Neunkirchen Nightmares

Nightmares
Hauptsponsor

DM: Wesseling legt zwei Spiele vor

aktuelle News

Wesseling Vermins – Neunkirchen Nightmares 09:05 / 09:08

Die ersten Finalspiele der Deutschen Meisterschaft 2012 standen in Neunkirchen an. Noch etwas ungewohnt war der dieses Jahr neu eingeführte Modus der Best-of-five-Serie statt des Best-of-four-Turniers. So fühlte es sich etwas an wie ein normaler Bundesliga-Spieltag in der Nordliga an, denn beide Gegner kennen sich gut und sind nur 40 km voneinander entfernt beheimatet.

 

Die Heim-Battery Ravenel auf Ogink empfing die Wesselinger Line-up mit einem Strike-Out und zwei Aus im Infield. Maaike Ogink war es auch, die bei einem Aus einen Double schlug und sogleich auf Arlene Quinn’s Single den ersten Run erzielte. Diesen holte Wesseling aber im 2. Inning sofort auf: back-to-back Doubles von Luisa Bär und Lisa Köllner glichen zum 1:1 aus, bevor das Halbinning beendet werden konnte. Das Heimteam ging mit zwei Baserunnern aus dem 2. Inning.

 

Im 3. Inning gingen die Vermins erneut in die Offensive und ergatterten mittels gut gelungenem Short-Game und 1-2 Singles 3 weitere Zähler zur 4:1-Führung. Die Nightmares gingen leer aus. Es folgte ein Nuller-Inning, dann ging es ins Inning Nr. 5: Wesseling punktete abermals durch das Zusammenspiel von Luisa Bär


(Fielder’s Choice) und Lisa Köllner (Double), aber auch Neunkirchen legte nach. Lead-Off Malia Theissen erkämpfte sich eine Walk und scorte nach Basehit von M. Ogink und Double von Quinn. Nach (dem 2.) IBB (Intentional Base on Balls) für Caitlin Belanger und einem Walk für Janneke Ogink durfte auch Maaike Ogink über Home ziehen, bevor ein Double Play und ein Groundout das Inning zum 5:3 beendete.

 

In der 6. Offensive der Vermins verwandelte Anna Ravenel Melanie Wölkys Schlag zum Aus an eins, der Flyball im Rightfield von Julia de Jong landete sicher in Malia Theissens Handschuh. Ein folgenschwerer Error an 3rd Base erlaubte nun Milena Böttger – statt dem dritten Aus - die erste Base, Alina von Bruck erhielt einen Walk und Katha Szalay wuchtete den Ball ins Leftfield, der leider durch Leftfield Hasenkamp nicht unter Kontrolle gebracht wurde und zwei Läufer nach Hause bringen konnte. Einziger Trost: Szalay selbst konnte im Zusammenspiel Leftfield-Shortstop-Catcher an Home ausgemacht werden und so das Inning zum 7:3 beenden. Neunkirchen arbeitete sich allerdings zurück: Ein Hit von Nina Possling, ein Strikeout für Gerlach und drei Walks für Theissen, M. Ogink und Quinn, gefolgt von einem Wild Pitch, brachten insgesamt 2 Zähler für die Gastgeber aufs Scoreboard und verkürzten den Spielstand auf 7:5.

 

Den 7. Durchgang nutzten die Wesselinger für zwei weitere Punkte: Nach Groundout für Lipp doublete Bär und löste einen Pitcherwechsel (J. Ogink für A. Ravenel) aus. Es folgte ein IBB für Köllner und ein Walk für Philipp, der Groundball von M. Wölky wurde zunächst zum Aus an Home und dann an 1st Base geworfen. Wölky war safe und Baserunner Köllner überquerte ebenfalls die Homeplate, da die Defense zu spät den weiteren Läufer bemerkte. Ein Walk für de Jong und ein Single von Leonie Thiele bedeuteten den 9. Punkt für Wesseling.

 

Eine letzte Offense blieb Neunkirchen noch, um das Blatt zu wenden und mindestens 4 Punkte aufzuholen: Batter Nr. 6 Elli Hasenkamp schlug den Ball ins Centerfield und profitierte vom misslungenem Fangversuch durch Szalay, den weiten Schlag von Britta Siaenen ins Leftfield fischte Leftfielderin Böttger aus der Luft. Durch einen Illegal Pitch durfte Hasenkamp ein Base vorrücken, dann Possling erreichte die erste Base durch Error der 3rd-Basespielerin Köllner. Ulli Gerlach platzierte ebenfalls einen weiten Schlag ins Leftfield, doch auch diesmal neutralisierte Böttger den Schlag und machte so das 2. Aus. Theissen singlete und lud die Bases. Maaike Ogink traf den Ball optimal und schlug ihn an die Rightfieldlinie – wo Matti Philipp schon zu warten schien und das letzte Aus des Spiels machte.

 

Statistik-Highlights:

 

Nightmares: Quinn mit 2 von 2 (Double, Single, 2 Walks), 3 RBIs; Theissen mit 2 von 3 (2 Singles), 2 Runs; M. Ogink mit 2 von 4 (Single, Double), 2 Runs

 

Wesseling: Bär mit 3 von 4 (2 Doubles, 1 Single), 2 Runs, 1 RBI; Köllner mit 2 von 3 (2 Doubles), 2 Run, 3 RBIs

 

 

1

2

3

4

5

6

7

R

H

E

Vermins

0

1

3

0

1

2

2

9

11

2

Nightmares

1

0

0

0

2

2

0

5

7

2

 

Spiel 2:


Das zweite Spiel startete auf beiden Seiten mit amerikanischem Pitching: Mit back-to-back Slap-Hits auf Nightmare Belanger luden die ersten drei der Line-up die Bases, es folgte ein Infieldfly an 1st Base. Durch einen Error an 2nd Base war Lisa Köllner safe und 2 Wesselinger zogen über Home, ein Sac Bunt von Philipp sowie ein Single von Thiele führten zum 4:0. Doch auch die Nightmares zeigten sich unbeeindruckt von Ashley Chastain’s Pitching und verkürzten mit 4 Basehits zum 4:2.

 

Im 2. Inning legten die Vermins 3 Punkte nach (Singles von vom Bruck, Szalay und Bär), Neunkirchen einen zum 7:3.

Inning Nr. 3 war Thiele Flyout im Leftfield, de Jong doublete und scorte durch Böttger’s Single. Von Bruck singlete ebenfalls, ein Sac Hit brachte sie auf die 2. Base, doch das Groundout an Lipp beendete das Inning. Die Nigthmares ergatterten zwei Walks (Belanger, J. Ogink), Elli Hasenkamp singlete und lud so die Bases. Es folgten zwei Strikeouts, doch Ulli Gerlach‘s Single ließ zwei Runner zum 8:5 über Home ziehen, bevor das 3. Aus geschah.

 

Der 4. Durchgang startete mit Hit by Pitch für Luisa Bär und einem Single up the middle für Lisa Köllner. Nightmare-Coach Mike Daniels entschied auf Pitcherwechsel und brachte Anna Ravenel für Caitlin Belanger, diese ging auf 2nd Base, Janneke Ogink ins Centerfield und Elli Hasenkamp ins Leftfield (Julia Haberl ging raus). Es folgten ein Sac Bunt für Phillip, ein Strikeout für Thiele, ein IBB für de Jong und ein Groundout für Böttger. Nun packten die Nightmares die Keulen aus: Mit 5 Basehits und einem SacFly erliefen sie sich 3 Punkte und glichen zum Spielstand von 8:8 aus.

 

Wesselinger Lead-Off von Bruck startete die 5. Runde mit einem Groundout, ein Single von Katha Szalay lud die erste Base, Chrissi Lipp’s Schlag brachte sie auf 3. In dieser 1-und-3-Situation entschied sich Catcher Ogink für einen Wurf an 2: das „Caught-Stealing“ mit Arlene Quinn klappte, doch die Aufmerksamkeit reichte nicht mehr für Szalay an drei, die die Situation nutzte, um die Wesselinger wieder in Führung zu bringen. Neunkirchen schaffte keinen Anschlussrun und ging mit 2 Left-on-Base aus dem Inning.

 

Inning 6 gingen beide Teams leer aus, im 7. Durchgang hieß es sogar „three-up, three-down“ für Wesseling, wobei der Schlag von Szalay glücklicherweise von Centerfielderin Janneke Ogink neutralisiert werden konnte. Neunkirchen lief nun einem Run nach: Quinn singlete, Belanger buntete und brachte Quinn auf 2, J. Ogink ging beim Shortstop Flyout zum 2. Aus. Hasenkamp kämpfte in ihrem At Bat und verlor mit einem Looking Strikeout. Auch das zweite Spiel ging somit mit 9:8 an die Wesseling Vermins.

 

Statistik-Highlights:

 

Nightmares: Janneke Ogink mit 3 von 4 (3 Singles), 1 Run, 1 RBI; Caitlin Belanger 2 von 2 (2 Singles, 1 SacFly, 1 SacBunt, Walk), 2 Runs, 2 RBIs; Elli Hasenkamp 3 von 5 (2 Singles), 1 Run, 1 RBI

 

Wesseling: Szalay mit 3 von 4 (Singles), 3 Runs; Von Bruck mit 3 von 5 (Singles), 2 Runs; de Jong mit 1 von 2 (Double, 2 IBBs), 1 Run; Bär mit 1 von 4 (Single), 2 RBIs, 1 Run

 

 

1

2

3

4

5

6

7

R

H

E

Vermins

4

3

1

0

1

0

0

9

13

1

Nightmares

2

1

2

3

0

0

0

8

16

4

 

Eine Vorentscheidung ist getroffen, Wesseling reicht ein Sieg für die Deutsche Meisterschaft, Neunkirchen darf sich keine Schwäche mehr leisten und muss drei Spiele gewinnen, um sich doch noch den Titel holen zu können.

 

Die Left-on-Base-Statistik spricht für sich: Im ersten Spiel strandeten 12 Nightmares auf Base (7 Vermins), im zweiten Spiel sogar 13 (9 Vermins)! Gelingt den Nightmares eine effektivere Chancenverwertung, könnten die nächsten Spiele anders ausgehen. Wir werden es sehen: ab 29. September 2012, 13:00 Uhr auf dem Wesselinger Platz!

 

Françoise-Anouck Ravenel

Neunkirchen Nightmares

DM: Wesseling legt zwei Spiele vor

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.