Neunkirchen Nightmares

Nightmares
Hauptsponsor

Sommerprojekte bei den Nightmares

aktuelle News Schulprojekte haben bei den Nightmares eine lange Tradition, einerseits um unsere Sportart in der Region bekannter zu machen, anderseits um neue Mitglieder, insbesondere für den Nachwuchsbereich zu gewinnen.
Auch in diesem Sommer wurden mit zahlreichen Schulen in Neunkirchen und Umgebung Schnuppertage organisiert unter anderen in der Grundschule Much, Gymnasium Hennef, Anno-Gymnasium Siegburg, Antoniuskolleg Neunkirchen, Gesamtschule Neunkirchen, Ritter-Göttscheid-Grundschule Neunkirchen.

Auch diverse Ferienspiele wurden durchgeführt, unser gut besuchtes Sommercamp mit ca. 45 Kindern fand vom 08. bis 10.07 statt, das Kulturcafe Siegburg war mal wieder zu einem Spieletag zu Gast, und zwischendurch fand am 09.07.2015 zum bereits fünften Mal unter den Augen zahlreicher Zuschauer das  Freundschaftsspiel gegen das Baseballcamp Siegburg statt, welches nebenbei bemerkt,  die Nightmares mit 15:7 für sich entscheiden konnten.

Last not least wurde an drei Nachmittagen mit  Flüchtlingskinder aus der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid Baseball trainiert und zum Abschluss fand ein Spiel gegen eine Auswahlmannschaft der Gesamtschule statt. Ein Dank an dieser Stelle noch mal an die Gemeindeverwaltung für die gute Zusammenarbeit und das Busunternehmen Willms für den kostenlosen Transport der Kinder.

Unschwer zu erkennen dass es diesmal ein gewaltiges Pensum war, welches von den freiwilligen Helfern absolviert wurde, wir bedanken uns unter anderem bei: Jesse, Michele, Liz, Janneke, Jana, Nils, Dominik, Julia, Jonas, Malia, Andreas und Tim für ihren Einsatz.


Für die Organisation der Schulprojekte hat sich Maaike Ogink ins Zeug gelegt, das Sommercamp wurde von Lea Klug geleitet. Und natürlich wollen wir die helfenden Eltern nicht vergessen, die beim Sommercamp für die Verpflegung der hungrigen Mäuler gesorgt haben.

Sommerprojekte bei den Nightmares

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.