Neunkirchen Nightmares

Nightmares
Hauptsponsor

Neunkirchen Nightmares – Brauweiler Raging Abbots

aktuelle News Neunkirchen Nightmares – Brauweiler Raging Abbots 03:04 / 10:00

Meistertitel um einen Run verfehlt

Dass die Spiele gegen Brauweiler kein Spatziergang werden würden, war wohl allen klar. Trotzdem mussten zwei Siege her um sie von der Tabellenspitze zu verdrängen. In einem denkbar knappen ersten Spiel hatten die Nightmares am Ende jedoch leider das Nachsehen und mussten somit ihre Träume vom Meistertitel der Nordliga begraben. Im zweiten Spiel wollten die Nightmares allen noch mal ihr Können beweisen und holten einen 10:0 Sieg nach Hause. Nach der Beendung der Saison haben nun beide Teams insgesamt 17 gewonnene und nur 7 verlorene Spiele. Durch den direkten Vergleich kann sich jedoch Brauweiler vor die Nightmares drängen und sich somit die bessere Ausgangsposition für die Playoffs sichern. 

  



Spiel 1:

Gleich zu Beginn des ersten Spiels zeigten die Gäste ihren starken Willen zu gewinnen und gingen nach einen Walk und einen Single von Nina Hasenkamp in Führung. Aufseiten der Nightmares gelang es zwar Arlene Quinn durch einen Basehit und einen Stolen Base das zweite Base zu erreichen, dort strandete sie jedoch erfolglos. Erst nach einen weiteren unspektakulären Inning konnten die Nightmares noch einmal ordentlich Druck auf die Defense um Anna Neuser ausüben. Bei keinem Out kamen Maaike Ogink per Basehit und Malia Theissen per Hit By Pitch auf Base. Nachdem Ulli Gerlachs Bunt nicht in ein Out verwandelt werden konnte, waren alle Bases für Arlene Quinn geladen. Diese landete zwar keinen spektakulären Hit, schaffte es aber trotzdem Maaike Ogink zum ersten Run hineinzuschlagen. Nun war es mal wieder Janneke Ogink, die sich die Lorbeeren holte; durch ihren Linedrive ins Outfield konnten Run Nummer zwei und drei gescort werden. Die Gäste aus Brauweiler meldeten sich in ihrer nächsten Offensive jedoch gleich wieder zurück und versetzten die Nightmares in Aufruhr. Nina Hasenkamp erkämpfte sich das dritte Base nach einem nicht gefangenen Ball am Outfieldzaun und scorte durch einen Infielderror. Das Schlammassel nahm seinen Lauf. Ein ziemlich misslungener Rundown aus Sicht der Nightmares ermöglichte Britta Siaenen das zweite Base zu stealen. Basehits von Romina Gollan und Bärbel Krickelberg brachten schließlich den 3:3 Ausgleich, bevor der Schaden durch ein Flyout begrenzt werden konnte. Aufseiten der Nightmares hieß es mal wieder Three-Up-Three-Down und man musste wieder zurück in die Defensive. Nach zwei Walks und einen Überwurf konnten die Abbots mit 4:3 in Führung gehen. Erst im letzten Inning wurde es noch einmal spannend. Mindestens ein Run musste gescort werden, um weiter im Rennen um den Titel dabei sein zu können. Die Nightmares hatten schon zwei Outs gegen sich, als Janna Dose per Infieldhit das erste Base erreichen konnte. Maaike Ogink legte einen Hit hinterher und konnte sich auf das zweite Base vorkämpfen. Bei Runner auf zwei und drei entschieden die Abbots für einen Intentional Walk für Malia Theissen und somit waren die Bases geladen. Der Ausgleich stand am dritten Base und der Winning Run am zweiten Kissen – die Luft schien stillzustehen auf dem Softballplatz. Die Nightmares mussten aber in dieser Situation leider den Kürzeren ziehen und mussten das zehnte Strikeout von Pitcherin Anna Neuser hinnehmen, dass dieses Spiel beendete.



1

2

3

4

5

6

7

R

H

E

Abbots

1

0

0

2

1

0

0

4

4

1

Nightmares

0

0

3

0

0

0

0

3

6

5


Spiel 2:

Nach der Niederlage im ersten Spiel hatten die Nightmares nun wirklich nichts mehr zu verlieren. Mit den zweiten Tabellenplatz fest in der Tasche wollten sie sich noch mal gut verkaufen und das Spiel zur Vorbereitung auf die Playoffs nutzten. Das erste Inning sollte ein Zeichen setzten. Nach drei Strikeouts von der Pitcherin Whitney Humpreys gegen die Gäste, packten die Nightmares noch einmal ihre Schläger aus. 8 Hits und 8 Runs waren wie ein Donnerschlag für die Pitcherin Yvonne Imfeld und beendeten ihren Auftritt somit schnell. Anna Neuser kam zurück in den Pitchercircle, diese konnte zwar den neunten Run nicht verhindern, trotzdem brachte sie ihr Team schnell aus dem Inning. Die nächsten Innings verliefen wiederum sehr unspektakulär. Whitney Humphreys schickte Batter nach Batter zurück ins Dugout; lediglich einen Infieldhit gegen Neuzugang Johanna Sckaer musste sie abgeben, diese wurde bei ihrem anschließenden Stealversuch jedoch schnell ausgeworfen. Die Nightmares schienen sich jedoch auch in ihrer Offense zur Ruhe gesetzt zu haben, erst nachdem Janina Pfeiffer das Pitching übernommen hatte, konnten sie noch einen Run nachlegen. Nach fünf Innings hieß es schließlich Ball Game bei einem Spielstand von 10:0.



1

2

3

4

5

6

7

R

H

E

Abbots

0

0

0

0

0

-

-

0

1

1

Nightmares

9

0

0

1

x

-

-

10

9

0


Schade, dass die Nightmares trotz gleicher Anzahl von Siegen und Niederlagen wie Brauweiler leider nur Tabellenzweiter geworden sind. Trotzdem haben sie mal wieder eine herausragende Saison gespielt, die man ihnen anerkennen sollte. Weiter geht es erst nach einer längeren Pause aufgrund der Damen Europameisterschaft in Spanien, bei der Arlene Quinn, Janneke Ogink und Maaike Ogink die Nightmares würdig vertreten werden. Am 8./9. August spielen die Nightmares in den Playoffs gegen den Drittplatzierten der Bundesliga Süd.Zurzeit kann man noch nicht sagen, wer der Gegner sein wird, da noch einige Begegnungen offen sind. Zum jetzigen Zeitpunkt sind die Herrenberg Wanderers die Drittplatzierten, die den Nightmares noch aus früheren Zeiten aus der Relegation bekannt sind. Eins ist auf jeden Fall sicher – die Nightmares werden sich mit Sicherheit zum Ende der Saison noch steigern und ihren Zuschauern spannende Spiele liefern!!!


Maaike Ogink

Neunkirchen Nightmares

Neunkirchen Nightmares – Brauweiler Raging Abbots

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.