Neunkirchen Nightmares

Nightmares
Hauptsponsor

Spielberichte Junioren

aktuelle News

Die vergangenen drei Spiele der Junioren waren sehr durchwachsen und zeigen deutlich die Entwicklungen innerhalb der Mannschaft. Am 20.5. stand ein Spiel gegen die Marl Slydogs an. Leider musste das Team mit nur 8 anstatt den nötigen 9 Spielern dort antreten und hatte somit ein automatisches Aus in der Aufstellung. In Kombination mit äußerst fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen verlor die Mannschaft knapp mit 5:6. Den größten Einfluss auf die Niederlage hatten jedoch mangelnde Konzentration und die Fähigkeit auch in hitzigen Situationen das Erlernte abzurufen zu können. Deutlich wird dies durch


insgesamt 12 Strikeouts bei eher durchschnittlichem Pitching auf Seiten der Gastgeber.

 

Auch das Spiel an Fronleichnam gegen die Werler Wölfe (aktuell Tabellenführer) konnte nicht gewonnen werden. Erfreulicherweise konnte der Coach bei diesem Spiel wieder auf eine gut gefüllte Spielerbank schauen und mit Tobias Krehwinkel, der nach kurzer Pause die Mannschaft wieder unterstützt, einen weiteren Spieler im Kader begrüßen. Die Neunkirchner starteten verhalten ins erste Inning. Scheinbar war die letzte Niederlage noch nicht ganz verarbeitet und zu Beginn des zweiten Innings stand es 1:0 für Werl. Jonas Krisztian hatte mittlerweile Tobias auf dem Hügel abgelöst und konnte mit zwei Strikeouts das Inning beenden, in dessen Verlauf beide Mannschaften immer mal wieder einen Runner über Homeplate schicken konnten. So war das Spiel nach dem 4. Inning mit 3:3 ausgeglichen. Im Laufe des Spiels steigerten sich die Nightmares immer mehr und sowohl Motivation als auch Konzentration nahmen bei fast allen Spielern zu. Nachdem man im 5. Inning sogar auf 5:3 in Führung gehen konnte kam leider eine Phase, die als spielentscheidend zu betiteln ist. Urplötzlich kippte die Motivation im Team und der Coach musste die Aufstellung ändern. Morten Sälzer übernahm an 3rd Base und Marco Sieg gab sein Debut auf dem Mount. Nach insgesamt 4 Base on Balls wurde er jedoch von Florian Ribbeck abgelöst. Er konnte das Inning zwar nach 3 Battern beenden, allerdings punkteten bis dahin 4 Spieler der Gäste zum Endstand von 7:5.

 

Nur drei Tage später ging es für die Junioren der Neunkirchen Nightmares nach Duisburg zu den Dockers. Wohl wissentlich, dass man sich in den letzten beiden Spielen selbst geschlagen hatte, wollten die Jungs diesmal wieder einen Sieg feiern. Auf Seiten der Duisburger startete Rene Laspe und konnte sowohl die ersten drei Schlagleute der Neunkirchener kurz halten, als auch den ersten Punkt für sein Team im ersten Inning erlaufen. Mit einem Rückstand von einem Run und keinen Punkten im zweiten Inning zeichnete sich bei den Gästen ein ähnlicher Verlauf wie in den letzten beiden Spielen ab. Doch diesmal waren die Spieler in der Lage ihre Konzentration auf dem Spielfeld zu halten. Alle Beteiligten konnten aus den Fehlern lernen und vermieden es diesmal die Schuld bei anderen zu suchen oder das Spiel vorzeitig abzuschreiben. Diese Einstellung sollte sich auf sofort bezahlt machen. Basehits für Jonas Gottschalk, Tobias Krehwinkel, Jonas Krisztian und Florian Ribbeck sowie ein krachender Trippel von Marco Sieg sorgten für insgesamt 4 Punkte in diesem Inning. Von einem solchen Offensivfeuer scheinbar überrascht konnten die Duisburger ab diesem Moment nichts mehr Zählbares verbuchen. Die Nightmares hingegen schienen sich erst warmgeschossen zu haben. Im 4. Inning kamen insgesamt 9 Leute nach Hause, wobei allein der mächtige Trippel von Sören Theissen 3 Punkte ermöglichte. Während des Innings wurde der Jugend Spieler Dominik Becker eingewechselt. Er löste den stark spielenden Alex Schuster ab, der nach einer Kollision an 1st Base und einer Verletzung aus dem ersten Saisonspiel eine Pause gut gebrauchen konnte. Ebenfalls wurde Morten Sälzer für Jonas Gottschalk eingewechselt und konnte somit seinen Teil zum Sieg der Mannschaft beitragen. Im 5. und letzten Inning der Begegnung legten die Nightmares noch einmal 5 Punkte nach und Kevin Kühn konnte mit seinem Basehit eine weiße Weste halten und war bei 4 von 4 At Bats erfolgreich. Die eindrucksvollste Entwicklung im Laufe des Spiels zeigte jedoch Martin Poschlod. Bei seinen vergangenen At Bats haderte mit der Entscheidung ob er schlagen soll oder nicht und die Pitcher behielten oft die Oberhand. Nachdem er jedoch seine Einstellung geändert hatte und sich einen anderen Game Plan zurechtgelegt hatte, konnte er zwei Mal sicher auf die erste Base gelangen. An diesem Beispiel ist die Entwicklung der Mannschaft sehr gut zu erkennen. Langsam aber sicher wird allen bewusst, wie wichtig der mentale Aspekt im Baseball ist. Egal ob es sich um Konzentration, Motivation, Wissen oder Willen handelt – solange diesen Faktoren die volle Aufmerksamkeit geschenkt wird, ist das Team in der Lage jeden Gegner in dieser Liga zu besiegen. 

Bericht: Stefan Tröndle


Spielberichte Junioren

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.