Neunkirchen Nightmares

Nightmares
Hauptsponsor

Mindestziel gegen Knights erfüllt

aktuelle News Team – Team 01:01 / 01:01

Hamburg Knights – Neunkirchen Nightmares 05:01 / 00:04

Nach dem sensationellen Doppelsieg auf heimischer Anlage gegen die Knights ging es an Christi Himmelfahrt schon zum Rückspiel im hohen Norden. Nachdem die Nightmares im ersten Spiel einen schlechten Start erwischt hatten, mussten sie dieses Spiel verloren geben. Das zweite Spiel konnte hingegen nach unzähligen Regenunterbrechungen mit 4:0 nach Hause geholt werden.




Spiel 1:

Die Nightmares erwischten einen schlechten Start ins erste Spiel und mussten gleich drei Walks und drei Hits hinnehmen, die zu einer 4:0 Führung der Knights führte. In ihrer Offense konnten sie hingegen trotz zwei Leadoff-Hits leider keinen Run scoren. Die darauffolgenden Innings verliefen sehr ausgeglichen und zeigten ein Spiel einer hohen Qualität. Erst im vierten Inning gelang den Knights nach einen Basehit und einen Error, den einzigen des ganzen Spiels, einen weiteren Run. Die Nightmares konnten trotz schöner Basehits nichts Zählbares auf das Scoreboard bringen. Erst im letzten Inning konnten sie nach zwei Basehits und einen Walk die Bases laden. Bei zwei Outs war es nun wieder Breedge Quinn, die als Pinch-Hitterin eingewechselt wurde. Die Erinnerungen vom Grandslam-Homerun-Debakel aus Sicht der Knights kamen ihnen wieder hoch und aus Angst einer Wiederholung gaben sie ihr einen Intentional Walk, der gleichzeitig auch für den ersten Run sorgte. Leider ging die nächste Hitterin auf einen Flyball auch out und somit waren alle Träume einer wiederholten Aufholjagd zerstört. Insgesamt kann man sagen, dass das Spiel schon im ersten Inning verloren wurde, die schmerzhaften 4 Runs konnten leider nicht mehr aufgeholt werden. Die Zahlen der Boxscore zeigen, dass das Spiel insgesamt sehr ausgeglichen verlief. Der Hauptunterschied bestand wohl darin, dass die Knights ihre wenigen Chancen genutzt haben und die Nightmares hingegen einfach zu oft ihre Baserunner nach drei Outs auf den Bases stranden ließen.



1

2

3

4

5

6

7

R

H

E

Nightmares

0

0

0

0

0

0

1

1

6

1

Knights

4

0

0

1

0

0

x

5

5

0



Spiel 2:

Die Devise des zweiten Spiels lautete noch einmal alles zu geben um wenigsten mit einem Split nach Hause zu gehen. Obwohl das erste Inning verheißungsvoll anfing, mussten die Nightmares nach einem Caught Stealing und einen Pickoff am ersten Base ihre Hoffungen auf eine frühzeitige Führung wegstecken. Die Knights blieben jedoch genauso erfolglos und somit ging es für die Nightmares in der Offense weiter. Nach Hits von Nina Possling und Janna Dose konnte auch schon der erste Run auf das Scoreboard gebracht werden. Dieser Vorsprung konnte durch einer Hitexplosion im nächsten Inning ausgebaut werden. Drei Hits und ein Triple von Nina Possling brachten die 3:0 Führung und gleichzeitig auch den Pitcherwechsel bei den Knights. Die Defense um Pitcherin Whitney Humphreys stand weiterhin solide und ließ die Gastgeberinnen gar nicht zum Zuge kommen. Im vierten Inning kam es dann unerwartet zum Wolkenbruch. Unzähliger Regen verbunden mit einem Gewitter sorgten für eine Spielunterbrechung, die insgesamt 2 Stunden andauerte. Da es mittlerweile schon sehr spät geworden war, mussten auch Ulli Gerlach und Mike Daniels unglücklicherweise das Spiel verlassen, um ihren Flieger nach England zu kriegen. Die Nightmares zeigten sich hiervon jedoch unbeeindruckt und somit übernahm Marie Gehring den Posten von Ulli Gerlach. Nachdem Pitcherin Whitney Humphreys kurz schwächelte, fand sie schnell wieder zu ihrer gewohnten Form zurück und ließ keinen Runner der Knights die Homeplate überqueren. Insgesamt konnten die Nightmares mit einer überzeugenden Leistung das Spiel mit 4:9 gewinnen.



1

2

3

4

5

6

7

R

H

E

Nightmares

0

1

2

0

1

0

0

4

7

0

Knights

0

0

0

0

0

0

0

0

2

5



Maaike Ogink

Neunkirchen Nightmares

Mindestziel gegen Knights erfüllt

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.