen Aspekte des Spiels und verzeichneten von Training zu Training mehr Erfolge. Dies spiegelte sich auch in den weiteren Spielen wider. So konnte die Jugendmannschaft sich stetig verbessern und die Run-Differenz von Spiel zu Spiel verringern, sodass beim letzten Spiel der Saison ein 25:10 gegen die Bonn Capitals auf dem Scoreboard stand. Auch wenn dies auf dem Blatt Papier nach einem schlechten Spiel aussieht, war es jedoch für die Mannschaft ein ungeheurer Erfolg zweistellig Punkte zu machen. Wenn man in einem Inning des Spiels schneller das dritte aus gemacht hätte, dann wäre das Spiel sogar nur mit 11:10 ausgegangen. Dies zeigt also, dass es das Team geschafft hat eine kämpferische Mentalität zu entwickeln und vor allem als Team zusammengewachsen ist. Auf diese Grundlage, die nun geschaffen wurde, kann man über den Winter aufbauen, sodass das Team in der nächsten Saison mit den gegnerischen Teams noch besser mithalten kann.