Neunkirchen Nightmares

Nightmares
Hauptsponsor

Spielbericht: Grünwald - NN

aktuelle News

Nightmares sichern sich Pole-Position in den Playoffs

Nightmares wurden nass gemacht – aber nicht vom Gegner


Die erste Playoff-Runde zwischen dem Nordligameister aus Neunkirchen und dem 4. der Südliga, den Grünwald Jesters, fand am 3. September bei bestem Sommerwetter in Grünwald bei München statt. Erwartungsgemäß konnten sich die Nightmares die ersten beiden Spiele sichern und haben so eine optimale Ausgangslage für den 2. Playoff-Spieltag am 10. September.


Spiel 1:

Als Gastmannschaft zuerst am Schlag starteten die Nightmares auf Pitcherin J. Hinrainer mit guten Kontakten, doch sowohl Malia Theissen


(Groundout) als auch Caitlin Belanger (Flyout im Centerfield) konnten ausgemacht werden. Es war also an Arlene Quinn, die Punktejagd zu eröffnen: Mit einem Triple ergatterte sie zunächst die dritte Base und erlief auf Janneke Oginks Single den ersten Run. Nina Posslings Triple brachte letztere nach Hause bevor das Inning beendet werden konnte. Die Jesters wurden in erster Linie von der Neunkirchner Battery Anna Ravenel auf Maaike Ogink in Zaum gehalten: Auf zwei Strikeouts folgte ein Walk und ein Flyout an First Base.


Im zweiten Inning legte Neunkirchen einen Run nach, Grünwald verzeichnete zwei K’s und ein Flyout durch Shortstop Arlene Quinn.


Der dritte Durchgang bescherte zwar keine Punkte, war aber durchaus erwähnenswert: Neunkirchen mit zwei Flyouts im Rightfield und einem missglückten Fangversuch im Centerfield auf einen Schlag von Nina Possling, der dann doch noch zum Aus an der dritten Base reichte. Grünwald begann mit einem Flyout im Centerfield und einem Aus an Eins, erreichte dann aber durch zwei Bunts (Wojak und Groß) und einen Walk für US-Spielerin Monica Alnes sogar geladene Bases, bevor das erlösende Strikeout kam.


Inning Nr. 4 war gekrönt von einem Homerun über den Leftfieldzaun von Caitlin Belanger, der ihrer Mannschaft drei weitere Zähler zum 6:0 einbrachte. Für die Jesters hieß es Ground- und zweimal Strikeout. Die 5. Runde gingen beide Teams leer aus.


Im 6. Inning konnten die Nightmares-Ladies nun noch einmal mit 5 Hits fünfmal über Home ziehen und so den Vorsprung auf 11:00 ausbauen, woran die Gastgeberinnen mit einem Hit für Alnes, auf den ein harter Linedrive in den Handschuh von Third Base Possling und Strikeouts Nr. 10 und 11 folgten, nichts mehr ändern konnten.


Highlights:


Nightmares: Maaike Ogink mit 2 von 3 (2 Singles, 1 Run); Arlene Quinn mit 2 von 4 (Double, Triple, 1 RBI, 2 Runs); Caitlin Belanger mit 2 von 4 (Single, Homerun, 1 Run, 4 RBIs);

Anna Ravenel als Pitcher: 11 Strikeouts, 4 Hits, 2 Walks, 0 Runs


Jesters: Nadja Wojak mit 2 von 3 (2 Singles); Monica Alnes mit 1 von 1 (Single, 2 Walks)



1

2

3

4

5

6

7

R

H

E

Nightmares

2

1

0

3

0

5

x

11

11

1

Jesters

0

0

0

0

0

0

x

0

4

6


Spiel 2:


Im zweiten Spiel standen jeweils die US-Pitcherinnen auf dem Mound. Neunkirchen hatte auf Monica Alnes merklich Schwierigkeiten und konnte erst im 3. Inning den ersten Hit durch Lead-Off Malia Theissen verzeichnen, die dann nach einem Error der Rightfielderin auf einen Schlag von Arlene Quinn zum 1:0 punkten konnte. Aber auch die Jesters hatten Mühe, die Pitches von Pitcherin Caitlin Belanger zu treffen: Lead-Off Wojak ging Groundout, Groß war Strikeout und Alnes singlete, die nächsten 7 Batter schickte Belanger alle zurück ins Dugout und beendete so das 3. Inning.


Im 4. Inning erreichte Nina Possling durch Error die erste Base und konnte nach Passed Ball und Single von Janna Dose über Home ziehen und so den zweiten Zähler aufs Punktekonto der Nightmares bringen. Für Grünwald war abermals Monica Alnes durch einen Single die einzige Baseläuferin.


Der 5. Durchgang begann mit zwei Groundouts für Theissen und Belanger, gefolgt von einem Single von Arlene Quinn, die jedoch beim nächsten Batter durch „Early Steal“ ausgegeben wurde und so das dritte Aus bedeutete. Erneut kein Baserunner für Grünwald und auch im 6. Inning konnten weder Neunkirchen noch die Gastgeber punkten.


Mit einem Vorsprung von 2:0 ging es ins 7. Inning: Dose singlete erneut, Maaike Ogink war Groundout und Theissen’s Comebacker landete leider im Handschuh der Pitcherin Monica Alnes, die diesen zum Doubleplay an der zweiten Base verwandelte und so die Punktejagd im Keim erstickte.

Für Grünwald am Schlag singlete Alnes nun ein drittes Mal in Folge und stand nach zwei Stolen Bases auf Third Base. Den folgenden Bunt von Hinrainer nahm Pitcher Belanger auf, behielt Alnes im Auge und warf die Batterin aus. Auf den nächsten Groundball zum Shortstop konnte Alnes allerdings dennoch zum 2:1 scoren, bevor Belanger’s 15. Strikeout das Spiel beendete.


Highlights:


Nightmares: Janna Dose mit 2 von 3, 1 RBI; Caitlin Belanger als Pitcher: 15 K’s, 3 Hits, 1 Run


Jesters: Monica Alnes mit 3 von 3, 1 Run



1

2

3

4

5

6

7

R

H

E

Nightmares

0

0

1

1

0

0

0

2

5

0

Jesters

0

0

0

0

0

0

1

1

3

4


Alles in allem war das erste Spiel geprägt durch die mit 11 Hits schlagstarke Offense der Nightmares (darunter ein Homerun, zwei Triples und ein Double) gepaart mit einer starken Pitchingleistung von Anna Ravenel (11 Strikeouts in 6 Innings). Das auf beiden Seiten starke US-Pitching im zweiten Spiel (Belanger mit 15 Strikeouts und Alnes mit 7), konnten die Nightmares als Team (5 Hits von 4 Spielerinnen) besser verarbeiten als die Jesters (3 Hits, alle von Alnes) - auch wenn die zwei Punkte der Nightmares „unearned“, also durch Fehler verursacht, waren. Mit einer Bilanz von 2 zu 9 Errors hatten die Gäste aus Neunkirchen die eindeutig bessere Defenseleistung.


Der zweite Playoffspieltag findet am 10. September in Neunkirchen statt, die Weichen für die Final-Four in Ratingen sind also gestellt.


Françoise-Anouck Ravenel

Neunkirchen Nightmares

Spielbericht: Grünwald - NN

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.