Neunkirchen Nightmares

Nightmares
Hauptsponsor

Neunkirchens Alptraum – Sweep für die Vermins

aktuelle News


Foto: Connie Theissen

 


Neunkirchen Nightmares – Wesseling Vermins 0:7 / 3:9

Am vergangenen Himmelfahrts-Donnerstag durften die Damen der Neunkirchen Nightmares den direkten Konkurrenten, die Wesseling Vermins, auf heimischem Boden begrüßen. Die Gastgeberinnen zeigten sich offensiv schwach mit nur sechs Hits in zwölf Innings und hatten damit dem amtierenden deutschen Meister wenig entgegen zu setzen. Endstand der Partien: 0:7 und 3:9.

Spiel 1:

Pünktlich um 13 Uhr startete die erste Partie mit der Paarung Hannah Grundmann (P) und Maaike Ogink (C) gegen Wesselings Lead Off Katharina Szalay, die das Spiel mit einem gut platzierten Bunt eröffnete. Durch eine Reihe von Fehlern in der Defensive der Nightmares konnte sie, wie später im Inning auch Lisa Köllner und Julia de Jong, einen von drei Punkten für Wesseling erlaufen. Dem hatten die Gastgeberinnen nichts entgegen zu setzen, obwohl sich Wesselings Claudia Volkmann durch Base on Balls zwei Läuferinnen auf die Bases lud.

Inning Nummer zwei verlief auf beiden Seiten punktelos. Köllner, Lead Off im dritten Inning konnte schließlich, gefolgt von de Jong, punkten. Mit drei schnellen Aus an Malia Theissen, Klara Neumann und Liz Lucas konnte die Wesselinger Defensive die Nightmares abermals kurz halten. Nun schien auch die Neunkirchener Verteidigung wieder sicherer und konterte mit einem Three-Up-Three-Down das folgende Inning. Doch auch hier blieb der Angriff erfolglos. Lediglich Janneke Ogink konnte durch einen Error die erste Base erreichen, wo sie letztendlich strandete.

 

Das fünfte Inning zeigte sich als Wiederholung des dritten Spielabschnitts. Eine schwächelnde Neunkirchener Defensive musste durch einen Double von Maxine Dunford und weiterer Fehler erneut zwei Runs zur verfrühten 0:7-Niederlage hinnehmen.


DBV-Spielnummer (lt. Spielplan): 10410402-1

 

 

1

2

3

4

5

6

7

R

H

E

Wesseling

3

0

2

0

2

-

-

7

7

2

Neunkirchen

0

0

0

0

0

-

-

0

0

5

 

 

Spiel 2:

Die zweite Begegnung des Tages setzte sich so fort, wie die erste geendet hat: mit einem deutlichen Vorsprung für die Gäste aus Wesseling. Neunkirchens angeschlagene Janneke Ogink musste im ersten Inning vier Hits, davon ein Two-RBI-Double von Köllner und einen Two-Run-Home-Run von de Jong hinnehmen, bevor mit den Schlagfrauen sieben und acht das Inning beendet werden konnte. Offensiv konnten die Nightmares in diesem Inning durch Walks und einen Fehler der Wesselinger Defensive die Bases laden, zum ersten Punkt für die Neunkirchenerinnen kam es jedoch nicht.

Im nächsten Spielabschnitt hatten die Gastgeberinnen offensiv zum ersten Mal die bessere Ausgangslage. Ein Pitcherwechsel zurück zu Grundmann führte zu drei schnellen aus in der ersten Hälfte des Innings, während Wesselings Pitcherin Alisha Theissen erneut einen Walk zuließ. Ein Caught Stealing machte schließlich alle Hoffnung zu Nichte und es bleib bei einem Zwischenstand von 4:0 für die Vermins.

Im dritten Inning konnten Köllner für Wesseling und Lucas für Neunkirchen je einen Run erzielen. Lucas erreichte die Platte dabei durch eine umstrittene von Catcherin Maxine Dunford verursachte Obstruction. Die Gastgeberinnen schien diese Aktion endlich in die gewohnte Form finden zu lassen. Drei Wesselinger Schlagfrauen kamen und mussten erfolglos in Dugout zurückkehren, während die eingewechselte Elli Weyer zuerst einen Hit landen und schließlich gefolgt von Jana Waagschal punkten konnte. Der neue Zwischenstand von 5:3 ließ Hoffnung aufkeimen und wurde auch nicht durch Hits von Chrissi Dehmel und Julia de Jong unterbrochen. Ein weiterer Zähler für Wesseling ließ den Abstand zwar wieder wachsen, doch der Ehrgeiz war zurück. Wesseling drehte ebenfalls erneut auf und erspielte in den kommenden beiden Innings je ein Double Play, sodass auch Neumanns Double in Inning sechs zu keinem weiteren Zähler führte. Zwei Punkte im sechsten Inning gekrönt durch einem weiteren Home Run von de Jong führten zu einer Sechs-Punkte-Differenz, die, die Offensivleistung der Gastgeberinnen in den vorigen Innings betrachtet, nahezu unmöglich aufzuholen war. Und so geschah es dann auch, dass zwar M. Ogink, Nancy Parpal und Weyer gegen Pitcherin Hannah Held die Bases Laden konnten, das Spiel jedoch durch ein Strike Out der erneut eingewechselten Volkmann beendet wurde.

 

 

DBV-Spielnummer (lt. Spielplan): 10410402-2

 

 

1

2

3

4

5

6

7

R

H

E

Wesseling

4

0

1

0

1

2

1

9

14

2

Neunkirchen

0

0

1

2

0

0

0

3

6

1

 

 

Erst in gut drei Wochen geht es für die Nightmares in der Bundesliga weiter. Ein straffes Programm erwartet die Damen jedoch trotzdem, bevor es am 26. Mai in Mannheim zu den aus der letzten Saison noch schmerzlich bekannten Tornados geht.

Über Pfingsten steht nun schon fast traditionell der Länderpokal der Juniorinnen in Neunkirchen an. Familien, Fans und Freunde sind auch zu diesem Event herzlichst eingeladen. Für das leibliche Wohl wird das Catering-Team wie immer mit Kaffee, Kuchen und Grillgut zur Verfügung stehen.

 

Miriam Meyer / Jana Rogge

Neunkirchen Nightmares

Neunkirchens Alptraum – Sweep für die Vermins

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.