Neunkirchen Nightmares

Nightmares
Hauptsponsor

Zwei Niederlagen in Bonn

aktuelle News Zwei Niederlagen in Bonn


Die Herren I der Neunirchen Nightmares verlieren beide Spiele in der Bonner Rheinaue gegen die Capitals.

Bei herrlichem Baseballwetter erhielt Nachwuchspitcher Yannis Theissen das Vertrauen des Trainerduos Bardenheuer/Drost. Als Catcher kam wieder Stefan Tröndle zum Einsatz. Der Etatmäßige Catcher, Markus Bardenheuer, spielte auf Grund kleinerer Verletzungen im Left Field. Die Battery Yannis und Stefan machten ihre Sache sehr gut und ließen bis ins vierte Inning keinen run zu. Dann gingen die Capitals jedoch mit 1:0 in Führung. Diese Führung konnten im fünften Inning jedoch postwendend ausgeglichen werden.


Bis ins sechste Inning blieb es beim Stand von 1:1. Hier ließen jedoch die Kräfte bei Yannis ein wenig nach und die Capitals konnten drei runs erzielen. Im siebten Inning kam noch einmal Spannung auf. Mehr als zwei runs zum Endstand von 3:4 aus Sicht der Nightmares waren jedoch nicht mehr zu verzeichnen.


Im zweiten Spiel erhielt dann wieder Pablo Reveand die Aufgabe als Pitcher. Im bisherigen Saisonverlauf konnte Pablo seine drei Spiele mit Complete Games für sich entscheiden. Am letzten Wochenende gelang ihm sogar ein Shut out, d.h. er ließ keinen Punkt der gegnerischen Mannschaft zu. Heute kassierte Pablo jedoch bereits im ersten Inning den ersten run. Schon im ersten Inning zeichnete sich ab, dass es kein einfaches Spiel für Pablo auf dem Mound werden würde. Zu unkonstant erwies sich die Strikezone des Umpires. So war es schwer für Pablo und Stefan, der erneut hinter der Platte zum Einsatz kam, eine gemeinsame Strategie für das Spiel zu entwickeln. Im zweiten Inning hielten sich beide Teams schadlos. Im dritten Inning dann kamen die Capitals zu drei weiteren runs. Pablo haderte mehr und mehr mit dem Umpire und ließ sich kurzzeitig aus der Ruhe bringen. Die Offense der Nightmares vermochte es im zweiten Spiel jedoch nicht an die im bisherigen Saisonverlauf gezeigten Schlagleistungen anzuknüpfen und brachten nur einen Hit durch Urs Kortas zustande. Zu wenig an diesem Nachmittag. Im sechsten Inning legten die Capitals noch mal zu und verdoppelten ihre Punkte auf den Endstand von 8:0.


Zu den beiden Spielen sei zu sagen, Defensive Top – Offensive Flop. Das erste Spiel konnte lange offen gehalten werde und die Defensive stand sicher. Kein Error ist hier Ausdruck für die starke Defensivleistung. Im zweiten Spiel konnte die Defensive wieder gut mithalten leistete sich jedoch 3 Errors. Zu viele wie sich zeigen sollte, da am Schlag nicht viel passierte. Ein Hit ist zu wenig. Dennoch zeigten sich Christoph Bardenheuer und Jens Drost mit den gezeigten Leistungen zufrieden. Wenn für die nächsten Spiele wieder das volle Personal zur Verfügung steht und weiterhin so konzentriert zu Werke gegangen wird, sollte auch die Offense wieder in Schwung kommen.

Bericht: Niklas Themel

Zwei Niederlagen in Bonn

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.