Neunkirchen Nightmares

Nightmares
Hauptsponsor

Siegesserie der Nightmares fortgesetzt

aktuelle News


 Am 26.05.12 stand für das erste Herrenteam der Neunkirchen Nightmares die diesjährige weiteste Auswärtstour an. Gastgeber an diesem Spieltag waren die Aachen Greyhounds.

Für die Aufstellung und das Coaching war Pablo Reveand zuständig. Zwar konnte er nicht auf den vollen Kader der Nightmares zurück greifen, dennoch verfügte er über verschiedene Wechseloptionen.

Neunkirchen startete gut gegen den Aachener Pitcher Beckmann. Die beiden Bardenheuer-Brüder


kamen per Walk aufs Base. Der Basehit von Urs Kortas lud die Bases. Durch zwei weitere Walks an Reveand und Sieg konnten die ersten beiden Punkte erzielt werden.  Neunkirchens Pitcher Tschuschke konnte die Aachener Spieler vorerst vom Punkten abhalten unter anderem auch durch teilweise sehenswerte Plays seiner Defense, wie z.B. der Hechtsprung von Marco Sieg im Leftfield, der einen sicher geglaubten Basehit, dem Aachener Spieler noch verwehren konnte. Neunkirchen konnte bis zur Mitte des fünften Innings die Führung bis auf 7:0 konsequent ausbauen. Doch dann kam bei den Gastgebern Punktestimmung auf. In ihrem insgesamt stärksten Inning  erzielten sie insgesamt fünf Hits sowie einen Hit by Pitch. Diese konnten Sie in drei Punkte umwandeln und die etwas in Lethargie verfallenen Nightmares wachrütteln. Die Nightmares-Offensive war nun wach und entlud sich in insgesamt fünf Punkten. Damit war der Spielstand 12:3 und die Neunkirchener wollten den frühzeitigen Spielabbruch nach sieben gespielten Innings mittels Ten-Run-Rule. Jens Drost gelangte via Error auf Base, Marco Sieg wurde abgeworfen und Hendrik Tschuschke lud die Bases per Single. Nun kam der ganz besondere Auftritt von Patrick Bund dem Coach Reveand in dieser Situation das Vertrauen schenkte. Und er sollte ihn nicht enttäuschen. Den ersten Strike guckte er sich noch an, bevor er den Ball hoch in den Himmel zu einem Sacrifice Fly schlug, der sowohl Jens Drost als auch Marco Sieg nach Hause brachte. Tschuschke konnte dann noch den letzten Punkt auf ein hart geschlagenes Single von Christoph Bardenheuer erlaufen. Im Gegenzug konnten die Greyhounds keine Punkte mehr erspielen, womit das Spiel frühzeitig für die Nightmares nach sieben Innings gewonnen war.

Beste Schlagleute für Nightmares waren an diesem Tag Markus Bardenheuer mit zwei Doubles sowie Urs Kortas mit drei Basehits. In der Defensive wurde das play-of-the-day präsentiert von Marco Sieg mit seinem spektakulären Hechtsprung im Leftfield. Das offensive play-of-the-day steuerte Patrick Bund mit seinem Sacrifice-fly im siebten Inning bei, wodurch zwei Runner punkten konnten und das Spiel vorzeitig beendet werden konnte.


1

2

3

4

5

6

7

R

H

E

Neunkirchen Nightmares

2

0

3

0

2

5

3

15

14

0

Aachen Greyhounds

0

0

3

0

0

0

0

3

11

6

 

Insgesamt war Coach Reveand mit seinem Team zufrieden. Keine Fehler in der Feldverteidigung und vorzeitiges Ende durch Ten-run-Rule. Dennoch bleibt anzumerken, dass zu viele Runner auf den Bases strandeten (12 insgesamt). So etwas kann auch mal leicht bestraft werden, wenn ein Spiel mal knapper ist. Hieran gilt es die nächsten Wochen zu arbeiten, um in knapperen Speilen auch siegreich von Platz gehen zu können.

Bereits am Montag findet das nächste Spiel in Köln um 15:00 Uhr gegen die Cardinals statt. Das Coaching an diesem Tag wird von Stefan Tröndle übernommen, der durch den Erfolg seiner Vorgänger unter Erfolgsdruck steht.

Bericht: Hendrik Tschuschke

Siegesserie der Nightmares fortgesetzt

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.