Neunkirchen Nightmares

Nightmares
Hauptsponsor

Herren: Nightmares gegen Ratingen

aktuelle News

 

Spiel 1:

Der erste Spieldurchgang begann gut für Neunkirchen. Pablo Reveand schickte den ersten gegnerischen Schlagmann per Strikeout zurück auf die Bank und den zweiten konnte er, nach einem schwachen Schlag zu ihm zurück, per Wurf zu Urs Kortas an 1st Base ebenfalls als Aus verbuchen. Es folgte ein Flyout durch Tobias Schlieperkötter und die Nightmares wechselten in die Offensive.


Die ersten beiden Schalgmänner, Yannis Theissen und Mike Daniels, erreichten nicht die erste Base, T. Schlieperskötter wurde vom Ratinger Pitcher Benjamin Boll gewalkt. Anschließend kam Urs Kortas ans Schlagmal und zeigte, nach über ein Jahr Pause, worauf die Neunkirchners Fans so lange gewartet hatten. Mit einem mächtigen Schwung wuchtete er den Ball über die Outfieldbegrenzung bis auf den Schlagkäfig zum 2 Punkte-Homerun. Markus Bardenheuer schien es ihm gleich tun zu wollen, aber der Ball landete im Handschuh des Centerfielders.

Im zweiten Inning ging Ratingen wieder leer aus. Neunkirchen konnte 2 Runner per Walk und Hit-by-pitch auf die Bases bekommen. Jens Drost opferte sich per Bunt und so hatte Neunkichen 2 Läufer in Scoring-Position. Es folgte ein Strike-Out an Niklas Themel. Leadoff Y.Theissen versuchte mit einem schönen Schlag die beiden Punkte nach Hause zu holen. Er schlug den Ball hart Richtung 3 Base, aber der 3rd-Basemann Buschmann bekam den Ball unter Kontrolle und erzielte noch das knappe aus an eins.

Ratingen schien nun erwacht zu sein und startete mit 2 Single. Es folgte ein Opferschlag und die Goose-Necks hatten ihrerseits Runner auf 2 und 3. Es folgte ein Überwurf an 1.Base und alle Bases waren besetzt. Zwei weitere Basehits und ein Walk folgten, bevor durch zwei schöne Double-Plays das Halb-Inning beendet wurde. Somit stand es 3:2 für Ratigen.

Mike Daniels kam per Single auf 1st Base, T.Schlieperskötter opferte sich, es folgte ein Passed Ball des Catcher und Daniels stand auf Third Base.

U.Kortas schlug den Ball ins Right-Field zum 2ten Aus worauf Daniels den Ausgleichpunkt erlaufen konnte. M.Bardenheuer schlug den Ball zum dritten Aus zum 3rdBasemann.

Im vierten Durchgang konnte die Nightmares mit Glück weitere Runs durch die Goose-Necks verhindern, nachdem sie durch einen erneuten Single und Fehler in der Outfieldverteidigung erneut Runner in aussichtsreicher Position hatten. Ein Wurf von Theissen zu Eins, C.Bardenheuer nach Home und ein Strikeout durch Reveand wurde dieser Versuch vereitelt. Neunkirchen konnte in diesem Durchgang auch nichts zählbares Verbuchen und so blieb es beim Stand von 3 zu 3.

Im 5.Inning wurde das erste Aus durch den frisch eingewechselten Rightfield, Reto Kortas, per Flyout erzielt, gefolgt durch Flugaus durch U.Kortas und Aus an First durch C.Bardenheuer.

M.Daniels wurde vom Shortstop an First ausgeworfen bevor Schlieperskötter mit einem plazierten Schlag zwischen den Rightfielder und Firstbaseman das erste Mal erreichte. U.Kortas provitierte von einem Fehler des Shortstop und M.Bardenheuer schlug einen Single worauf Schlieperskötter punkten konnte. Runner somit auf 2 und 3. Um eine bessere Chance zu haben Läufer aus zu machen wurde C.Bardenheuer gewalkt. Bei nun Bases loaded entglitt dem gegnerischen Pitcher der Ball und traf S.Tröndle am Rücken und er durfte kampflos auf die erste Base und somit ein weiterer Punkte für Neunkirchen. J.Drost traf den Ball nicht optimal, aber scheinbar doch so glücklich das die Ratinger Verteidigung das Leder nicht rechtzeitig aufnehmen konnte. M.Bardenheuer punktet, es folgte ein Überwurf an Home und C.Bardenheuer konnte ebenfalls einen Run erzielen. R.Kortas schlug einen Groundball ins Right-Centerfield worauf J.Drost knapp punkten konnte. Es folgten ein Aus an 2 Base und ein Flyout im Centerfield. Somit stand es 9:3 für Neunkirchen.

Im 6 Durchgang konnte die Ratingen Goose Necks nochmal 2 Punkte nachlegen. Die Nightmares punkteten nicht mehr und so gewann man das erste Spiel mit 9 zu 5



Spiel 2:

 

Das zweite Spiel des Tages sollte völlig anders verlaufen als das erste.

Yannis Theissen startete mit einem Base-on-Balls. Beim Versuch das 2te Base zu stehlen wurde David Boll von M.Bardenheuer ausgeworfen. Theissen schickte die nächsten beiden Schlagleute per Strikeout zurück auf die Bank.

Im Gegenzug erzielte Daniels als Leadoff einen Single wurde aber ebenfalls beim Versuch das zweite Base zu stehlen vom Catcher M. Kulan ausgeworfen. Es folgte ein Single von Schlieperskötter und zwei Flyouts im Centerfield.

Im zweiten Inning konnte Theissen nicht ans erste Inning anknüpfen und walkte 3 Schlagmänner, gefolgt von einem Hit-by-Pitch und einem weiteren Walk. Daraufhin zog C.Bardenheuer die Notbremse und beorderte Mike Daniels auf den Mound.

Daniels beendete das Inning auch sofort mit einem Flyout ins Leftfield, einem Strikeout und einem weiteren Flugaus an 2.

Reto Kortas konnte nach einem Hit-by-Pitch an ihm, weiter auf 2nd durch einen Opferschlag durch P.Bund und einem Fehler des Ratinger Outfields punkten. Spielstand 3:1 für Ratingen.

Daniels walkte den ersten Batter. Es folgte ein Double-Play zu den ersten 2 Aus. Buschmann von Ratingen erzielte einen Single, ein weiterer Walk durch Daniels, gefolgt durch einen Single von Hering. Der Ratinger M.Schulz schlug den Ball deutlich außerhalb der linken Feldmarkierung, welches aber nicht als solches vom Umpire erkannt wurde und so konnte Ratingen weitere 2 Punkte erlaufen. Daniels beendete das Inning mit einem Strikeout.

Nun folgte das was den Nightmares schon die letzten Jahr immer wieder das Genick gebrochen hat. Durch die voran gegangene Fehlentscheidung war die Kampfmoral der Neunkirchner ins Nirvana verschwunden. Ratingen konnte im weiteren Spielverlauf kontinuierlich Punkten, begünstigt durch Fehler in der Verteidigung und nicht konsequenter Spielweise, während die Nightmares am Schlag nichts mehr zählbares zustande brachten.

Ein „Double-Play“ der besonderen Art gab es noch im letzten Inning. C.Bardenheuer kam per Walk auf das erste Base. Beim Stealversuch wurde er vom Catcher ausgeworfen. Gleichzeitig dachte der Neunkirchner Schlagmann er hätte seinen dritten Strike kassiert und ging zurück Richtung Bank.

Mit einem Fuß im Dougout erkannte er seinen Fehler und wollte zurück zum Schlagmal. Die Regeln im Baseball besagen allerdings, das wenn man das Dougout einmal betreten hat, bevor man seinen Schlagdurchgang beendet hat, ist der Batter automatisch aus. Den Ratinger Catcher wird dies für seine Statistik freuen , da er dadurch mit nur einem Wurf den Runner an 2, sowie den Batter ausmachen konnte. Die Regel besagen nämlich ebenfalls, das dieser Fehler des Schlagmanns dem Catcher als Aus zugesprochen wird.

Bericht Jens Drost

Herren: Nightmares gegen Ratingen

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.