Neunkirchen Nightmares

Nightmares
Hauptsponsor

Starker Start in die Saison für die Nightmares

aktuelle News Am vergangenen Samstag begrüßten die Neunkirchen Nightmares die Hamburg Knights zu ihrem ersten Saisonspiel, nachdem am Wochenende zuvor das Wetter der Partie Mannheim-Neunkirchen einen Strich durch die Rechnung machte. Trotz wechselhafter Wetterverhältnisse zeigte sich am Ende sogar die Sonne und setzte den beiden Siegen der Neunkirchnerinnen die Krone auf.

Spiel Nummer eins begann mit Nightmarer Pitcherin Janneke Ogink auf Catcherin Elizabeth Lucas. Nach einem Strikeout (Mücke), einem Groundout (Bockelmann) und zwei Singles (Biesenack, Mackenzie) führte das Groundout für Alexandra Stüwe zum dritten Aus und die Neunkirchenerinnen in die Offensive gegen Knights Pitcherin Leonie Dorendorf. Leadoff Malia Theissen brachte sich durch einen Walk auf Base, gelang durch Klara Neumanns Schlag auf second Base und überquerte durch Lucas’ Single die Homeplate zum 1:0 für die Heimmannschaft. Auf Lucas’ Hit gelangte Klara Neumann an die dritte Base und konnte auf einen Error der Leftfielderin scoren, während Elizabeth Lucas nach zwei gelangte und durch Schlagfrau Nummer fünf, Hannah Grundmann, mit einem Double zum 3:0 geschlagen wurde. Danach zeigte sich das Hamburger Feld stark und produzierte mit Schlagfrau Nummer fünf, sechs und sieben drei schnelle Aus.
In der ersten Hälfte des 2. Innings konnte für die Hamburgerinnen nur Caroline Staecker einen Hit auf Janneke Ogink verzeichnen, wodurch die Knights auch hier ohne Punkte verblieben. Die Neunkirchenerinnen hingegen drehten auf, nutzen Fehler in der Hamburger Defensive und scorten unter anderem durch Hits von Klara Neumann, Nancy Parpart (Double) und Jana Rogge insgesamt acht Punkte, trotz des Pitcherwechsels auf Lisa Biesenack. Auch die darauf folgende Defensivleistung im oberen 3. Inning lief nach Anna Mückes Hit und Stolen Base fehlerfrei durch drei Flyouts zu Short Stop Klara Neumann, Center Fielderin Maaike Ogink und Right Fielderin Jana Rogge.
Mit 11 Punkten in Führung zeigten sich die Nightmares entspannt, kassierten zwei Base on Balls, wonach Knights Pitcherin Robin Adam den Mound betrat, Hannah Grundmann ebenfalls durch einen Walk vorrücken lies und mit einem Base on Balls für Janneke Ogink Klara Neumann zu Punkt Nummer zwölf über die Plate brachte. Auch das 4. und letzte Inning gestaltete sich kurz und wurde von Short Stop Klara Neumann durch einen Diving Catch beendet. Aufgrund der Ten-Run-Rule besiegelte dies gleichzeitig den Sieg der Nightmares.
 

 

1

2

3

4

5

6

7

R

H

E

Hamburg

0

0

0

0

X

X

X

0

4

4

Neunkirchen

3

8

1

X

X

X

X

12

5

0




Das zweite Spiel begann Nightmares Pitcherin Hannah Grundmann auf Catcherin Maaike Ogink. Die Knights Damen brachten durch Lisa Biesenack und Celina Mackenzies Singles zwei Läufer auf Base, konnten diese jedoch nicht in Punkte verwandeln. Auf Seiten der Hamburg Knights startete Ayla Bockelmann auf Alexandra Stüwe. Diese Battery konnte die Nightmares Damen jedoch nicht zurückhalten. Durch Maaike Oginks Double konnten Klara Neumann und Elizabeth Lucas scoren. Maaike Ogink selbst überquerte auf Janneke Oginks Single die Homeplate zur Führung der Neunkirchenerinnen.

Im 2. Inning glichen die Knights diese Führung jedoch postwendend aus. Mit zwei Aus platzierte Leonie Dorendorf einen Single durch die Mitte und gelangte durch Anna Mückes Single bis nach drei. Ayla Bockelmanns Hit sorgte für den ersten Punkt des Gastteams, ein Error in der Defensive des Heimteams für Punkt Nummer zwei und drei. Jedoch gab es auch in der Defensive der Hamburgerinnen Lücken. Diese nutzte Malia Theissen aus, um auf einen Error den vierten Punkt für Neunkirchen zu erlaufen und die Nightmares wieder in Führung zu bringen. Sowohl das 3., als auch das 4. Inning verblieben durch nun hervorragende Defensive auf beiden Seiten punktelos.
In der oberen Hälfte des 5. Innings waren die Knights in der Lage durch einen Hit by Pitch (Biesenack)und zwei Singles (Stüwe, Adam) zwei Punkte zu erzielen und mit 5:4 in Führung zu gehen. Diese Führung wurde allerdings in der zweiten Hälfte zu Nichte gemacht, in Form von einem Single (Theissen), einem Triple (Neumann) und noch zwei Singles (Lucas, J. Ogink). Mit einem Spielstand von nun 7:5 erfolgte auf Seiten des Heimteams der Pitcherwechsel zu Janneke Ogink, welche die Knights in Schach hielt und keine weiteren Punkte zuließ. Auch für die Neunkirchenerinnen blieb es bei den sieben Punkten, womit das Spiel nach der ersten Hälfte des 7. Innings mit dem zweiten Sieg des Tages für die Neunkirchen Nightmares beendet war.
 

 

1

2

3

4

5

6

7

R

H

E

Hamburg

0

3

0

0

2

0

0

5

8

1

Neunkirchen

3

1

0

0

3

0

X

7

7

2

 

Jana Rogge, Miriam Meyer
Neunkirchen Nightmares

Starker Start in die Saison für die Nightmares

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.