Neunkirchen Nightmares

Nightmares
Hauptsponsor

Niederlage und Comeback gegen den Erzrivalen

aktuelle News


Zwei hart umkämpfte Spiele lieferten sich die Neunkirchen Nightmares und die Wesseling Vermins am vergangenen Sonntag. Der amtierende Deutsche Meister empfing die Nightmares bei sonnigem und heißem Wetter auf ihrem Heimfeld. Nutzten die Nightmares, trotz einiger schöner Kontakte, das vergleichsweise harmlose Pitching der Vermins im ersten Spiel nicht genug aus und ließen vermeidbare Runs durch Fehler in ihrer Defense zu, so drehten sie im zweiten Spiel den Spieß um, rückten nochmal richtig zusammen und fuhren einen Sieg unter großem Jubel ein.




Spiel 1:


Das erste Inning sah für die Nightmares noch vielversprechend aus. Als Gastmannschaft zuerst in der Offense, konnten sie nach einem Single von Janneke Ogink und Arlene Quinn, sowie einem Double von Nina Possling bei einem Aus den ersten, aber leider auch einzigen, Punkt nach Hause bringen. Ein schön gespieltes Double -Play von der Wesselinger Third-Base Frau Lisa-Marie Köllner beendete den Lauf der Nightmares. Auch die Wesselinger brachten Läufer auf die Bases, konnten diese sogar laden. Aber die Neunkirchener Defense ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Janneke Ogink schickte zwei Vermins per Strike Out und einem Force out an Home zurück auf die Bank, bevor das Inning mit einem Play an der First Base endgültig beendet wurde. Spannend wurde es wieder im dritten Inning, als sich die Neunkirchenerinnen, trotz einer sich jetzt schon schlagfreudig zeigenden Janneke Ogink, schnell in der Defense wiederfanden und dort zwei Punkte durch einen Schauer von Fehlern sowohl im Infield durch Überwürfe, als auch im Outfield zuließen und so die Führung an die Vermins übergaben. Im vierten Inning griffen die Nightmares aber direkt nochmal an und sowohl Nina Possling als auch Julia Haberl setzten zwei mächtige Schläge ins Outfield, die jedoch leider beide im Handschuh der Centerfielderin landeten. Bei zwei Aus fand dann Britta Sianen den Weg auf die erste Base und Ina Kloft hielt die Hoffnung auf Punkte in diesem Inning durch einen Double ins Right-Centerfield am Leben, der beide Läufer in Scoring Position brachte. Das Aus an Eins sollte diese jedoch zunichte machen. Den Wesselingern sollte es im Gegensatz dazu gelingen, einen weiteren Run durch Alina von Bruck zu erlaufen, wieder begünstigt durch einen Fehler in der Neunkirchener Defense. Auch das fünfte Inning brachte keine Verbesserung aus Neunkirchener Sicht. Janneke Ogink hatte zwar wirklich einen guten Tag und platzierte diesmal einen gewaltigen Double ins Outfield über den Kopf der Centerfielderin, aber keine ihrer Teamkolleginnen konnte daran anschließen und so blieb auch dieser Schlag ohne Konsequenzen für das Scoreboard. Wesseling erzielte einen weiteren Punkt nach einem Walk für Lisa-Marie Köllner, die dann auf die Schläge der Schlagfrauen Philipp, de Jong und Thiele scoren konnte. Ein Fehler in der Defense brachte den nächsten Punkt für die Vermins ein und platzierte einen weiteren Runner auf der dritten Base. Dieser konnte dann den letzten Punkt des Innings auf einen Schlag von dem Wesselinger No. 9 Batter erzielen. Arlene Quinn beendete diese Inning für Neunkirchen schließlich durch ein Fly out geschlagen von Alina von Bruck. In der Offense hieß es dann für Neunkirchen im sechsten, und schon letztem Inning dieses Spiels, three up three down. Wesseling jedoch machte die Kiste zu: Zwar konnten die ersten beiden Batter per Strike Out eliminiert werden, aber zwei Hits und ein Double von Martina Philipp, der dann durch die Beine der Leftfielderin (die hier namentlich nicht genannt werden möchte) ging, brachten die letzten Punkte für Wesseling ein, die diese brauchten um das Spiel vorzeitig mit 8:1 zu beenden. Eine enttäuschende Niederlage, aber das letzte Wort war noch nicht gesprochen…










1

2

3

4

5

6

7

R

H

E

Vermins

0

0

2

1

3

2





Nightmares

1

0

0

0

0

0






Spiel 2:

Das erste Halbinning begann wieder verheißungsvoll, als Lead-Off Malia Theissen mit einem Single das zweite Spiel des Tages einläutete. Diese wurde jedoch, was nicht oft vorkommt, von Catcherin Alina von Bruck bei einem Stealversuch an der zweiten Base ausgeworfen. Zwei schnelle weiter Aus folgten durch Groundouts im Infield. Nun mit Anna Ravenel auf dem Mound für Neunkirchen, wurde der erste Batter der Wesselinger Offense auch direkt von dieser an der ersten Base aus-gemacht. Szalay rückte nach einem Walk bis an die dritte Base vor, konnte dort jedoch durch einen scharfen Blick Ravenels nach einem weiteren Schlag Richtung Pitcher ( jener blieb durch den Wurf an Eins auch erfolglos) und dem dritten Aus per Strike Out gehalten werden. So blieb das erste Inning auf beiden Seiten punktelos. Das änderte sich für Wesseling im zweiten Inning. Zwei Single brachten zwei Läufer auf Base. Ein Buntversuch von Leonie Thiele ließ diese jeweils ein Base vorrücken, wurde aber auch von Third-Base Frau Nina Possling, nach einer etwas längeren Spannungsphase, in der diese versuchte den Ball richtig im Handschuh zu ordnen, durch einen Hammerschuss an die erste Base zunichte gemacht. Ein Schlag zum Pitcher ließ Martina Philipp scoren, als Ravenel, die wohl den Runner auf der dritten Base kurz aus dem Sinn verloren hatte, sich für das Aus an Eins entschied. Sie fand aber sofort wieder ins Spiel zurück und schickte den nächsten Batter per Strike Out zurück ins Dugout. Das dritte Inning brachte endlich die ersten Punkte des Spiels für Neunkirchen. Nach einem langen At-bat von Hannah Grundmann, entschied diese die Battle durch einen Single für sich. Durch weitere Single von Maaike Ogink und Malia Theissen, sowie dem Schlag von Janneke Ogink konnte Grundmann die Nightmares auf das Scoreboard bringen. Malia Theißen rückte nach einem Fehler des Wesselinger Shortstops Christina Lipp auf die dritte Base vor und scorte dann auf einen Schlag von Arlene Quinn. Die Wesselinger konnten in diesem Inning noch mithalten. Obwohl Anna Ravenel alle Aus dieses Halbinnings alleine durch Strike Outs fabrizierte, gab sie auch drei Hits ab, die den Vermins ebenfalls zwei Punkte einbringen sollten. Zwischenstand also 3:2 für die Vermins. Bei einem Aus im fünften Inning und Theissen auf der ersten Base, schlug Janneke Ogink einen schönen Double ins Outfield, der Theissen und sie in Scoring-position brachte. Possling setzte bei mittlerweile zwei Aus nach und schlug beide nach Hause. Ein Groundout von Julia Haberl beendete diese Aufholjagd. Die Vermins wurden kurzerhand wieder durch Strike Outs abgehandelt. Zwischenstand nun 4:3 für Neunkirchen. Den Punkt zum schlussendlichen Endstand erlief für die Nightmares Ina Kloft nach einem Walk und auf die Schläge von Hanna Grundmann und Malia Theissen im sechsten Inning. Die Vermins konnten weder in diesem noch im siebten Inning nachsetzen. Anna Ravenel sägtedie letzten zwei Batter des siebten Innings wieder durch Strike Outs ab und so brachten die Nightmares das zweite Spiel des Tages überglücklich aber auch total erschöpft nach Hause!










1

2

3

4

5

6

7

R

H

E

Vermins

0

1

2

0

0

0

0




Nightmares

0

0

2

0

2

1

0





Für die nächsten Spiele, auch für Begegnungen mit vermeintlich schwachen Teams wie dem Bundesliga-Neuling Ratingen nächste Woche, wissen die Nightmares nach diesem aufregenden Spieltag genau, woran sie noch arbeiten müssen. Aber vor allem nehmen sie die altbekannte Nightmares-Ausdauer und den Nightmares-Siegeswillen aus diesem Tag mit in die restliche Saison!


Highlights:

Janneke Ogink mit 4 Hits darunter 2 Double

Anna Ravenel mit 13 Strikeouts bei 25 Battern faced

Die Ausdauer aller Nightmares-Ladies bei diesem heißen Wetter, vor allem Maaike Ogink, die zwei anstrengende Spiele für die Nightmares hinter der Platte hockte




Ina Kloft

Neunkirchen Nightmares

Niederlage und Comeback gegen den Erzrivalen

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.