Neunkirchen Nightmares

Nightmares
Hauptsponsor

Softball Pokalfinale: Hamburg Knights – Neunkirchen Nightmares 04:09

aktuelle News


Nightmares sind deutscher Pokalsieger 2014!!!

Vergangenen Sonntag kam es im Rahmen des Jugend Länderpokals in Haar zum letzten Spiel der diesjährigen Softball Bundesliga Saison. Die Hamburg Knights traten als Verlierer der Finalserie um die deutsche Meisterschaft gegen die Neunkirchen Nightmares an, die sich – nach dem Halbfinal-Ausscheiden gegen die Knights – wiederum im Pokal-Halbfinale gegen die Haar Disciples in zwei Spielen durchsetzen konnten. Die Serie um den Einzug ins Finale erwies sich als eng umkämpft, so dass dieses eine entscheidende Spiel mit großer Spannung erwartet wurde. 


Pünktlich um 14:30 Uhr nach dem Finale des Länderpokals hieß es dann Play Ball zwischen Hamburg und Neunkirchen. Die Nightmares starteten in der Offensive gegen Hamburgs Starting Pitcherin Jenny Merrill. Leadoff Maaike Ogink gelang per Catchers Interference direkt auf Base. Liz Lucas und Arlene Wachendorf folgten mit Singles, ehe Rachel Glazebrook bei Bases Loaded ein langes Flyout ins Outfield schlug, der aber ausreichte, um Maaike Ogink zum ersten Run scoren zu lassen. Zwei Strikeouts beendeten dieses Inning.

Auch die Knights begannen souverän gegen Nightmares Pitcherin Janneke Ogink und konnten mit zwei Walks in Form von Ayla Bockelmann und Valentina Mommer direkt Druck aufbauen. Neunkirchens Coach Christoph Bardenheuer reagierte sofort und wechselte im Pitcherkreis auf US-Werferin Rachel Glazebrook, die übrigens – wie auch Hamburgs US-Pitcherin Jenny Merill – nur drei Innings werfen durfte. Ein Sacrifice Bunt durch Afsoon Alipour drückte die Runner jeweils eine Base weiter, doch zwei darauffolgende Strikeouts durch eine dominierende Rachel Glazebrook gegen Alex Stüwe und Jenny Merrill ließen dieses Inning ohne Punkte enden. Den zweiten Durchgang eröffnete Britta Siaenen mit einem Hit ins Rightfield. Ein darauffolgender Bunt und ein Strikeout brachten zwei schnelle Aus. Maaike Ogink erkämpfte sich jedoch einen Walk, ehe Liz Lucas mit einem weiten Double für die nächsten beiden Runs sorgte. Der darauffolgende Schlag zum Shortstop von Arlene Wachendorf konnte von Hamburgs First Base Frau nicht unter Kontrolle gebracht werden, so dass Liz Lucas einen weiteren Punkt erlaufen konnte. Arlene Wachendorf wurde jedoch, beim Versuch auf das Play an Home noch die zweite Base zu erreichen, ausgeworfen. Die Knights zeigten sich sichtlich geschockt und wurden mit zwei Comebackern zur wieder eingewechselten Pitcherin Janneke Ogink sowie einem Strikeout auf die Bank zurück geschickt. Im dritten Inning erreichte Janneke Ogink nach einem schnellen ersten Aus per Hit by Pitch die erste Base. Hannah Grundmanns Sacrifice Bunt brachte sie auf die zweite Base und gleichzeitig das zweite Aus. Britta Siaenen erreichte durch einen Error die erste Base, der gleichzeitig Janneke Ogink scoren ließ. Bei den Knights löste dies einen Pitcherwechsel auf Lisa Biesenack aus. Malia Theissen begrüßte sie mit einem Walk und Julia Haberls Schlag konnte erneut nicht unter Kontrolle gebracht werden und lud somit die Bases. Der schöne Linedrive von Maaike Ogink konnte jedoch von Leftfielderin Jenny Merill aus der Luft gefischt werden. Die Knights bauten nun erneut Druck am Schlag auf – Walk für Günes Brown und Hit by Pitch für Ayla Bockelmann brachte zwei Baserunner. Valentina Mommers Flyball zu First Base Frau Malia Theissen brachte das erste Aus, ehe der harte Linedrive von Afsoon Alipour – für die Nightmares glücklicherweise – von Pitcherin Janneke Ogink aus der Luft gefangen werden und sogar zum Double Play verwertet werden konnte. Den vierten Durchgang eröffnete die Knights Defensive mit einem wichtigen Flyout im Rightfield gegen Liz Lucas. Arlene Wachendorf erhielt einen Walk, der Hamburg zu einem erneuten Pitcherwechsel auf Ayla Bockelmann veranlasste. Rachel Glazebrook schaffte es jedoch per Error ebenfalls auf Base zu kommen, doch zwei Flyouts im Outfield beendeten dieses Inning ohne weitere Punkte. Bei den Nightmares gab es ebenfalls einen Wechsel auf Rachel Glazebrook im Pitchercircle. Alex Stüwe erreichte per Error die erste Base, ehe Rachel die nächsten drei Schlagfrauen per Strikeout auf die Bank zurück schickte. In der Neunkirchner Offensive gab es diesmal drei schnelle Aus – zwei Groundouts und ein Flyout durch Hamburgs Second Base Frau Antonia Ross. Die Knights gaben nicht auf und eröffneten die zweite Hälfte des fünften Durchgangs mit einem Single durch Lisa Biesenack. Der Sacrifice Bunt von Günes Brown brachte Lisa auf die zweite Base und das erste Aus. Ayla Bockelmann folgte mit einem Walk, bevor Valentina Mommer erneut einen Pop-Up-Flyball zu First Base Malia Theissen schlug. Afsoon Alipour erkämpfte sich einen Walk und lud somit die Bases. Auch Alex Stüwe erhielt einen Walk und sorgte somit für den ersten Run für die Knights. Ein wichtiges Flyout im Outfield beim Schlag von Jenny Merill beendete diesen Angriff. Den sechsten Durchgang startete Maaike Ogink mit einem Infield Single, ehe sie Liz Lucas per Sacrifice Bunt auf die zweite Base vorrücken ließ. Arlene Wachendorf holte sich mit ihrem schönen Single ins Rightfield den nächsten RBI, wurde aber beim Versuch noch das zweite Base zu erreichen, erneut ausgeworfen. Rachel Glazebrook erhielt nun einen Intentional Walk und Janneke Ogink schlug einen Single ins Rightfield, bevor sich Hannah Grundmann mit ihrem Hit ebenfalls einen RBI sicherte. Ein Groundout beendete dieses Inning. Die Knights bewiesen Kampfgeist und starteten mit einem Single durch Mara Lagler, sogar durch den Überwurf noch die zweite Base erreichen konnte. Antonia Ross löste sie als Pinch Runner ab. Nach einem Walk für Manuela Hintze war es Lisa Biesenack, die mit ihrem schönen Schlag ins Outfield für zwei Runs für die Knights sorgte und sich selbst bis auf die dritte Base brachte. Ein Pop-Up von Günes Brown brachte das erste Base, darauf folgte jedoch ein Hit by Pitch für Ayla Bockelmann. Ein Strikeout gegen Valentina Mommer brachte das zweite Aus, doch Ayla Bockelmann nutzte die 1-3-Situation aus, konnte an der zweiten Base aufgrund eines Errors nicht ausgemacht werden und somit konnte auch Lisa Biesenack den vierten Run für die Knights scoren. Nach einem Hit für Afsoon Alipour reagierten die Nightmares Coaches und wechselten erneut Rachel Glazebrook als Pitcherin ein. Der Plan ging auf, zwar ließen sie Alex Stüwe noch per Intentional Walk auf Base, doch das darauffolgende Groundout gegen Jenny Merill ließ diesen Durchgang ohne weitere Runs enden. Somit ging es beim Spielstand von 07:04 ins letzte Inning. Nach einem schnellen ersten Aus brachte sich Julia Haberl mit einem Hit auf Base, Maaike Oginks Schlag zum Shortstop wurde versucht zum vorderen Aus zu verwerten, aber ein Error durch Hamburgs Second Base Frau brachte beide Runner safe auf eins und zwei. Der weite Schlag von Liz Lucas konnte zwar von Hamburgs Rightfielderin zum zweiten Aus gefangen werden, brachte aber beide Runner eine Base weiter. Der Wurf zur dritten Base – um dies zu verhindern – war nicht exakt genug, so dass Julia Haberl den achten Run für die Nightmares scoren konnte. Der Single von Arlene Wachendorf brachte daraufhin auch noch Maaike Ogink zum neuen Spielstand von 09:04 nach Hause. Für die Knights gab es nun noch eine letzte Chance, um mindestens fünf Runs aufzuholen. In diesem letzten Innning sah man sich noch einmal Janneke Ogink im Pitcherkreis gegenüber, die ihre Sache souverän machte – Ein Goundout, ein Flyout und ein Strikeout ließen keinen Runner mehr auf Base und somit endete das Finale – überraschend eindeutig – mit 09:04 für die Nightmares. 

 

1

2

3

4

5

6

7

R

H

E

Neunkirchen

1

3

1

0

0

2

2

9

10

3

Hamburg

0

0

0

0

1

3

0

4

4

7


Somit gewinnen die Neunkirchen Nightmares zum dritten Mal in Folge den Deutschland Pokal und qualifizieren sich damit erneut für den Europacup der Pokalsieger im kommenden Sommer. Wir bedanken uns noch einmal bei den Haar Disciples für die gute Organisation des Pokalfinals, im Rahmen eines ebenfalls sehr gelungenen Länderpokals sowie den vielen Zuschauern, die beide Teams unterstützt haben!!! 
Damit ist die Softball Bundesliga Saison 2014 beendet, doch nächstes Wochenende steht noch einmal ein Softball Event auf dem Programm – Die deutsche Meisterschaft der Juniorinnen wird am 18./19.10. in Neunkirchen stattfinden. Wir laden euch alle herzlich ein und hoffen, dass viele Fans und Interessierte den Weg nach Neunkirchen finden werden. 


Julia Haberl
Neunkirchen Nightmares

Softball Pokalfinale: Hamburg Knights – Neunkirchen Nightmares 04:09

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.