Neunkirchen Nightmares

Nightmares
Hauptsponsor

Per Grandslam-Homerun zum Doppelsieg

aktuelle News Team – Team 01:01 / 01:01

Neunkirchen Nightmares – Hamburg Knights 11:08 / 05:00

Per Grandslam-Homerun zum Doppelsieg


Am Sonntag Nachmittag waren die Knights erneut zu Gast in Neunkirchen. Klares Ziel der Nightmares war einen Doppelsieg nach Hause zu holen. Nach anfänglichem Rückstand gewannen diese beide Spiele und erfüllten somit ihr Tagesziel.


Spiel 1:

Die Pitcherinnen Janneke Ogink und Michele Veselinovic, die sich im ersten Spiel gegenüberstanden, zeigten ihren Gegnerinnen gleich im ersten Inning wo der Hammer hängt und ließen nur je drei Schlagleute zu. Während die Knights mit zwei Popups und einem Strikeout gleich zurück auf die Bank geschickt wurden, konnte Nightmare Malia Theissen noch per Walk das erste Base erreichen. Diese wurde jedoch beim Stealversuch knapp ausgeworfen und somit blieb nach zwei weiteren Outs auch die Nightmares-Offensive erfolglos.Gleich im nächsten Inning konterten die Knights und brachten bei einem Out ihren ersten Runner auf Base, die nach einem Fehler in der Defense den ersten Run scoren konnte. Im dritten Inning bauten die Knights nach drei


Singles vom Herz der Lineup ihren Vorsprung auf 3 zu 0 aus, bevor die Nightmares erstmals konterten. Maaike Oginks harter Schlag konnte im Infield nicht unter Kontrolle gebracht werden und sie erreichte das erste Base. Nach zwei weiteren Errors konnte diese schließlich den ersten Run für Neunkirchen holen. Nach einem erfolglosen vierten Inning wurde das Spiel erst im fünften Inning wieder spannend. Es war wieder die Top of the Lineup von Hamburg, die hier das Spiel machte. Die Knights ladeten mit Singles von Michele Veselinovic und Lizbeth Lenart sowie einen Walk von Casey Bearden die Bases, bevor Claudia Effenberg durch einen Hit den ersten Run nach Hause holte. Nach einem Sac Fly und einem 2 RBI-Single von Jennifer Kim erhöhten die Gäste auf 7:1 und sorgten somit für eine Vorsiegesstimmung. Die Nightmares ließen sich davon jedoch nicht irritieren und starteten eine Aufholjagd. Katy Wiefels, Ina Kloft und Malia Theissen besetzten nach zwei Singles und einem Walk alle Bases. Auf Arlene Quinns Schlag ins Outfield wurden die ersten Runs zurückgeholt und nach Nina Possling harten Single verkürzten die Nightmares schließlich auf 7:5. Nachdem die Knights jedoch noch ein weiteres mal im sechsten Inning scorten, hieß es alles oder nichts im alles entscheidenden siebten Inning für die Gastgeberinnen. Man musste wenigsten drei Runs scoren, um den Ausgleich zu holen und nicht zu verlieren. Die Nightmares wollten noch einmal diese letzte Chance nutzten und die Knights so richtig unter Druck setzten. Leadoff Malia Theissen startete mit einem Walk. Auf Ulli Gerlachs Schlag ins Infield misslang es den Knights ein Out zu machen und somit hatte man Runner auf der ersten und zweiten Base. Gleich darauf gelang Arlene Quinn einen Hit Up-the-Middle und ließ somit Malia Theissen scoren. Nach einem Error im Feld und einem weiteren Run, wechselten die Gäste den Pitcher und schenkten ihr Vertrauen an Ayla Bockelmann. Sie startete mit einem Hit-By-Pitch und lud somit die Bases für Pinch-Hitterin Breedge Quinn. Man brauchte nur noch einen Run für den Ausgleich und alle zitterten vor Anspannung. Mit einer lauten Unterstützung des Publikums, die „Steht auf, wenn ihr ein Nightmare seid“ anstimmten, kam nun Breedge an Schlag, die seit mehr als ein Jahr verletzt ist und nun wieder für die Nightmares spielt. Gekonnt schlugt sie den Ball, er fliegt und fliegt und hört nicht auf, bevor er den Zaun überquert hatte. Sie hat das unmögliche geschafft: ein Grandslam-Homerun - wie in einem Märchen. Unter tobenden Beifall der Nightmares überquerten insgesamt 4 Personen die Homeplate und der Sieg war perfekt.




1

2

3

4

5

6

7

R

H

E

Knights

0

1

2

0

4

1

0

8

11

6

Nightmares

0

0

1

0

4

0

6

11

6

6


Spiel 2:

Nach diesen ersten Tagessieg starteten die Nightmares mit Pitcherin Whitney Humphreys, gewillt auch dieses Spiel nach Hause zu holen. Der Leadoff Tina Backhaus von den Knights ging gleich im ersten Inning Strikeout und setzte somit ein Zeichen für den restlichen Verlauf des Spiels, dass vom dominierenden Pitching geprägt war.Trotz eines Walks für Lizbeth Lenart blieb das erste Inning für die Knights erfolglos. Die Nightmares machten es anders; Malia Theissen startete mit einem Single und konnte nach einen Sac Bunt auf das zweite Base vorrücken. Janneke Ogink ließ diese durch einen harten Schlag ins Outfield scoren und bewies den Siegeswillen der Nightmares. Whitney Humphreys setzte ihre Erfolgsserie im nächsten Inning mit drei Strikeouts fort, bevor die Gastgeberinnen wieder in die Offensive gingen. Katy Wiefels, die von ihren Rücktritt zurückgetreten ist, eröffnete mit einem Double. Nach einem Wild Pitch und einen anschließenden Error in der Defense, konnte sie auf 2 zu 0 erhöhen. Die Knights ließen dies jedoch nicht auf sich sitzten und konterten mit einem Double von Julia Hitschfell. Diese konnte durch einen Bunt auf das dritte Base vorrücken, verhungerte jedoch nach drei Outs erfolglos. Allerdings war die Offensive der Nightmares auch für drei Innings lahm gelegt und es konnte nichts Zählbares aufs Scoreboard gebracht werden. Aufseiten der Knights gelang es Claudia Effenberg, per Walk das erste Base zu erreichen. Nach einem missglückten Hit-and-Run wurde diese jedoch von einem harten Wurf der Catcherin Maaike Ogink am zweiten Base ausgeworfen. Im sechsten Inning konnten die Nightmares endlich wieder kontern. Nach zwei Walks wurde Pitcherin Casey Bearen von Michele Veselinovic abgelöst. Völlig unbeeindruckt von dem Pitcherwechsel schlugen Ulli Gerlach und Arlene Quinn eine Basehit und bauten somit ihren Vorsprung aus. Dies gab den Nightmares einen gewissen Rückhalt für das letzte Inning, in dem die Knights noch Mal den Druck erhöhten. Nach zwei Überwürfen besetzten Lizbeth Lenart und Manuela Hintze das erste und dritte Base, diese mussten jedoch nach Strikeout Nummer 12 und 13 ihre letzten Hoffnungen begraben. Somit hieß es Ball Game für die Nightmares und der erste Doppelsieg gegen die

Hamburg Knights als Deutschen Meister war perfekt.




1

2

3

4

5

6

7

R

H

E

Knights

0

0

0

0

0

0

0

0

1

2

Nightmares

1

1

0

0

0

3

x

5

8

2



Highlights des Tages:

  • Großartiges Comeback von Breedge Quinn durch einen Grandslam-Homerun im entscheidenden letzten Inning

  • 13 Strikeouts bei 25 Plateappearances von Whitney Humphreys – jede zweite Person strikte sie out


An Christi Himmelfahrt spielen die Nightmares erneut gegen die Knights, jedoch dieses Mal auswärts in Hamburg. Hier gilt es, wieder alles zu geben um die Heimsiege zu bestätigen und um den zweiten Tabellenplatz zu halten!


Maaike Ogink

Neunkirchen Nightmares

Per Grandslam-Homerun zum Doppelsieg

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.