Neunkirchen Nightmares Baseball und Softball Club im TV 1908 Neunkirchen e.V.
All Posts By

Neunkirchen Nightmares

Nightmares hielten stand gegen Bonn

By | Damen 1

Nun war es endlich soweit: Die Nightmares konnten das erste Spiel zuhause bestreiten. Bis jetzt sind die Neunkirchnerinnen das Team in der Liga mit den wenigsten gespielten Spielen. In ihrem ersten Heimspiel brachten sie die Bonnerinnen ins Zittern, jedoch konnten die Capitals letztlich beide Spiele für sich entscheiden.

Game 1

Für die Nightmares startete Amelie Roth auf Leoni Lamersdorf. Roth startete stark und schickte die ersten drei Batterinnen der Bonnerinnen zurück ins Dugout. Auf der Bonner Seite bestand die Battery aus Liv Korn auf Jannika Schreiber. Neunkirchnerin Klara Neumann konnte sich mit einem Walk auf Base bringen, Lamersdorf folgte durch einen Error im Feld. Durch einen Sacrifice Hit von Meret Willeke scorte Neumann direkt den ersten Run des Tages.

Im zweiten Inning konnte sich Bonner Import Tyler Aasland mit einem Single auf Base bringen, strandete dort jedoch. Nightmare Rebecca Schumacher kam durch einen Error auf Base, ein Sacrifice Bunt von Nancy Parpart konnte sie eine Base weiterführen. Tamara Machtans folgte durch einen weiteren Error auf Base, nun war es Sophie Tulowitzki, welche sich ebenfalls mit einem Bunt und gleichzeitig ihrem ersten Bundesliga Hit auf Base bringen konnte. Roth schlug einen weiten Flyball ins Centerfield, welcher gefangen wurde, Schumacher versuchte durch ein Tag Up nach Home zu laufen, jedoch löste sie sich zu früh und wurde nach einem Appeal der Bonnerinnen ausgegeben.

Das dritte Inning begann Bonnerin Schreiber mit einem Single, Anja Huliaieva folgte mit einem Fielders Choice, nun war es Import Sydney Horton, welche durch einen Double den ersten Run der Capitals nach Hause brachte. Direkt danach schlug Noemi Weyel durch einen weiteren Double den nächsten Run nach Hause. Jetzt müssen die Nightmares antworten, Neumann konnte durch einen Hit by Pitch die erste Base erreichen. Auf der Bonner Seite wurde Pitcherin Korn zu Lee Lankhorst gewechselt und Catcherin Schreiber zu Aasland. Willeke erreichte durch einen Walk die erste Base, und nun war es Schumacher, die durch einen Single einen weiteren Run nach Hause brachte.

Im vierten Inning waren es wieder die Neunkircherinnen, die es schafften sich auf Base zu schlagen. Machtans startete mit einem Double, Tulowitzki brachte sie durch einen Sacrifice Bunt eine Base weiter, nun war es Roth, die einen Single schlug, wodurch Machtans einen Run scorte.

Leider ließen sich die Bonnerinnen nicht beirren und nutzten im fünften Inning einen Schwächemoment der Nightmares Defensive aus. Import Jenna Devens begann mit einem Single, Horton folgte durch einen Error, Lankhorst schlug einen Single, wodurch zwei Runs scoren konnten. Ein weiterer Import Marjorie Clendenin schlug einen Single mit RBI, Aasland folgte mit noch einem Single, wodurch ebenfalls ein Run scoren konnte. Nachwuchsspielerin Schreiber schlug in einem hart erkämpften At Bat einen wunderschönen Triple ins Right Field. Nun war es Devens, die einen Two-Run Homerun schlug, Weyel folgte mit einem Sacrifice Hit, wodurch ein weiterer Run scoren konnte. Die Nightmares schafften es nicht, weitere Runs zu erzielen und somit ging die erste Partie an die Bonnerinnen.

Game 2

Für die Nightmares startete Import Pitcherin Whitney Shepherd auf Leoni Lamersdorf. Leadoff Weyel konnte mit einem Triple eine Base besetzen, durch einen Single von Import Horton konnte Weyel scoren. Import Jenna Devens konnte mit einem Single auf Base und scorte auf einen Wild Pitch. Auf der Bonnerinnen Seite startete Import Pitcherin Mac Osborne auf Import Tyler Aasland. Lamersdorf schaffte es mit einem Single, sich auf Base zu platzieren, strandete dort jedoch.

Erst im vierten Inning scorten die Capitals einen weiteren Run durch einen Homerun von Devens. Im fünften brachte sich Capital Horton durch einen Single auf Base, Helen Ludwig brachte sie durch einen Sacrifice Hit nach Hause. Im sechsten Inning war es wieder Devens mit einem Double, Import Clendenin brachte Devens durch einen Single nach Hause.

Für die Nightmares gab es in der Offensive nichts abzuholen und so gingen sie beim zweiten Spiel leer aus, lediglich Roth konnte sich noch im sechsten Inning durch einen Single auf Base bringen, strandete dort aber.

So ging auch die zweite Partie an die Capitals.

 

 

Beide Spiele können über YouTube nachgeschaut werden.

Spiel 1: https://www.youtube.com/watch?v=u4DFySpD8wc

Spiel 2: https://www.youtube.com/watch?v=u4DFySpD8wc

Die Nightmares dürfen am Samstag nach Hamburg zu den Knights. Bis jetzt sind die beiden Teams noch nicht aufeinandergetroffen und es werden sicherlich spannende Spiele. Die Bonnerinnen haben jetzt erstmal das Wochenende frei.

Fotos: Kerstin Roth

Erster Sweep der Saison in Berlin

By | Damen 1

Der längste Ausfahrtsweg der Damen 1 stand am vergangenen Wochenende an. Es ging zu den Aufsteigerinnen aus Berlin. Beide Spiele konnten die Neunkirchnerinnen erfolgreich für sich entscheiden.  

Game 1

Für die Berlinerinnen startete Marzia Emiliani auf dem Mount auf Catcherin Carlotta Bahls. Nightmares Lead-off Rebecca Schumacher konnte sich mit einem Walk auf Base bringen, Klara Neumann folgte mit einem Double. Meret Willeke konnte beide eine Base weiterbringen durch einen Sacrifice Fly. Tamara Machtans konnte durch einen starken Double beide sicher nach Hause bringen, strandete jedoch selbst auf der Base. Die Battery der Neunkirchnerinnen bestand aus Amelie Roth am Rubber und Klara Neumann als Catcherin. Berlin schaffte es, im ersten Inning einen Run zu scoren.

Im dritten Inning war es wieder Neumann die sich durch einen Walk auf Base bringen konnte, Willeke folgte mit einem Single. Nun war es neue Import Spielerin Whitney Shepherd, die beide sicher durch einen Double nach Hause brachte, lediglich Laura Schneider konnte sich dann mit einem Single auf Base bringen, strandete dort jedoch.

Roth pitchte ein solides Spiel und konnte die Berlinerinnen in Schach halten, die sichere Defensive hinter ihr machte die einen Aus und unterband jegliche Versuche der Challengers zu punkten. Hervorzuheben von den Innings sind Nightmares Willeke, die sich mit Double und Single auf Base brachte, T. Machtans mit Single, Kim Machtans ebenfalls mit einem Single  und die Geduld am Schlag von den Damen, womit sie sich viele Walks erarbeiten.

Im ersten Spiel zeigten die Neunkirchnerinnen ein stabiles Team, Roth überzeugte mit einer soliden Pitcherinnen Leistung.

Game 2

Spiel zwei startete sehr regnerisch. Bevor das Spiel überhaupt starten konnte, kam ein starker Regenfall, der dafür sorgte, dass das ganze Feld überschwemmt war. Zusammen versuchten beide Teams, das Feld wieder spieletauglich zu machen, das ganze dauerte fast eineinhalb Stunden.

Berlin Pitcher für Spiel zwei war Risa Ueno auf V. Wilding. Lead Off der Nightmares Rebecca Schumacher konnte sich mit einem Single auf Base bringen, Klara Neumann folgte mit einem Error auf die Base. Nun war es Nachwuchsspielerin Meret Willeke, die mit einem saftigen Homerun beide nach Hause brachte. Das war der erste Homerun der Nachwuchsspielerin in der Bundesliga.

Für die Nightmares startet die frische College-Absolventin Whitney Shepherd auf Klara Neumann. Shepherd startete stark ins Spiel, jedoch gab es ein paar Startschwierigkeiten. Shepherd kannte noch nicht alle Regeln der Pitcherbewegung, die in Deutschland gelten und so wurden ihr vermehrt Illegal Pitches gecallt was zu einem Run im Inning führte.

Im dritten Inning brachten sich sowohl Shepherd als auch Tamara Machtans mit einem Single auf Base, durch einen einfachen Hit produziert von Carlotta Cadsky konnte Shepherd einen weiteren Run scoren. Das vierte Inning begann Amelie Roth, die durch einen Error auf Base kam, Neumann und Willeke folgten mit einem Walk. Sowohl Shepherd als auch T. Machtans schlugen zwei Runs durch einen Single nach Hause. Auch die Challengers nutzen einen Moment der Schwäche der Nightmares aus und scorten fünf weitere Runs, was zu einer Führung der Berlinerinnen führte.

Nun mussten die Nightmares nachziehen und das taten sie auch, in den weiteren Innings scorten sie sechs weitere Runs. Darunter Cadsky, Roth, Neumann und Nicole Fulgham-Scott mit einem Single und T. Machtans (mit zwei) sowie Willeke mit Doubles.

Auch die neue Battery von Shepherd und Neumann konnte sich in den letzten drei Innings deutlich besser eingrooven. Der Sweep hat die Nightmares jetzt vom letzten Platz hoch auf den vierten Platz der Tabelle geschoben. Jetzt heißt es dranbleiben und konzentrierter im zweiten Spiel dabei sein.

Beide Spiele können über YouTube nachgeschaut werden.

Spiel 1: https://www.youtube.com/live/4UMC-JMpIk8?si=tOyqsbXEqeRaaGRQ

Spiel 2: https://www.youtube.com/live/Vu5Qo1cX87I?si=szGoJ1ZOyRmiTqN9

Für die Damen geht es am Sonntag, den 9. Juni endlich zuhause weiter. Sie begrüßen bei ihren Homeopener die Nachbarn aus Bonn. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung! Einen Livestream wird es natürlich wieder geben.

Fotos: Uli von Homeyer

Leider nur ein Split gegen Köln

By | Damen 1

Nach fast 1 Monat Pause war es wieder soweit für die Damen Bundesligamannschaft der Nightmares ein Spiel zu beschreiten. Leider verliefen die Spiele nicht wie erhofft und so konnte nur ein Split an diesem Sonntag erspielt werden. 

Game 1

An der Platte startete die Kölnerin Sophie Kober auf Tanja Müther. Klara Neumann konnte sich mit einem Single auf Base bringen, Leoni Lamersdorf folgte mit einem weiteren, Meret Willeke konnte sich einen Walk erarbeiten und Arlene Wachendorf kam durch einen Hit by Pitch ebenfalls auf Base, was den erste Run der Nightmares über die Homeplate brachte. Durch mehrere Errors im Feld konnten alle weiteren Baserunnerinnen sicher nach Hause kommen. Für die Nightmares startete Amelie Roth auf Lamersdorf. Auch die Cardinals fanden gut ins Spiel und konnten durch Errors ebenfalls vier Runs scoren.

Jetzt hieß es in den weiteren Innings zu Null halten, lediglich Nicole Fulgham-Scott und Lamersdorf konnten sich mit einem Single in den folgenden zwei Innings auf Base bringen, ebenfalls Wachendorf mit einem satten Double, doch leider strandeten sie dort auch. Auch die Kölnerinnen schafften es, im zweiten Inning einen weiteren Run zu scoren und so die Führung einzunehmen.

Nun war es im vierten Inning Nancy Parpart, die sich mit einem Single auf Base brachte und durch geschicktes Baserunning eine weitere Base erarbeiten konnte. Durch einen Sacrifice Hit ins Rightfield von Laura Schneider konnte Parpart scoren. Jetzt  war erstmal Gleichstand auf beiden Seiten. Und dabei sollte es nicht bleiben, im fünften Inning entfachte das offensive Feuerwerk der Neunkirchnerinnen. Neumann begann das Inning mit einem Single, Willeke konnte durch einen Error auf Base, Wachendorf folgte mit einem Walk, Tamara Machtans folgte ebenfalls durch einen Error, Trainer der Cardinals sah keine Alternative und wechselte seine Pitcherin zu Jana Rogge. Diese fand gut ins Spiel hinein, aber den Nightmares machte der Wechsel nichts aus. Fulgham-Scott kam durch einen Walk auf Base, Schneider folgte mit einem Single und dann war es wieder Neumann mit einem weiten Single, wodurch beide Baserunnerinnen scoren konnten.

Auch die Cards waren bereit, eine Antwort zu geben und scorten weitere drei Runs im sechsten Inning. Das untere siebte Inning wurde dann zu einer Zitterpartie für die Nightmares Fans, denn die Kölnerinnen legten nochmal eine Schippe drauf und scorten zwei weitere Runs, jedoch reichte das nicht für den Sieg und somit ging die erste Partie an die Nightmares, der erste Sieg der Saison.

Game 2

Für Köln startet auf dem Mount Jessica Oldham auf Marie Wahlen. Rebecca Schumacher konnte sich mit einem Single auf Base bringen, Neumann brachte sie durch einen Sacrifice Hit weiter. Leoni Lamersdorf folgte mit einem Single, Meret Willeke erarbeitete sich einen Walk, dann war es Arlene Wachendorf, die durch einen Single einen Run nach Hause brachte, durch einen weiteren Error im Feld konnte noch ein Run scoren.

Nightmare Leoni Lamersdorf startete als Pitcherin auf Klara Neumann. Leider fand Neunkirchen nicht ins zweite Spiel durch etliche Fehler im Feld, so nutzten die Kölnerinnen ihre Chance und scorten 10 Runs. Headcoach Badenheuer sah keinen anderen Ausweg und wechselte Pitcherin Lamersdorf zu Amelie Roth zurück und so war es wieder die gewohnte Battery aus dem ersten Spiel. Das gewohnte Feld aus dem ersten Spiel schaffte es zwar, die Kölnerinnen zurückzuhalten, jedoch reichte es am Schlag nicht aus. Lediglich Lamersdorf und Tamara Machtans konnten sich mit Singles auf Base platzieren, strandeten dort jedoch.

So ging die zweite Partie an die Kölnerinnen.

Am Samstag geht es nach Berlin, ein noch unbekanntes Team für die Nightmares, diese Woche heißt es erstmal, an den Fehlern im Feld zu arbeiten und an Spieltagen diese zu vermeiden. In Berlin wird ebenfalls einen Livestream geben, der Link dazu wird auf Instagram rechtzeitig gepostet.

Fotos: Kerstin Roth

Neuzugang für die Damen Bundesliga Mannschaft

By | Allgemein, Damen 1

Die 1. Damen der Neunkirchen Nightmares bekommen Unterstützung von der amerikanischen Spielerin Whitney Shepherd. Die 22-Jährige College Graduate vom Reinhardt College in Georgia wird das Team hauptsächlich als Pitcherin vervollständigen sowie als zusätzlicher Coach agieren.

Whitney hat schon vorher als Pitching Coach im jüngeren Bereich gearbeitet und freut sich auf die Herausforderung, jetzt als Spielertrainerin zu fungieren. 

2023 wurde sie zum „Pitcher of the Year“ ausgezeichnet. In ihren ersten drei College Jahren hatte sie insgesamt 169 Strikeouts und nur 37 walks.

Wir freuen uns, herzlich willkommen bei den Nightmares!

Eine weitere Niederlage für die Bundesliga Damen

By | Allgemein, Damen 1

Komisches Wetter begrüßte die Damen-Bundesligamannschaft in Wesseling. Heute stand das große Match gegen die amtierenden deutschen Meisterinnen an. In beiden Spielen konnten die Neunkirchnerinnen zwar punkten, jedoch reichte dies nicht für einen Sieg aus. Beide Spiele konnte Wesseling für sich entscheiden.

Game 1

Für Wesseling startete die frisch aus Hamburg gewechselte Mara Lagler auf Jana Sistig. Sowohl Amelie Roth als auch Rebecca Schumacher kamen mit einem Walk auf Base, Klara Neumann folgte mit einem Single, durch einen Fielders Choice schlug Leoni Lamersdorf eine Läuferin nach Hause. Meret Willeke folgte ihr mit einem Single und schlug eine weitere Läuferin nach Hause. Tamara Machtans brachte sich mit einem Error auf Base, der noch weitere Punkte brachte, leider strandete sie dort. Auf dem Mount startete für die Nightmares Leoni Lamersdorf auf Klara Neumann, leider konnte sie nicht ganz ihren Rhythmus finden und die Wesselingerinnen nutzen dies aus. Durch etliche Fehler im Feld scorten einige der Vermins. Im Laufe des Innings wechselte Headcoach Bardenheuer die Pitcherin zu Amelie Roth.

Im zweiten Inning brachte sich Laura Schneider mit einem Walk auf Base, Roth folgte mit einem Single, Schumacher brachte beide durch einen Sacrifice Hit eine Base weiter, durch einen Error konnten beide auf Base scoren. Neumann brachte sich mit einem Single auf Base, konnte jedoch nicht scoren. Headcoach Bardenheuer wechselte für die Defensive wieder zurück zu Leoni Lamersdorf als Pitcherin, leider blieben die Vermins ihrer Schlagkraft treu und scorten 4 weitere Runs.

Auch im dritten Inning konnte sich Machtans wieder durch einen Error auf Base bringen, Nancy Parpart folgte mit einem Single, Schneider folgte ebenfalls mit einem Single, durch den Machtans einen Run erzielte. Durch einen Error brachte sich Roth auf Base, Parpart konnte scoren. Auch die Wesselinger Damen ließen sich nicht stoppen und brachten erneut 4 Runs aufs Scoreboard. 

Zwar brachten sich im vierten Inning Willeke, Machtans und Parpart auf Base, so blieben sie jedoch dort gestrandet. Das führte dann zum vorzeitigen Ende des Spiels durch Mercy Rule. 

Game 2

Auf dem Mount für Wesseling startete Hannah Held auf Jenny Weil. Für Neunkirchen startete Amelie Roth auf Leoni Lamersdorf. Beide Pitcherinnen zeigten ein starkes Spiel und ließen kaum Läuferinnen zu.

Auf Neunkirchnerinnen Seite schaffte es im zweiten Inning Meret Willeke mit einem Single auf Base, leider strandete sie dort. Im dritten Inning brachte sich Rebecca Schumacher auf Base, durch einen versuchten Pick an First Base von der Catcherin passierte es, dass der Ball bis ins Outfield rollte. Diesen Fehler nutzte Schumacher aus und scorte den ersten Run des Spiels. Im fünften Inning gelang es den Wesselingerinnen durch Errors im Feld und gute Schläge, 3 Runs zu erzielen. Leider passierte dann im sechsten Inning ein Unglück, Pitcherin Amelie Roth hat bei einem Bunt Versuch den geworfenen Ball der Pitcherin auf den Finger bekommen. Durch die Verletzung ging es nicht anders als sie aus dem Spiel zu nehmen.

Jetzt auf dem Mount für Neunkirchen war wieder Leoni Lamersdorf, sie kam stark auf dem Mount, doch leider hatten sich die Vermins auf sie schnell eingestellt und schlugen auf sie. Das Feld machte wieder Fehler und so scorten die Vermins im  sechsten Inning 4 weitere Runs und erhöhten ihre vorher knappe Führung nun deutlich auf 7:1.

Leider konnten die Nightmares keinen weiteren Run erzielen und so ging das Spiel nach sieben Innings an die amtierenden Meisterinnen.

Ein Update von Amelie Roths Verletzung, leider ist ihr Zeigefinger an der linken Hand gebrochen, wir wünschen ihr gute Besserung und dass sie wieder fit für das nächste Spiel ist.

Teamsprecherin der Nightmares Laura Schneider sagt zum Spiel: “Alles in allem sind wir zufrieden mit dem Outcome, wir hatten zwei Ziele und die haben wir erreicht, gegen die Meisterinnen zu spielen ist immer tough und dass wir so lange zu null gehalten haben, zeigt was für ein Potenzial in uns steckt.”

Jetzt heißt es erstmal drei Wochen Pause für die Nightmares und am 26. Mai geht es weiter bei den Cologne Cardinals.


Fotos: Kerstin Roth

 

Saisonstart der Damen Bundesliga

By | Allgemein, Damen 1

An einem sonnigen Sonntag wurden die Damen zum Derby Spieltag in Bonn von den Capitals empfangen. Beide Spiele gewannen die Bonnerinnen, trotzdem zeigte das Team um Christoph Bardenheuer Willensstärke und brachte Bonn zum Zittern. 


Spiel 1

Auf dem Mount für Bonn staretet Lee Lankhorst auf die Import Catcherin Tyler Aasland. Von den Neunkirchnerinnen schaffte es lediglich Klara Neumann durch einen Walk auf Base, die anderen Spielerinnen wurden durch Flyouts oder einfache Groundballs an der 1st Base ausgemacht. Für die Nightmares begann Leoni Lamersdorf auf Neumann, die Bonnerinnen konnten durch Errors im Feld sowie Walks direkt vier Runs scoren.

 

Im zweiten Inning passierte auf der offensiven Seite der Nightmares nicht besonders viel, die Capitals brachten sich mit zwei Singles und einem Double auf Base und scorten somit drei weitere Runs. 

Nun war es im dritten Inning Neuankömmling und Nachwuchsspielerin Meret Willeke, die ihren ersten Bundesliga  Hit, einen wunderschönen Double, für sich verbuchen konnte. Leider ist sie auf der zweiten Base anschließend gestrandet.

Die Capitals wechselten im vierten Inning ihre Pitcherin zu Liv Korn, Lamersdorf brachte sich mit einem Single auf Base, wurde dann auf der zweiten Base durch einen Fielder’s Choice ausgemacht. Laura Schneider konnte sich noch einen Walk erarbeiten, blieb jedoch auf der Base gestrandet. Per Mercy-Rule wurde das erste Spiel beendet, die Bonnerinnen nutzten die Fehler der Nightmares gut aus und erzielten so einen Großteil ihrer Punkte.


Spiel  2

Für die Bonnerinnen startete Stina Elstermeier auf Jannika Schreiber. Lead Off Amelie Roth kam mit einem Single auf Base, Rebecca Schumacher brachte Roth mit einem Sacrifice Hit eine Base weiter. Neumann folgte mit einem weitere Single, dabei stiftete sie durch ihr aggressives Baserunning für so viel Chaos bei den Capitals, dass mehrere Errors auf dem feld passierten und zwei Runs scoren konnten.

Ebenfalls brachte sich Lamersdorf durch einen Error auf Base. Nun war es wieder Nachwuchstalent Willeke, welche durch einen Sacrifice Hit einen Run nach Hause brachte. Bei den Neunkirchnerinnen stand Amelie Roth auf dem Mound, Catcherin war Lamersdorf. Die Capitals brachten sich zwar auf Base, konnten jedoch nur zwei Runs scoren. Somit führten die Nightmares gegen den amtierenden Vizemeister.

Im zweiten Inning brachte sich Schneider mit einem Walk auf Base und Nicole Fulgham-Scott mit einem Single, leider strandeten die beiden dort auch. Auch die Bonnerinnen zogen nach und scorten zwei Runs.
Im vierten Inning schafften es die Neunkirchnerinnen, die Capitals in Schach zu halten, jedoch sorgte der Two Run Homerun von Helen Ludwig für ein offensives Feuerwerk der Bonnerinnen. Insgesamt fünf weitere Runs scorten die Capitals.

Die Nightmares mussten jetzt nachziehen, im fünften Inning brachte sich Roth mit einen Single auf Base, Schumacher folgte durch einen Hit-by-Pitch. Neumann kam ebenfalls auf Base, wodurch Roth scoren konnte, durch einen Baserunning Fehler wurde das Inning dann beendet. Auch die Bonnerinnen holten nochmal nach und durch einen Error im Feld konnte sie die fehlenden Runs nachholen, um das Spiel vorzeitig zu beenden. 

Auch wenn die Spiele verloren wurden, so haben die Nightmares gut standgehalten und einen starken Teamgeist gezeigt. Jetzt heißt es, im Training an Fehlern zu arbeiten und zu vermeiden. Das nächste Spiel findet am 28.4. um 13 Uhr in Wesseling statt.

Fotos: Lukas Latzelsberger