Neunkirchen Nightmares

Nightmares
Hauptsponsor

Hochdramatische Spiele bei der DM in Mannheim

aktuelle News 1.Spiel: Neunkirchen - Mannheim Tornados 6:7
Schon morgens um 10 Uhr standen unsere Damen für ihr erstes Spiel gegen den amtierenden Meister Mannheim auf den Platz. Das Spiel kam erst im dritten Inning richtig ins Rollen, als die Nightmares einmal die Lineup komplett durchschlugen und insgesamt 4 Runs scorten. Die Tornados antworteten jedoch mit 6 Hits und holten somit den Ausgleich. Aber auch die Damen konnten gleich wieder kontern und erhöhten auf 6:4.  Das Spiel blieb weiterhin ausgeglichen. Im siebten Inning ging es dann um die Wurst. Bei einem 6:5 Vorsprung hatten die Mannheimer die letzte Möglichkeit das Spiel für sich zu entscheiden. In dieser Situation fehlte den Nightmares dann das letzte Strähnchen Glück und somit gewannen die Tornados das Spiel doch noch in letzter Sekunde.

2. Spiel: Neunkirchen - Hamburg Knights 0:7
Nach der enttäuschenden Niederlage gegen die Mannheimer mussten die Nightmares nun gegen die Hamburger ran, die ihnen noch aus der regulären Saison sehr bekannt waren. Die Niederlage schien jedoch irgendwie nicht abgehakt zu sein und somit erwischte man die Damen auf einen schlechten Fuß. Gleich 4 Punkte mussten sie im ersten Inning hinnehmen, die sie nicht mehr aufholen konnten. Die Nightmares hatten sichtliche Probleme sich auf das starke Hamburger Pitching einzustellen und konnten im ganzen Spiel keinen einzigen Run scoren. Somit wurde das Spiel schon nach 5 Innings bei einen Spielstand von 0:7 vorzeitig abgebrochen.
3. Spiel: Haar Disciples – Neunkirchen 2:4
Nach diesen beiden Niederlagen ging es nun um alles im letzten entscheidenden Spiel gegen die Haarer Damen. Auch diese hatten beide Spiele zuvor verloren und somit war beiden Mannschaften klar, dass der Verlierer dieses Spieles ohne Siege nach Hause fahren musste. Die Nightmares hatten vor dem Spiel noch einmal genügend Zeit sich auszuruhen um sich mental auf dieses Entscheidungsspiel vorzubereiten. In diesem Spiel starteten die Nightmares in die Defense und konnten die ersten 3 Batter gleich ausmachen. Jedoch blieb ihre eigene Offense gegen das amerikanische Pitching im ersten Inning leider auch erfolgslos. In den nächsten beiden Innings konnten dann die Disciples dann leider eine 2:0 Führung aufbauen, die jedoch von den Nightmares gleich darauf wieder zunichte gemacht wurde. Der Durchbruch gelang den Damen dann erst im 5. Inning. Dank zwei Errors und einen Hit erhöhten sie den Spielstand auf 4:2, den sie sich nicht mehr nehmen ließen. Als das letzte entscheidende Inning schließlich spektakulär mit drei Strikeouts beendet wurde war die Freude riesengroß!!!

Halbfinale: Neunkirchen – Mannheim Tornados 4:2
Sonntag morgens ging das Rennen um die Deutsche Meisterschaft früh morgens schon wieder weiter. Es wurde erneut gegen die Mannheimer gespielt, jedoch diesmal ging es um den Einzug ins Finale und um die Qualifikation für den Europacup 2009. Die Nightmares griffen von Anfang an voll an und konnten gegen die scheinbar schlafende Defense der Tornados gleich 2 Runs scoren. Erst im zweiten Inning konnten die Mannheimer Offensive das erste Mal punkten. Das Feuerwerk in der Offense der Nightmares schien jedoch auch nicht erlöscht zu sein und somit wurden zwei weitere Punkte im dritten und vierten Inning gescort. In den folgenden Innings hatten die Mannheimer nur noch das Nachsehen und das Spiel lag fest in Neunkirchener Hand. Erst im letzten Inning drehten sie noch einmal den Hahn auf und übten Druck auf die Defense aus, die jedoch souverän ihre letzten drei Aus machte. Die Jubelströme der Nightmares waren dabei so ausgelassen, als hätten sie das Finale schon gewonnen. Der entscheidende Unterschied in diesem Spiel war wohl der stärkere Wille der Nightmares zu gewinnen und hierfür gaben sie mehr als 100 Prozent!!!

Finale: Neunkirchen – Hamburg Knights 0:6
Erstmals in der Geschichte der Nightmares standen die Softballer im Finale der Deutschen Meisterschaft. Hier konnten sie zwar lange ein gutes Spiel bieten, jedoch fehlte der letzte Biss dieses Finale durchzuziehen. Die Hamburger an diesem Tag doch eine Nummer zu groß zu sein und krönte sich somit verdient mit einen eindeutigen 6:0 Erfolg zum Deutschen Meister.

Ein herzliches Dankeschön gilt noch den mitgereisten Fans, die das Team von Anfang bis Ende voll unterstützt haben und die einfach klasse sind!!!

Maaike Ogink

Hochdramatische Spiele bei der DM in Mannheim

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.