Neunkirchen Nightmares

Nightmares
Hauptsponsor

Keep going !

aktuelle News


Frei nach diesem Motto fuhr die erste Herren Mannschaft der Neunkirchen Nightmares am Pfingstmontag nach Köln. Bei herrlichstem Baseballwetter reisten die bis dahin ungeschlagenen Neunkirchner in die Domstadt, um die seit Saisonbeginn anhaltende Siegesserie fortzusetzen. Da man sich in der Mannschaft darauf geeinigt hat, dass zu jedem Spiel ein anderer, erfahrener Spieler das Coaching übernimmt, wurde die Mannschaft am Montag von Stefan Tröndle geführt.


Der Erwartungsdruck war entsprechend hoch, denn bisher waren die Kölner die einzige Mannschaft in der Liga, die den Nightmares Parolis bieten konnten. Erfreulicherweise konnte der Coach auf eine gut gefüllte Spielerbank zurück greifen, die neben vielen Baseball-Urgesteinen auch einige junge Spieler und einen ausreichend tiefen Pitching-Staff beherbergte.  

Auf Kölner Seite eröffnete Hoffmann die Partie und konnte die Nightmares im ersten Inning sehr kurz halten. 3 up – 3 down war die Bilanz der ersten Offensive und die Nightmares tauschten nun Schläger gegen Handschuh. Mike Daniels auf Seiten Gastmannschaft lies sich nicht lange lumpen und setze den Leadoff Marcel Kujau mit einem bilderbuchgleichen Strikeout wieder zurück auf die Bank. Die beiden nachfolgenden Schlagleute blieben ebenfalls glücklos und so stand es 0:0 nach dem ersten Inning. Im zweiten Spielabschnitt zeigten die Nightmares, dass sich das Schlagtraining in der Vergangenheit ausgezahlt hat und konnten einmal die gesamte Battery an den Schlag schicken, bevor nach insgesamt 5 Punkten das rettende 3. Out aus Kölner Sicht erzielt wurde. Lobenswert ist an dieser Steller der Base clearing Trippel von Markus Bardenheuer zu erwähnen. Im Gegenzug konnten die Kölner kein Mittel finden, um die variationsreichen Pitches von Daniels in zählbares zu verwandeln – drei Strikeouts waren die Folge. Im dritten Inning schafften es beide Seiten nicht, Punkte auf dem Scoreboard zu verbuchen. Im vierten Inning waren es die beiden jüngsten im Team die schönen Baseball präsentierten. Florian Ribbeck kam mit Hilfe der Kölner Verteidigung aufs erste Kissen und wurde dann per Hit-and-Run von Marco Sieg bis auf die zweite Base befördert. Daran anschließend sorgten Hendrik Tschuschke, Markus Bardenheuer und Urs Kortas dafür, dass insgesamt 3 Punkte in diesem Spielabschnitt erzielt werden konnten. Die Kölner kannten das Prozedere ja bereits aus den letzten drei Innings und schickten Schlagmann 13, 14 und 15 an den Schlag. Daniels erfüllte seine Pflicht und zum Ende des vierten Innings stand es 8:0 für Neunkirchen. Diese komfortable Führung ermöglichte es dem Coach einige Umstellungen im Feld durchzuführen und ebenfalls den Pitcher zu wechseln. Die Wechsel zahlten sich aus und die Nightmares konnten im 5. Inning zwei weitere Punkte verbuchen. Für Köln lief es leider nicht besser als vorher.  Auch Pablo Reveand sah sich nur 3 Kontrahenten gegenüber bevor das Inning vorrüber war.  Ein Inning und einen Wechsel auf beiden Seiten weiter, wurden keine Punkte verbucht. Sowohl der nun eingewechselte Pitcher Müller für Köln als auch Reveand hatten die Offensivreihen im Griff. Mit einer 10:0 Führung im Rücken und dem vorzeitigen Spielabbruch durch ten-run-rule vor Augen ließen sich die Nightmares ein wenig einschläfern und verpassten es im 7. Inning sowohl  selbst zu punkten, als auch die Kölner  von eben diesem abzuhalten. 2 Punkte in diesem Inning und 3 weitere im 8. ließen kurzfristig noch mal Hoffnung bei den Domstädtern aufkeimen. Doch nach einem weiteren punktlosen Spielabschnitt für Neunkirchen, beendete Christoph Bardenheuer als neuer Pitcher die Euphorie kurz und schmerzlos. Und so endete das Spiel wie es begonnen hatte – Strikeout bei Marcel Kujau und der sechste Sieg in Folge konnte gefeiert werden.

Die Partie gegen Köln hat noch einmal gezeigt, dass die getroffenen Entscheidungen in der Vergangenheit richtig waren und nun der Spaß am Sport wieder bei allen Spielern vorhanden ist. Jeder kann sich gemäß seinen Leistungen entfalten und das Zusammenspiel zwischen routinierten und jungen Spielern sorgt für einen regen Erfahrungsaustausch.

Am kommenden Sonntag begrüßen die Herren um 15:00 Uhr die Zülpich Eagles in Neunkirchen und freuen sich wie immer über gute Unterstützung der Fans.


Bericht: Stefan Tröndle

Keep going !

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.