Neunkirchen Nightmares

Nightmares
Hauptsponsor

Nightmares Splitten in Mannheim

aktuelle News

Nach mehrwöchiger Spielpause starteten die Nightmares an Fronleichnam zurück in die Saison. Mit 1:5 und 1:0 konnten die Neunkirchnerinnen am vergangenen Donnerstag in Mannheim Spiel zwei für sich entscheiden. In zwei spannenden Softball-Krimis konnte Maaike Ogink den je einzigen Punkt für die Gäste erlaufen, während Janneke Ogink ihren Gegnerinnen mit elf Strike Outs im zweiten Spiel keine Chance ließ.

Spiel eins startete für die Nightmares zunächst zögerlich. Zwar konnten Liz Lucas und Hannah Grundmann die Bases eins und zwei laden, strandeten dort jedoch, während die Tornados bereits im ersten Inning den ersten Run durch Amira El-Ayoubi zum 1:0 für die Gastgeberinnen erzielen konnten. Dabei sollte es vorerst bleiben. Sowohl die Nightmares als auch die Tornados konnten bis ins fünfte Inning immer wieder Läufer auf die Bases bringen, wurden jedoch durch eine stark spielende Defense kurz gehalten. Drei Errors in der zweiten Hälfte des fünften Innings verursachten schließlich vier Punkte gegen die Nightmares, die es aufzuholen galt. Gesagt, getan: Maaike Ogink konnte sich durch einen Single auf das erste Base bringen, bevor sie durch einen Sac Hit von Nancy Parpal auf Base Nummer zwei und einen anschließenden Double von Jana Rogge den ersten Punkt für erlaufen konnte. Leider blieb es bis zum Ende des Innings bei nur einem Zähler zum 1:5. Eine nun wieder starke Neunkirchner Defense konnte mit zwei Strike Outs durch Grundmann und ein Fly Out durch Lucas das Inning beenden und sich eine weitere Chance am Schlag erarbeiten. Doch verblieb es beim Spielstand von 1:5, als Mannheims Mona Hörner es Grundmann gleich tat und Inning und Spiel mit zwei Strike Outs beenden konnte.



Die in weitesten Teilen gute Defensivleistung des ersten Spiels konnte mit in Spiel zwei genommen und Mannheim so die Chance zu Punkten verwehrt werden. Auch für Neunkirchen startete die Offensive gegen Lori Spignola erfolglos. Drei schnelle Aus an den Schlagfrauen eins bis drei führten zu einem zügigen Angriffswechsel. Mannheim konnte diesen zunächst durch Lead Off Miriam Kemmers Single für sich endscheiden, kam jedoch nicht über die dritte Base hinaus, bevor der Angriff abermals wechseln musste. Punktelos gestaltete sich auch das nächste Inning, in dem Parpal nach einem Triple auf der dritten Base strandete und Janneke Ogink im Gegenzug drei Mannheimerinnen durch Strike Outs zurück ins Dugout schickte. Das dritte Inning konnte Maaike Ogink mit einem Single starten, durch ein weiteres Single von Lucas bis drei vorrücken und schließlich auf einen Fehler in der Mannheimer Defensive scoren. Der Spielstand von 1:0 für die Nightmares konnte von nun an nicht ohne Mithilfe von Janneke Oginks weiteren sieben Strike Outs gehalten werden. Nur zwei weitere Base Hits von Janneke Ogink und Rogge in den folgenden vier Innings konnten den Gästen nicht zu einer bequemeren Führung verhelfen. So blieb es in diesem nur etwa 80 Minuten andauernden Krimi bei einem Endstand von 1:0 für Neunkirchen.

Jana Rogge / Miriam Meyer

 

Nightmares Splitten in Mannheim

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.