Neunkirchen Nightmares

Nightmares
Hauptsponsor

Nightmares mit längerem Atem

aktuelle News

Die Siegesserie der Nightmare geht weiter. So wurden am Sonntag, den 03.06.12, die Zülpich Eagles nach starker Vorstellung, letztlich deutlich besiegt.

Das Spiel stand unter keinen guten Vorzeichen. Spieler, Coach und Manager waren mehr mit der Entscheidung beschäftigt, ob das Spiel bei dem schlechten stattfinden kann oder eben nicht. Doch das Spiel fand statt und den richtigen Einstieg fanden erst mal die Eagles. Die legten gegen Starting Pitcher Christoph Bardenheuer los wie die Feuerwehr. Die nassen Verhältnisse machten den Ball nicht griffiger und so haderte Bardenheuer etwas mit der Kontrolle, was sich in einem Walk,


Hit by Pitch und Wild Pitches äußerte. Dann setzte Schmitt mit einem mächtigen Schwung den Ball auch noch hinter den Outfieldzaun zu einem Zwei-Punkte Homerun. Allerdings fing sich Bardenheuer nach dem Schock wieder und beendete das Inning mit drei Strikeouts. Die Nightmares hingegen konnten den Vorsprung der Eagles im ersten Inning nur schmälern. Stefan Tröndle konnte nach seinem Basehit auf das Double von Urs Kortas einen Punkt erlaufen. Im nächsten Inning dann die nächsten zwei Unsicherheiten in der Nightmares Defensive, gepaart mit einem Hit der Zülpicher, was wiederum in zwei weiteren Zählern resultierte. Neunkirchen konnte die zwei Punkte aber ebenfalls nachlegen, wodurch der Punkteabstand unverändert blieb. Ab nun übernahm Pablo Reveand auf dem Mound das Pitching für die Gastgeber. Während sich beide Pitcher im dritten Inning schadlos hielten, schlugen die Eagles im vierten Inning erneut kräftig zu. Zwei Basehits, ein Double und ein Triple bescherten Ihnen insgesamt drei Runs zum Spielstand von 8:3. Zülpich sollte die restlichen vier gespielten Innings nun keine Punkte mehr erzielen und Neunkirchen begann langsam aber sicher damit den Vorsprung konsequent schmelzen zu lassen. Das vierte Inning wurde durch ein Double von Jungspund Jonas Krisztian eröffnet. Dieser konnte auf den erneuten Basehit von Tröndle scoren. Im sechsten Inning überquerte Pablo Reveand die Homeplate. Als im siebten Inning Urs Kortas mit einem sehenswerten inside-the-park-homerun ein Punkt gelang, war der Wille der Eagles gebrochen. Es folgte ein reines Hit-Festival der Neunkirchener Offensive. Ein Double von Reto Kortas und Basehits von Reveand, Drost und Ribbeck konnte man verbuchen. Die Nightmares waren im siebten Inning bis auf 7:8 an die Eagles heran gekommen. Den Schwung nahm man auch mit ins achte Inning, in dem bei den Eagles alle Dämme brachen. 11 Basehits, 1 Double, 1 Walk und ein Hit-by-pitch führten zum vorzeitigen Spielabbruch nach acht Innings durch die Zehn-Punkte Führung. Der Einbruch der Eagles im achten Inning war für die Gäste aus Niederelvenich sicherlich ärgerlich und spiegelte ihre starke Leistung in den vorigen Innings des Spiels nicht wider. Sie boten in dieser Saison den Nightmares bisher am meisten Paroli. Dennoch auch eine tolle Kampfleistung der Nightmares, die das Spiel nicht aufgaben und sich stetig zurück ins Spiel kämpften.  

1

2

3

4

5

6

7

8

R

H

E

Zülpich Eagles

3

2

0

3

0

0

0

0

8

13

3

Neunkirchen Nightmares

1

2

0

1

0

1

2

11

18

25

3

 

Insgesamt eine durchwachsene Leistung der Nightmares. Den Beginn verschlief man völlig und haderte mit den schlechten Bedingungen, konnte aber im Laufe des Spiels sowohl in der Offensive, als auch in der Defensive konstant stärker werden. Diese Leistung muss beim nächsten Spiel wieder von Anfang an abgerufen werden. Durch gute Leistungen konnte in diesem Spiel erneut Urs Kortas (HR, Double, 2x Basehits) auf sich aufmerksam machen. Sein ungebrochener Trainingseifer scheint sich im Spiel durchzusetzen. Jens Drost zeigte neben seinen 3 Singles, einem HBP und einem Walk  außerdem gute „Nehmerqualitäten“ in fast allen anderen Situationen auf dem Feld, in denen er involviert war. Zu guter letzt sei noch der eingewechselte Reto Kortas genannt, der nach längerer Verletzungspause sofort gut ins Spiel fand und seinen Teil zum Sieg mit 2 Singles und einem Double beitrug.

Die eben genannten Spieler beeindruckten zwar durch eine besondere Leistung, den Teamplayer-Award des Spieltages konnte sich allerdings keiner der drei Spieler sichern. Dieser geht an Patrick Bund, der für das Team eine riesige Marzipantorte gebacken hatte, die allen sehr gut geschmeckt hat. Dafür ein recht herzliches Dankeschön. So etwas hat Vorbildcharakter! 


Bericht: Hendrik Tschuschke

Nightmares mit längerem Atem

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.