Neunkirchen Nightmares

Nightmares
Hauptsponsor

Neunkirchen Nightmares – Hamburg Knigts 07:02 / 12:10

aktuelle News Team – Team 01:01 / 01:01


Harter Kampf zum Doppelsieg

Bei strahlendem Sonnenschein waren am heutigen Tag die Knights aus Hamburg zu Gast in Neunkirchen und jeder freute sich auf zwei spannende Spiele. Die Nightmares mussten leider mit einer leicht geschwächten Mannschaft antreten, da sowohl die schlagstarke Breedge Quinn, als auch die Pitcherin Veronica Skalicka leider nicht an dem Spiel teilnehmen konnten. Trotzdem wollten die Nightmares an diesem Tag noch einmal alles geben und den Knights Parole bieten.



Spiel 1:

Die Nightmares starteten mit großem Selbstbewusstsein ins erste Spiel und ließen die Knights erst gar nicht ins Spiel kommen. Pitcherin Janneke Ogink schickte die ersten drei Batter gleich erfolglos zurück ins Dugout, bevor die Nightmares in die Offense gegen Pitcherin Michelle Veselinovic gingen. Malia Theissen erreichte das erste Base per Walk und erzielte nach einem Steal, einem Bunt und einen weiten Flyball ins Outfield den ersten Run des Tages. Die Knights schlugen jedoch gleich zurück und Manuela Hintze schlug einen Double in die Lücke zwischen den Outfieldern. Auch sie konnte punkten und somit hieß der Spielstand nach dem zweiten Inning 1 zu 1. Erst im dritten Inning gelang es den Nightmares, einen kleinen Vorsprung aufzubauen. Bei zwei Aus schlug Ulli Gerlach einen mächtigen Single und eröffnete damit eine kleine Schlagserie. Nach drei weiteren Hits von Arlene Quinn, Marion Berg und Nina Possling konnte eine 3 zu 1 Führung aufgebaut werden. Janneke Ogink hatte die Gäste aus Hamburg jedoch fest im Griff und diese fanden kaum Mittel um auf Base zu kommen. Drei Nuller-Innings in


Folge spiegelten sowohl eine gute Pitchingleistung als auch eine gut aufgelegte Neunkirchener Defense wider. Im fünften Inning gelang es schließlich den Gastgeberinnen, sich endgültig abzusetzen. Ulli Gerlach konnte zunächst per Bunt und Error das zweite Base erreichen. Nun entschieden die Hamburger Coaches einen Intentional Walk an Arlene Quinn zu geben um somit eine Forceplay Situation herzustellen. Die Neunkirchener blieben davon jedoch unbeeindruckt und legten gleich zwei Basehits von Marion Berg und Nina Possling nach. Insgesamt drei Runs waren die schlagkräftige Ausbeute dieses Innings und sorgten für ein kleines Polster zur Sicherheit. Erst im sechsten Inning zeigten die Knights ein weiteres Lebenszeichen in ihrer Offense. Tina Backhaus startete bei einem Aus per Basehit und konnte nach einem Wildpitch auf das zweite Base vorrücken. Es folgte ein Strikeout zum zweiten Aus, bevor ein unglücklicher kurzer Groundball zum Shortstop nicht entschärft werden konnte und somit den zweiten Runs der Knights ermöglichte. Ein weiteres Groundout rettete die Nightmares jedoch aus dem Inning. In ihrer Offense konnten die Nightmares dank geschickten Baserunnings und zwei schönen Hits ihren Vorsprung zum Endstand von 7 zu 2 ausbauen. Als im letzten Inning Claudia Effenberg und Ayla Bockelmann jeweils einen weiteren Basehit schlugen, stieg zwar nochmals kurz die Spannung, jedoch wurde die Situation durch zwei Strikeouts von Janneke Ogink schnell entschärft. Somit war der erste Sieg sicher in der Tasche und konnte lautstark bejubelt werden.



1

2

3

4

5

6

7

R

H

E

Knights

0

1

0

0

0

1

0

2

4

2

Nightmares

1

0

2

0

3

1

x

7

9

1



Spiel 2:

Mit dem ersten Tagessieg in der Tasche, wollten sich die Nightmares damit noch nicht zufriedengeben und wollten im zweiten Tagesmatch noch einmal alles auf einen weiteren Sieg setzten. Diesmal startete Janna Dose im Pitchercircle für Neunkirchen und Hamburg schenkte ihr Vertrauen der Pitcherin Ayla Bockelmann. Erneut hatten die Knights als Gäste das Recht, zuerst in die Offense zu gehen und Leadoff Tina Backhaus faxte nicht lange rum und nutze den ersten Pitch gleich zu einem Triple ins Rightfield. Als Katrin Lehmann einen weiteren Hit mit RBI nachlegte, hieß es erstmal durchatmen für die Nightmares. Die Knights schienen um keinen Preis das Spiel abgeben zu wollen und schlugen kräftig auf dem Ball. Nach den ersten kleinen Schock hatte auch Janna Dose sich im Griff und schickte die nächsten drei Runner zurück ins Dugout. Mit nur einem Gegenpunkt sind die Nightmares noch recht glücklich aus dem Inning rausgekommen. Sie nutzten jedoch auch gleich die Möglichkeit aufzuholen. Ulli Gerlach startete per Walk und stealte gleich darauf zum zweiten Base. Nach Basehits von Arlene Quinn und Marion Berg waren auch schon die ersten beiden Runs auf dem Scoreboard, bevor Nina Possling einen Flyball ins Rightfield schlug. Marion Berg wurde dabei bei dem Versuch per Tagup das dritte Base zu erreichen ausgeworfen und somit war nach diesem Doubleplay das Offense-Inning erstmal beendet. Jedoch auch die Hamburger Schlagfrauen schienen noch nicht gesättigt zu sein. Drei Basehits sowie zwei Walks und ein Hit-By-Pitch sorgten für eine 4:2 Führung. Bei Bases-Loaded konnte Ulli Gerlach ihr Team jedoch aus dem Inning retten, indem sie als Firstbaseman einen Linedrive aus der Luft fing und per Dive an das erste Base ein Doubleplay machte. Nach einen erfolglosen Inning der Nightmares-Offense bauten die Gäste erneut ihre Führung aus. Nach zwei weiteren Runs hieß es mittlerweile 6 zu 2 zugunsten der Knights. Die Nightmares blieben weiterhin fruchtlos in der Offense, bis dass sie im fünften Inning ihren Siegeswillen zurückholten. Sie sind bekannt für die eine oder andere Aufholjagd und auch an diesem Tag sollte sich nichts daran ändern. Vier Hits und auch vier Errors sorgten zunächst für den Ausgleich und den Pitcherwechsel auf Michelle Veselinovic. Die Nightmares waren jedoch noch nicht gesättigt und schlugen weiterhin kräfitg auf den Ball und insgesamt acht Runs zum Spielstand von 10 zu 6 sind dabei herausgesprungen. Doch auch die Knights legten nach und konnten durch zwei Singles und mehreren kleinen Unachtsamkeiten in der Defense der Nightmares den Ausgleich holen. Im letzten Inning versuchten die Nightmares noch einmal nachzulegen und erzwangen bei Runner auf der zweiten und dritten Base einen weiteren Pitcherwechsel zurück zu Ayla Bockelmann. Basehits von den Juniorinnen Hannah Grundmann und Maaike Ogink erlaubten jedoch zwei weitere Runs zu einer 12 zu 10 Führung. Bei den Hamburgerinnen war die Top of the Lineup an der Reihe und die der Vorsprung der Nightmares schien plötzlich klitzeklein zu sein. Eine routinierte Defense, die konsequent das vordere Aus spielte, zerstörte jedoch jeden Traum der Knights und somit hieß es nach einen weiteren hart umkämpften, jedoch fairen, Spiel Ball Game zugunsten der Nightmares



1

2

3

4

5

6

7

R

H

E

Knights

1

3

2

0

0

4

0

10

10

6

Nightmares

2

0

0

0

8

2

x

12

10

5



Highlights des Tages:

  • Ulli Gerlach mit 5 von 6 Hits und gefühlten 1000 Head-First-Slides

  • Marion Berg mit 5 von 7 Hits und einer super Outfield-Leistung

  • Katrin Lehmann mit 3 von 6 Hits

  • Arlene Quinn mit 4 von 5 Hits (dabei ein Double)

  • Super Pitching Leistung von Janneke Ogink, die anderhalb Spiele pitchte und die Knights super unter Kontrolle hatte

  • Pitcherin Ayla Bockelmann, die sich im Vergleich zum Vorjahr extrem verbessert hat



Maaike Ogink

Neunkirchen Nightmares

Neunkirchen Nightmares – Hamburg Knigts 07:02 / 12:10

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.